Verbraucherinformationen: Fenster

 

Einsatzempfehlungen für altersgerechtes Bauen

Datum: 12.10.2016 | ID: PI161086 | Download: Einsatzempfehlungen für altersgerechtes Bauen PI161086 (PDF) | Autor(en): Jürgen Benitz-Wildenburg


Neue ift-Richtlinie FE-17/1 gibt Tipps für Planung und Umsetzung

Einen Fenstertyp für alle Einsatzzwecke gibt es nicht, denn je nach Nutzung bestehen unterschiedliche Anforderungen. Oft ist unklar, welche technischen Eigenschaften und Kennwerte erfüllt werden müssen. Unsicherheit bezüglich der Planung, Ausschreibung und Herstellung der „richtigen“ Fenster sind die Folge. Deshalb hat das ift Rosenheim die ift-Richtlinie FE-17/1 „Einsatzempfehlungen für Fenster bei altersgerechtem Bauen und in Pflegeeinrichtungen; Anforderungen, Planungsgrundlagen, Konstruktion und Ausführung“ erarbeitet. Damit werden Planer, Bauträger und Hersteller bei Ausschreibungen und in der baulichen Praxis unterstützt.

 

Menschen wollen auch im Alter ein selbstbestimmtes Leben führen und brauchen hierfür einen passenden Wohnraum. Gerade Fenster und Türen haben eine große Bedeutung, weil diese Sonne, Luft und Leben ins Innere bringen. Dies ist vor allem für Personen sehr wichtig, die viel Zeit im Inneren verleben. Fenster und Türen müssen den drei Leitgedanken „Hinkommen – Reinkommen – Klarkommen“ entsprechen. Diese Anforderungskriterien bedingen Bauelemente mit geringen Bedienkräften (kleine Flügelformate), einfach verständlichen und klar erkennbaren Funktionselementen, Komfort, Sicherheit und „lebensfrohem“ Design. Dazu kommen natürlich noch eine gute Tageslicht- und Frischluftversorgung sowie ein hoher thermischer Komfort mit behaglich warmen Temperaturen, der mit passivhaustauglichen Elementen gut erreicht wird.

 

Die Anforderungen und Schutzziele an Fenster finden sich nicht nur in Normen und im Baurecht, sondern auch in Sonderbauvorschriften, Arbeitsstätten-Richtlinien oder der Gesetzlichen Unfallversicherung (GUV).

 

Die Autoren Professor Ulrich Sieberath und Ingo Leuschner erläutern in der ift-Richtlinie FE-17/1 „Einsatzempfehlungen für Fenster bei altersgerechtem Bauen und in Pflegeeinrichtungen; Anforderungen, Planungsgrundlagen, Konstruktion und Ausführung“ nicht nur die Anforderungen, sondern geben auch Empfehlungen für die Planung, Ausschreibung und Herstellung geeigneter Fenster und Beschläge.

 

Basis sind Erkenntnisse aus Gutachten und Prüfungen sowie der ausführlichen Analyse der Anforderungen. Die geeigneten Eigenschaften und Klassifizierungen werden auf Basis der Produktnorm EN 14351-1 übersichtlich als Matrix dargestellt. Dies stellt sicher, dass die technische Beschreibung und Ausschreibung normkonform und fachlich korrekt ist.

 

Ebenso werden die Zusammenhänge zwischen Gestaltung, Ausstattung und Ausführung sowie den besonderen Nutzungsumständen aufgezeigt. Damit wird die technische Planung sowie Realisierung für Architekten, Fachhändler, Bauherren und Hersteller sicherer und einfacher.

 

Die Richtlinie ist im ift-Onlineshop erhältlich.

Rechtlicher Hinweis zur Nutzung: Die Inhalte sind unter Nennung der Quelle "Informationen des ift Rosenheim" frei verfügbar und können für die Kommunikation in Medien und Unternehmen etc. lizenzfrei genutzt werden. Wir bitten um Zusendung eines Belegexemplars als Druckschrift oder als PDF per E-Mail an den redaktionellen Ansprechpartner.

