Zum Inhalt wechseln

Infoservice zur Produktnorm EN 14351-1 Fenster und Außentüren

 

CE-Kennzeichnung für Fenster und Außentüren – Produktnorm EN 14351-1

 

Da die Produktnorm EN 14351-1:2006+A2:2016 bzw. DIN EN 14351-1:2016-12 harmonisierte Normen sind, verlangt die Bauproduktenverordnung verpflichtend die CE-Kennzeichnung für Fenster und Außentüren. Um die Branche bei der Umsetzung zu unterstützen, hat das ift Rosenheim als Prüfinstitut eine Kommentierung sowie praxisgerechte Informationen und Dienstleistungen entwickelt.

 

Hintergrund der Produktnorm und CE-Kennzeichnung

Das Ziel der Produktnorm ist eine europaweite einheitliche und materialunabhängige Festlegung der Eigenschaften und Leistungsklassen von Fenstern und Außentüren sowie der erforderlichen Prüfungen und Nachweise. Planer, Verbraucher und Hersteller erhalten mit dieser Produktnorm die Grundlage für eine leistungs- und funktionsorientierte Bewertung von Fenstern und Türen. Dies bedeutet auch eine Abkehr von genormten Konstruktionen, um die Entwicklung individueller Produkte zu fördern. Die geforderten Nachweise können nicht nur durch Prüfungen, sondern häufig auch durch einfache Berechnungen oder Verwendung von Tabellenwerten geführt werden. 
 

Mit Ende der Koexistenzphase (01.02.2010) wurde die CE-Kennzeichnung europaweit verpflichtend. Ausnahmen sind nur im Rahmen des Artikels 5 der Bauproduktenverordnung zulässig.

Zu den wichtigsten betrieblichen „Hausaufgaben" zählen folgende Punkte (s.a. ift-Checkliste "Der Weg zum CE-Zeichen"):

  • Beschreibung des Produkts und der zugehörigen Leistungseigenschaften
  • Zusammenstellung vorhandener Prüfberichte und Überprüfung der Übereinstimmung mit den in der Produktnorm benannten Prüf- und Klassifizierungsnormen
  • Auswahl repräsentativer Produktfamilien und Probekörper
  • Beauftragung der Typprüfung (TT) durch eine notifizierte Prüfstelle
  • Einführung bzw. Auditierung der werkseigenen Produktionskontrolle
  • Ausstellung von Leistungserklärung und CE-Kennzeichnung

Weiterführende Informationen des IFT Rosenheim:

  • ift-Fachbuch - Kommentar zur DIN EN 14351-1 Fenster und Türen -Produktnorm, Leistungseigenschaften
  • Der Weg zum CE-Zeichen - ift Konzept zur Umsetzung in Unternehmen, Dienstleistungskonzept für Systemgeber und Systemnehmer/Verarbeiter zur Einführung der CE-Kennzeichnung
  • Fachpublikationen
  • Kommentierung der Norm mit auszugsweisen Veröffentlichungen in der Fachpresse
  • Seminare und Fachtagungen
  • CE-Seminarreihe
  • Inhouse Schulungen zur individuellen Unterstützung bei der betrieblichen Umsetzung von CE-Kennzeichnung, Zertifizierung und der werkseigenen Produktionskontrolle (laufend)
  • Planung und Durchführung aller Prüfungen und Nachweise für sämtliche Eigenschaften von Fenstern, Fassaden, Türen und Toren als Voraussetzung für die CE-Kennzeichnung (laufend).
  • ift-Produktpass als anerkannter Nachweis und Ergänzung zur CE-Kennzeichnung in Verbindung mit einer Zertifizierung (laufend).

 

Fragen und Antworten zum Thema CE-Kennzeichnung finden Sie in den FAQ "CE-Zeichen"Das Prüfinstitut bietet des Weiteren über das ift-Sachverständigenzentrum die Erstellung und umfassende Bearbeitung von Gutachten für Fenster, Türen und Fassaden an.

 

 

 

Video zum Thema: "Vertrauen im Bausektor aufbauen"

 

 

 

Baufragen.de Profi Chat