Eine Hand öffnet einen Spalt in einer Jalousie, durch das dahinterliegende Fenster scheint die Sonne

ift-Sonderschau „Climate-Protection!“

Mehr Energieeffizienz und Schutz vor Klimaextremen wie Hitzewellen, Orkanen, Hagelstürmen und Überschwemmungen

Veranstaltungsart
Messe

Termin
19.02.2024 - 23.02.2024

Veranstaltungsort
Stuttgart
Halle C4, Stand 502
Messe R+T


Der Klimawandel ist da und die Folgen treffen uns alle – das sagen die Experten und das zeigt das Klima selber. Ein Hitzerekord jagt den nächsten und sogar in Kanada wurden Temperaturen von 50 Grad erreicht – bis 2030 sind solche Temperaturen auch für Deutschland möglich.

Daher geht es nicht mehr nur darum den Klimawandel durch energieeffiziente Bauprodukte zu begrenzen, sondern auch darum sich vor den Folgen zu schützen. Hitzewellen führen zur gesundheitlichen Belastung, sogar zu Todesfällen. Hierbei nimmt ein wirksamer Sonnenschutz eine zentrale Rolle ein, denn es ist eine erhebliche Verringerung des Energieverbrauchs für die Raumklimatisierung möglich. Es gilt die Devise „Überhitzung vermeiden ist besser als Kühlen“, denn Kühlen braucht viermal mehr Energie als Heizen. Das können automatische und adaptive Systeme besonders gut, denn die Anpassung erfolgt sofort und korrigiert auch Fehlnutzungen, insbesondere wenn kein Nutzer im Gebäude anwesend ist. Das gilt auch für die die Nutzung der Sonnenenergie und gesundem, natürlichen Tageslicht.

 

Gleichzeitig müssen Rollläden und Sonnenschutzsysteme erhöhte Anforderungen durch zunehmende Klimaextreme standhalten, beispielsweise Orkane, Hagelstürme oder Hitze mit höheren Oberflächentemperaturen der Bauteile. Diese vielfältigen Anforderungen können Hersteller mit leistungsfähigen Produkten erfüllen, die sich nicht nur auf das Design fokussieren.

Die ift-Sonderschau „Climate-Protection!“ auf der Weltleitmesse R+T wird zeigen, was Sonnenschutzsysteme, Rollläden und deren Komponenten sowie elektronische Steuerung heute leisten können und müssen, wie die Anforderungen zu prüfen sind und wie die Qualität gesichert werden kann. Anstatt den Fokus auf Farben, textiles Design oder Abmessungen zu legen, stehen wichtige technische Kenngrößen im Vordergrund, beispielsweise der g-total Wert, lichttechnische Eigenschaften gemäß EN 14500 sowie die Widerstandsfähigkeit gegen Windlasten. Vergleichsrechnungen zeigen, dass bei unterschiedlichen Kombinationen von Verglasung und Sonnenschutz für den g-total Wert Abweichungen bis zu 50% auftreten – und das bei gleichem Sonnenschutz!

Zielsetzung und Standkonzept

Im Mittelpunkt steht die Präsentation von Technik- und Qualitätsmerkmalen von Sonnenschutzsystemen, Verglasungen, Rollläden und Steuerungen. Der Messebesucher kann anhand der Exponate und auf Aktionszonen die Themen erleben. Bei Fragen zu Qualität, Sicherheit, Anforderungen, Prüfungen und Nachweise stehen die ift-Experten zur Verfügung.

Geplante Themen und Exponate von A-Z

  1. Antriebe, Sensoren und mechanische Systeme für Sonnenschutz und Tageslichtlenkung
  2. Äußere Abschlüsse mit integrierten Lüftungssystemen und anderen Bauelementen
  3. Bedienungs-/Steuerungssysteme für automatisch betriebene Bauelemente / Smarthome
  4. Blendschutz
  5. Beschichtungen mit reflektierenden Eigenschaften (Cool Colours)
  6. Einbruchhemmende Rollläden und Bauelemente gemäß EN 1627
  7. Fenster-, Fassaden- und Glassysteme mit integrierten Sonnen-/Blendschutz
  8. Hochwasserschotte
  9. Montage-, Befestigungs- und Abdichtungssysteme für Bauelemente
  10. Photovoltaiksysteme zur Verschattung
  11. Prüfstand/-geräte für thermische Kenngrößen
  12. Rollläden
  13. Schalldämmende Rollläden, Rollladenkästen,
  14. Software und Informationssysteme (Konfigurator) zur anwendungsorientierten Planung und Ausschreibung
  15. Sonnenschutz
  16. Sonnenschutzverglasungen statisch und dynamisch
  17. Tageslichtsysteme
  18. Überwachungs- und Alarmsysteme inkl. Sensorik
  19. Verschattungssystem mit Steuerung und Lichtlenkung
  20. Zertifizierungssysteme/Dienstleistungen für Produkte, Qualitäts-/Managementsysteme und WPK

 

Interesse als Mitaussteller teilzunehmen?

Bewerbungsbogen downloaden und einfach an benitzspam prevention@ift-rosenheim.de senden.

Jürgen Benitz-Wildenburg

Leiter PR & Kommunikation

Das ift Rosenheim ist der Vermittlung des erworbenen Wissens an Bauschaffende, Planer und interessierte Bauherren verpflichtet, die sich mit Fenstern, Fassaden, Glas, Türen, Toren und Baustoffen beschäftigen. 

Haben Sie Interesse, Inhalte zu den Themen des ift Rosenheim zu veröffentlichen oder benötigen Sie weitere Informationen? Wenden Sie sich gerne an mich.