Skip to Content

Technical articles and Interviews

 

ift Rosenheim employs more than 150 scientists, engineers and practitioners of the most different special fields – each a leading expert in his area of expertise. The ift experts are available for interviews and expert’s tips in coordination with the Department PR. The publications represent the extensive specialized knowledge of ift Rosenheim that is coordinated with the relevant professional circles and describes the the state of the art. Older technical articles from 2002 – 2005 can befound in Technical article archive.

The contents are protected by copyright.

 

 

Bild

Contact

ift Rosenheim

PR & Communication

info@ift-rosenheim.de
+49 8031 261-0
+49 8031 261-290


Fenster und Türen in Sonderbauten

Gemeinsam ist diesen Verordnungen, dass sie üblicherweise – wenn überhaupt – nur rudimentäre Angaben zu Anforderungen an Fenster und Türen geben und oft nur in Bezug auf Abschlüsse im Zuge von Rettungswegen. Dem Planer werden somit kaum Anhaltspunkte zu notwendigen Eigenschaften dieser Elemente gegeben. Mit anderen Worten: Es besteht kein Bezug zu den Klassifizierungen, wie sie in der Produktnorm EN 14351-1 in Hülle und Fülle angeboten werden. Der vollständige Inhalt mit Text und Bildern steht als PDF-Datei per Download zur Verfügung

ift Rosenheim – 50 years of service to the industry

In 2016, the Insitut für Fenstertechnik e.V. (ift Rosenheim) is celebrating its 50th anniversary. According to the motto ‘ift Rosenheim – 50 Years in the Service of the Industry’, the technical development is presented in a ten-part series of articles. The individual articles are reflecting timeframes of 5 years from founding of the institute. They enable a short glance at the events at that time, take up as a key aspect a pioneering research project at that time, summarize goals, contents as well as results, then illustrate the further development as well as the impact thereof on the industry,...

Quality, safety and security

With competition becoming ever fiercer, quality production, quality marketing and quality assurance provide a way out of the price war. Everybody wants quality, and everybody claims it of their building components, promoting them with various statements and labels. These may include CE marks, the "Made in Germany" tag or the RAL quality mark. The diversity and frequent lack of transparency and verifiability of the various labels not only confuses consumers, but also architects.   CE must not be confused with quality!   The CE mark is often used as a quality mark, but the CE mark w...

Interview mit der Zeitschrift Glaswelt

GLASWELT Herr Sieberath, das Institut für Fenstertechnik feiert in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen; wie sind die Zukunftsaussichten der Branche und verbunden damit die des ift?   Prof. Sieberath Die Branche schaut in eine gesicherte Zukunft. Schließlich sind Themen wie Energieeffizienz und Sicherheit ohne gute Fenster, Türen und Fassaden nicht zu realisieren. Dieser Trend wird sich auch in den nächsten Jahren fortsetzen – sicher noch verstärkt von der immer größer werdenden Nachfrage nach Wohnraum und der damit verbundenen Wohnungsnot. Auch stellen wir fest, dass um Deutschland h...

Feuer- und Rauchschutzabschlüsse nach EN 16034

Die neue Produktnorm EN 16034 wird am 1. September 2016 mit einer dreijährigen Koexistenzphase in Kraft treten. Dies erleichtert Herstellern, Bauherren und Planern den europaweiten Einsatz von Türen, Toren und Fenstern mit Feuer- und Rauschutzeigenschaften. Während der Koexistenzphase dürfen Produkte mit CE-Zeichen oder mit nationaler Kennzeichnung in Verkehr gebracht werden. Nach dem 1. September 2019 ist nur noch das CE-Zeichen zulässig.   Die EN 16034 „Türen, Tore und Fenster – mit Feuer- und/oder Rauchschutzeigenschaften“ wurde zwar schon am 10.7.2015 im europäischen Amtsblatt veröff...

Einfluss von Bauelementen auf Umwelt und Gesundheit

Seit Jahren steigen in Deutschland die Zahlen von Allergikern, also Menschen, deren Immunsystem auf bestimmte Umwelteinflüsse reagiert. Auffällig sind dabei vor allem plötzlich auftretende, allergische Beschwerden von Menschen, die bis dahin keine Beeinträchtigungen kannten. Auffällig sind weiterhin die zunehmende Stärke der Immunreaktionen sowie die Vielfältigkeit der in Frage kommenden Umwelteinflüsse. Als Ursachen für diese Entwicklung werden meist viele unterschiedliche gesellschaftliche, technische, aber auch ökologische Veränderungen unserer Lebensweise angeführt. Neben z. B. Lebensm...

Sound insulation of windows when installed

For purposes of documentary evidence on the construction site, the quality of windows in their installed state is always an important consideration, because it is the quality of the window within the building that the customer directly experiences and hence is particularly interested in. Design tools and construction contracts are therefore generally focused on maximising the quality of the window in its installed state.   Until a few years ago, the issue of a window’s sound insulation when installed was given relatively little attention. But this is changing as buildings need to be buil...

Interview Prof. Ulrich Sieberath

1. Was sind derzeit die besonderen Herausforderungen denen sich das ift Rosenheim stellen muss?   Die größte Herausforderung ist der Bau des neuen Technologiezentrums, mit der wir auf Marktentwicklung und Kundenbedürfnisse reagieren, insbesondere dem Trend zu immer großformatigeren Bauteilen und dem Wunsch nach schnelleren und kostengünstigeren Prüfabläufen. Hintergrund hierfür ist die neue Produktnorm für Brand- und Rauchschutzelemente (EN 16034), die erhebliche Änderungen für Hersteller, Prüfinstitute, Zertifizierungsstellen und auch die Metallbauer bringt. Vor allem die Aufgaben für d...

ift Rosenheim – 50 Jahre im Dienst der Branche

Die Messung der wärmetechnischen Eigenschaften von Rahmen, Gläsern und Fenstern wird immer mehr durch Berechnungen ersetzt. Europäische Regelwerke lösen die deutschen Normen zur Ermittlung der Wärmedurchgangskoeffizienten ab. Der U-Wert ersetzt den k-Wert. Zeitgleich zur Einführung der EnEV 2002 lösen bei der Überarbeitung der DIN 4108-4 [3] detaillierte Uf-Werte die Rahmenmaterialgruppen ab. Der vollständige Inhalt mit Text und Bildern steht als PDF-Datei per Download zur Verfügung.

Warme Kante für Fenster und Fassade

Entsprechend der Produktnorm für Fenster EN 14351-1 [1] (Fassaden EN 13830 [2]) erfolgt die Berechnung des Wärmedurchgangskoeffizienten UW (UWC) entsprechend EN ISO 10077-1 [3] (EN ISO 12631 [4]). Zur Berechnung wird – neben den Wärmedurchgangskoeffizienten der einzelnen Komponenten wie Rahmen oder Verglasung – der sog. lineare Wärmedurchgangskoeffizient  Psi benötigt. Dieser Psi-Wert beschreibt den Wärmeverlust, der durch den Einbau der Verglasung in den Rahmen entsteht. Seine Höhe hängt wesentlich davon ab, welcher Abstandhalter im Isolierglas verwendet wird. Für die Berechnung des Wärm...

In order to optimize our website for you and to be able to continuously improve it, we use cookies. By continuing to use our services, you agree to the use of cookies. Further information on cookies can be found in our privacy policy.