Verbraucherinformationen: Sicherheit

 

ifz info EI-03/2 "My home is my castle"

Optimale Sicherheit auch ohne Zugbrücke und Fallgatter – Einbruchhemmende Türen schützen vor modernen Raubrittern

Alle drei bis fünf Minuten wird in Deutschland ein Einbruch verübt.

Sachbeschädigung, einfacher Diebstahl, bis hin zu schwerem Raub, stellen nicht nur einen finanziellen Gesamtschaden in Milliardenhöhe dar, sondern hinterlassen bei den Betroffenen meist ein Gefühl der Unsicherheit, der Verletzlichkeit bis hin zu schweren psychischen Schäden. Kein Wunder, dass Mieter ebenso wie Eigentümer großen Wert auf optimale Sicherheit in den eigenen vier Wänden legen. Doch: Wie schütze ich mich und mein Eigentum am wirkungsvollsten?


ifz info EI-04/1 "Mechanische Nachrüstung an Fenstern und Fenstertüren"

Mechanische Nachrüstung an Fenstern und Fenstertüren

Die Statistik spricht klar für mechanische Nachrüstung: Gemäß der Statistik des Bayerischen Landeskriminalamtes München wurden in Bayern im Jahr 2004 insgesamt 1.416 Einbruchversuche nachweislich durch Sicherungstechnik verhindert. Welche Wirksamkeit nun einbruchhemmende Nachrüstprodukte haben und welcher Bewertung sie unterliegen, ist Thema dieses ifz infos.


ifz info EI-05/2 "Einbruchhemmung an Fenstern"

Sicherungstechnik verhindert Einbrüche

Das Bedürfnis sich vor Einbrechern oder vor Vandalismus zu schützen, wird immer mehr groß geschrieben. Deshalb sind die Zusatzfunktionen eines Fensters (guter Beschlag, Sicherheitsschloss etc.) immer weiter in den Mittelpunkt geraten. Grundsätzlich gilt bei der Konstruktion von einbruchhemmenden Fenstern, dass die gesamte Sicherheitskette geschlossen sein muss. Das heißt, vom Wandanschluss über Material und Falzausbildung, einer geeigneten Beschlagauswahl und -befestigung bis zu der eingesetzten Verglasung muss jedes Detail auf die Forderungen der Einbruchhemmung abgestimmt werden.

Dieses ifz info geht darauf ein, was es mit der Bezeichnung Einbruchhemmung und den soge-nannten Widerstandsklassen auf sich hat. Worauf sollte im Bereich der Sicherheitstechnik geachtet werden?


ifz info TU-01/1 "Verglasung von Innentüren"

Einklang von Sicherheit und transparente Ästhetik

Um eine großzügige optische Raumgliederung zu erhalten, um Räume ohne eigene Fenster mit Tageslicht zu versorgen oder um Wohnungen optisch schöner zu gestalten, werden Innentüren (Sperr- oder Rahmentüren) mit Glasausschnitten versehen oder Ganzglastüren gewählt. Aufgrund der aus einem Glasbruch resultierenden möglichen Verletzungsgefahren sind daher je nach Anwendung unterschiedliche Regeln zu beachten und geeignete Glaserzeugnisse auszuwählen. Dieses ifz info gibt eine Hilfestellung bei der Auswahl und Vielfalt von verglasten Innentüren bzw. Ganzglastüren und geht auf die Grundlagen im Glasbereich sowie den geltenden Regeln und Normen ein.


ifz info TU-04/1 "Türverschlüsse in Flucht- und Rettungswegen"

Der sichere Weg nach draußen

Personen in einem Gebäude müssen bei einer Paniksituation schnellstens und die Türen leicht öffnend ins Freie flüchten können. Es wird zwischen Notausgangs- und Paniktürverschlüssen unterschieden.

Im täglichen Umgang mit Planern und Bauherren müssen oft langwierige Diskussionen über den richtigen Einsatz von Notausgangs- und Paniktürverschlüssen geführt werden. Dieses ifz info beschreibt die normativen Grundlagen und gibt sachliche Empfehlungen.
 

 


— 5 Items per Page
Zeige 1 - 5 von 7 Ergebnissen.