Verbraucherinformationen: Bauphysik

 

ifz info FU-02/1 "Luftdichtheit von Gebäuden"

Wenn der Sturm im Haus tobt

Die Energieeinsparverordnung (EnEV) fordert eine dauerhaft luftundurchlässige Gebäudehülle. Die kostbare Energie soll schließlich nicht "zum Fenster hinaus" entweichen. Moderne Fenster verhindern das Entweichen der Wärme. Und auch andere "Lecks" in der Gebäudehülle lassen sich heute leicht aufspüren und beheben. Eine Prüfung der Luftdichtheit kann mittels einer Luftdurchlässigkeitsmessung erfolgen (bekannt auch als Blower-Door-Messung).

Doch wie luftdicht soll und darf ein Haus eigentlich sein? Dieses ifz info gibt den Bauherren Orientierung für Neubau und Renovierungen. Ggf. zeigt es auf, wo noch individueller Beratungsbedarf im Einzelfall bleibt. Typische, in der Praxis vorkommende Schwachpunkte der Gebäudehülle werden anhand von Beispielen erläutert.


ifz info SC-06/1 "Schalldämmung von Fugen"

Bändigung schlüpfriger Wellen

Die Schalldämmung flächiger und zusammengesetzter Bauteile ist in der Regel gut planbar. Anhand von Messungen und Tabellen lassen sich Schalldämmwerte von Fenstern, Türen oder anderen Bauelementen ermitteln.

Auch die sogenannten Schallnebenwege, wie flankierende Wände oder abgehängte Decken, sind mit ihrer Längsschalldämmung darstellbar und können bei der Planung berücksichtigt werden.

Kennt man die Werte der Einzelteile und der einzelnen Übertragungswege, so lassen sich durch Berechnung auch Gesamtschalldämmmaße zusammengesetzter Konstruktionen bestimmen.

Doch wie sieht es mit den Anschlüssen aus? Kann man hierfür auch Schalldämmwerte ermitteln? Sind diese dann mit den Werten für die Bauteile selbst vergleichbar bzw. für Berechnungen verwertbar?


ifz info SC-07/1 "Die schalldämmende Tür"

Zur Masse gehört auch noch Klasse

Wer kennt das nicht: Stress durch Lärm (z. B. lärmende Nachbarn im Treppenhaus)? Hier können geeignete Türelemente die Wohnqualität wesentlich verbessern.

Jeder Nutzer von Wohn- und Arbeitsräumen hat einen gesetzlichen Anspruch darauf. Der Schutz vor dem Umgebungslärm gehört zu den wichtigsten Anforderungs- und Qualitätsmerkmalen im Bauwesen. Doch nicht nur die Störung durch Lärm von außen oder aus der Nachbarschaft, sondern auch die Gewährleistung einer ausreichenden Diskretion machen Schallschutzmaßnahmen in Gebäuden erforderlich.


ifz info SC-08/1 "Schalldämmung von Innentüren - Planung und baurechtliche Nachweise"

Hinweise für Hersteller, Architekten und Monteure zur Schalldämmung

Lärm verursacht Stress, vermindert die Leistungsfähigkeit und schadet der Gesundheit. Deshalb gehört zu einer Gebäudeplanung im Neubau wie auch in der Sanierung ein Schalldämmkonzept. Hierbei übernehmen die Türen für die Schalldämmung eine wichtige Rolle, denn als Öffnung in einer Innen- oder Außenwand können sie eine Schwachstelle sein, durch die die Schalldämmung erheblich beeinträchtigt werden kann. Das vorliegende ifz Info soll dem Planer, Ausführenden und dem Bauherren einen Überblick über die rechtlichen und normativen Vorgaben sowie die konstruktiven Hintergründe geben. Bereits in der Planung können Fehler gemacht werden und „Kleinigkeiten" entscheiden über einen funktionierenden Schallschutz. Deshalb sind nicht nur die konstruktiven Details, sondern auch der realistische Umgang mit schalltechnischen Kenngrößen, Prüfwerten und baurechtlichen Nachweisen wichtig. Ein genauer Blick in die Prüfzeugnisse zeigt, ob die geprüfte Konstruktion auch mit der ausgeführten Variante übereinstimmt. Insbesondere die Ausführung und die Abmessung der Fugen haben einen großen Einfluss auf den Schallschutz.

Praktische Beispiele zeigen, was bei einer guten Planung berücksichtigt werden muss und welche Faktoren die Messergebnisse beeinflussen. Ergänzt wird dies durch Tipps in der Umsetzung.


ifz info TA-02/1 "Tauwasserbildung an Fenstern und Außentüren"

Beurteilung und Vermeidung

Private und gerichtliche Auseinandersetzungen wegen Tauwasser- und Schimmelbildung an Fenstern und Außentüren haben in den letzten Jahren zugenommen. Dabei geht es nicht nur um Probleme nach Fenstererneuerungen in Altbauten. Auch in Neubauten mit gut wärmegedämmten und luftdichten Außenhüllen wird man nicht selten mit diesem Thema konfrontiert.

Enorme Bemühungen, Heizenergie einzusparen, haben nicht in gleichem Umfang auch positive Auswirkungen auf den Tauwasserschutz und es kann manchmal sogar gegenteilige Effekte bewirken.

Welche Bedeutung die Einsparung beim Lüftungswärmebedarf und die Beurteilung von Bauprodukten im einzelnen hat, wird in diesem ifz info – auch anhand von Grundsätzen – erläutert.

ifz-Mitglieder erhalten Nutzungs- und Vervielfältigungsrechte an diesem ifz info (Veröffentlichung auf Website, Vorträgen, Werbeschriften etc.). Ansonsten ist es ohne ausdrückliche Genehmigung des ifz Rosenheim nicht gestattet, die Ausarbeitung oder Teile hieraus nachzudrucken oder zu vervielfältigen. Irgendwelche Ansprüche können aus der Veröffentlichung nicht abgeleitet werden.


— 5 Items per Page
Zeige 1 - 5 von 9 Ergebnissen.