Fenster planen - mit Verstand und Augenmaß

Datum: 02.10.2015 | Download: Fachartikel (PDF) | Autor(en): Jürgen Benitz_Wildenburg | Kontakt: Jürgen Benitz-Wildenburg

Grundsätze und Praxistipps

Es heißt, dass Fenster dem Gebäude Gesicht und Charakter geben. Das gilt nicht nur für das äußere Erscheinungsbild, sondern in gleicher Weise für das Innenleben und die Funktion eines Hauses – genannt seien hier wichtige Parameter wie der Ausblick, Tageslichtversorgung und Lüftung. Fenster greifen aber auch wechselweise in die Raumnutzung ein, weil man vor ein Fenster keine Möbel stellt oder dieses nicht öffnen kann, weil Ecken, Kanten, Stützen oder Vorsprünge im Weg sind. Deshalb müssen Fenster auch von innen geplant werden.

Der vollständige Inhalt mit Text und Bildern steht als PDF-Datei per Download zur Verfügung

 

Rechtlicher Hinweis zur Nutzung: Die Inhalte sind unter Nennung der Quelle "Informationen des ift Rosenheim" frei verfügbar und können für die Kommunikation in Medien und Unternehmen etc. lizenzfrei genutzt werden. Wir bitten um Zusendung eines Belegexemplars als Druckschrift oder als PDF per E-Mail an den redaktionellen Ansprechpartner.

Fenster richtig montieren und abdichten

Datum: 08/01/2015 | Download: Fachartikel (PDF) | Autor(en): Dipl.-Ing. (FH) Wolfgang Jehl; Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Benitz-Wildenburg | Kontakt: Jürgen Benitz-Wildenburg

Überarbeiteter Montageleitfaden als Grundlage für die fachgerechte Montage, Abdichtung und Befestigung von Fenstern

Die Fenstertechnik hat sich durch die energetischen Anforderungen enorm weiterentwickelt. Heute werden Fenster in industriellen und handwerklichen Betriebsstrukturen mit modernster Fertigungstechnik hergestellt. Auch die Montagetechnik hat sich deutlich weiterentwickelt, so dass sich eine sinnvolle Aufgabenteilung von Fensterherstellung und Montage entwickelt hat. Das optische Erscheinungsbild steht bei Architekten und Bauherren aber häufig immer noch im Vordergrund

Der vollständige Inhalt mit Text und Bildern steht als PDF-Datei per Download zur Verfügung.

Rechtlicher Hinweis zur Nutzung: Die Inhalte sind unter Nennung der Quelle "Informationen des ift Rosenheim" frei verfügbar und können für die Kommunikation in Medien und Unternehmen etc. lizenzfrei genutzt werden. Wir bitten um Zusendung eines Belegexemplars als Druckschrift oder als PDF per E-Mail an den redaktionellen Ansprechpartner.

Fenster und Türen in Sonderbauten

Datum: 13/01/2016 | Download: Fachartikel (PDF) | Autor(en): Knut Junge | Kontakt: Knut Junge

Planung und Umsetzung spezieller Anforderungen am Beispiel von Schulbauten

Gemeinsam ist diesen Verordnungen, dass sie üblicherweise – wenn überhaupt – nur rudimentäre Angaben zu Anforderungen an Fenster und Türen geben und oft nur in Bezug auf Abschlüsse im Zuge von Rettungswegen. Dem Planer werden somit kaum Anhaltspunkte zu notwendigen Eigenschaften dieser Elemente gegeben. Mit anderen Worten: Es besteht kein Bezug zu den Klassifizierungen, wie sie in der Produktnorm EN 14351-1 in Hülle und Fülle angeboten werden.

Der vollständige Inhalt mit Text und Bildern steht als PDF-Datei per Download zur Verfügung

Rechtlicher Hinweis zur Nutzung: Die Inhalte sind unter Nennung der Quelle "Informationen des ift Rosenheim" frei verfügbar und können für die Kommunikation in Medien und Unternehmen etc. lizenzfrei genutzt werden. Wir bitten um Zusendung eines Belegexemplars als Druckschrift oder als PDF per E-Mail an den redaktionellen Ansprechpartner.

ifz info EI-04/1 "Mechanische Nachrüstung an Fenstern und Fenstertüren"

Mechanische Nachrüstung an Fenstern und Fenstertüren

Die Statistik spricht klar für mechanische Nachrüstung: Gemäß der Statistik des Bayerischen Landeskriminalamtes München wurden in Bayern im Jahr 2004 insgesamt 1.416 Einbruchversuche nachweislich durch Sicherungstechnik verhindert. Welche Wirksamkeit nun einbruchhemmende Nachrüstprodukte haben und welcher Bewertung sie unterliegen, ist Thema dieses ifz infos.


— 5 Items per Page
Zeige 1 - 5 von 14 Ergebnissen.