Skip to Content

Technical articles and Interviews

 

ift Rosenheim employs more than 150 scientists, engineers and practitioners of the most different special fields – each a leading expert in his area of expertise. The ift experts are available for interviews and expert’s tips in coordination with the Department PR. The publications represent the extensive specialized knowledge of ift Rosenheim that is coordinated with the relevant professional circles and describes the the state of the art. Older technical articles from 2002 – 2005 can befound in Technical article archive.

The contents are protected by copyright.

 

 

Bild

Contact

ift Rosenheim

PR & Communication

info@ift-rosenheim.de
+49 8031 261-0
+49 8031 261-290


50 Jahre Qualität und Sicherheit

50 Jahre sind mehr als ein ganzes Berufsleben. In 50 Jahren haben sich nicht nur Fahrzeuge, Unterhaltungs- und Kommunikationstechnik verändert, sondern auch Gebäude. Vor allem Fenster, Fassaden und Glas haben sich zu High-Tech Produkten entwickelt. Das 1966 gegründete Institut für Fenstertechnik e.V. oder auch ift Rosenheim hat mit vielen Forschungsprojekten diese Entwicklung maßgeblich gemeinsam mit Herstellern und staatlichen Förderstellen unterstützt. Es wurden nicht nur Materialien und Konstruktionen optimiert oder erfunden, sondern oft auch neue Mess- und Prüfverfahren gleich mitentwickelt...

Pressure release of insulating glass units

This technical contribution is based to a large extent on findings of the research project "Analyses regarding the feasibility of pressure released insulating glass units". In the associated research report [1], differentiation is made between two types of pressure release of insulating glass units:   The unique pressure adjustment to the local altitude of the installation location with considerable difference in height between the installation location and place of manufacture: This subject is not elaborated here. Details are provided in the research report [1]. Permanent pressure re...

Insulating glass units

The first draft version of EN 1279 was published in the year 1994. It contained the test standards prEN 1279 Part 2, 3 and 4, which then superseded the national regulations – in Germany DIN 1286 Part 1 and Part 2. The drafts of Parts 1 to 4 as well as 6 first published were available in 1994/1995, until the first draft version of the actual Product Standard EN 1279-5 was available in the year 2001. However, it still took some time until the publication of the harmonised product standard DIN EN 1279-5 (Glass in building –  Insulating glass units – Part 5: Evaluation of conformity) 2005. Fro...

Elektrische und funktionale Sicherheit

Jedes Produkt, das im europäischen Wirtschaftsraum in den Markt gebracht wird, benötigt eine CE-Kennzeichnung mit geregeltem Verfahren. Dieses ist abhängig davon, ob für das Produkt, also in diesem Fall das kraftbetätigte Tor oder die Tür, eine Produktnorm gemäß Bauproduktenverordnung (BauPVO) existiert oder nicht. Der vollständige Inhalt mit Text und Bildern steht als PDF-Datei per Download zur Verfügung  

ift Rosenheim – 50 Jahre im Dienst der Branche

Das Institut für Fenstertechnik e.V. (ift Rosenheim) feiert 2016 sein 50-jähriges Bestehen. Unter dem Motto „ift Rosenheim – 50 Jahre im Dienst der Branche“ wird in einer 10-teiligen Fachartikelserie die technische Entwicklung vorgestellt. Die einzelnen Beiträge beziehen sich auf Zeitfenster von 5 Jahren ab der Institutsgründung. Sie ermöglichen einen kurzen Blick ins „damalige“ Zeitgeschehen, greifen als Schwerpunkt ein wegweisendes Forschungsprojekt aus diesem Zeitfenster auf, erläutern kurz Ziele, Inhalte sowie Ergebnisse und veranschaulichen dann die weitere Entwicklung sowie deren Auswirku...

Montagequalität

Als letztes Glied in der „Qualitätskette“ entscheidet die Montage darüber, ob die zugesicherten Leistungseigenschaften erreicht werden. Eine gute Montage beginnt mit fachgerechter Planung und Montagedetails, die zum Fenstertyp, den Anforderungen und zur Einbausituation passen. Kompetente Montagefirmen müssen in der Lage sein Musterdetails mit den Gegebenheiten vor Ort zu vergleichen und Anpassungen zu entwickeln, die statisch und bauphysikalisch funktionieren. Dies gilt besonders für energieeffiziente Außenwände mit Leichtbauziegeln oder unterschiedliche Dämmebenen sowie für barrierefreie Haus-...

Transparenz in Holz mit Qualität und Sicherheit

Basis der Zulassung sind umfangreiche Prüfungen des ift Rosenheim und Forschungsarbeiten, die bereits 2000 begannen. Durch die abZ kann die Konstruktion in Deutschland ohne Zustimmung im Einzelfall (ZiE) eingesetzt werden. Die Zulassung umfasst auch Absturz sichernde Verglasungen, die bei geschosshohen Fassaden meistens gewünscht werden – das bietet nicht jede SG-Fassade. Neben einer guten Wärmedämmung auf Passivhausniveau (Ucw-Wert von 0,69 W/(m²K) ist die Holzkonstruktion durch das Glas witterungsgeschützt und überzeugt innen durch die Eleganz und Haptik des Werkstoffes Holz. Die Verklebung a...

Weniger Energiekosten und mehr Wohnkomfort mit hochwertigen Isolierverglasungen

Zukunftsorientiertes Bauen muss energieeffizient, wirtschaftlich und nachhaltig sein. Anforderungen, die über den Mindeststandard der Energieeinsparverordnung (EnEV) hinausgehen (Passiv-, KfW-Effizienz oder Plusenergiehäuser) treiben die Entwicklung voran. Für alle Energiesparhäuser ist jedoch eine energieeffiziente Gebäudehülle mit hervorragenden Verglasungen sowie einem sommerlichem Wärmeschutz die Basis. Verglasungen sind hierbei wichtig, weil damit auf der Ost-, West- und Südseite erhebliche energetische Nettogewinne möglich sind. Neben dem U-Wert als Kenngröße für den Wärmeverlust, muss di...

ift Rosenheim – 50 Jahre im Dienst der Branche

Das Institut für Fenstertechnik e.V. (ift Rosenheim) feiert 2016 sein 50-jähriges Bestehen. Unter dem Motto „ift Rosenheim – 50 Jahre im Dienst der Branche“ wird in einer 10-teiligen Fachartikelserie die technische Entwicklung vorgestellt. Die einzelnen Beiträge beziehen sich auf Zeitfenster von 5 Jahren ab der Institutsgründung. Sie ermöglichen einen kurzen Blick ins „damalige“ Zeitgeschehen, greifen als Schwerpunkt ein wegweisendes Forschungsprojekt aus diesem Zeitfenster auf, erläutern kurz Ziele, Inhalte sowie Ergebnisse und veranschaulichen dann die weitere Entwicklung sowie deren Auswirku...

Auswirkungen der EnEV auf Türen und Tore

Ab 1. Januar 2016 trat eine weitere Verschärfung der „neuen“ Energieeinsparung in Kraft, da der Jahresprimärenergiebedarf für neue Gebäude um 25% reduziert wurde. Die Wärmedurchgangskoeffizienten des Referenzgebäudes gemäß Tabelle 1 sowie die Begrenzung der Transmissionswärmeverluste (H´T) gemäß Tabelle 2 wurden jedoch nicht explizit angepasst (Tabelle 1). Falls der um 25 % niedrigere Jahresprimärenergiebedarf nicht durch eine umfangreichere Nutzung von regenerativen Energien erreicht wird, führt dies natürlich mittelbar zu niedrigeren Wärmedurchgangskoeffizienten für alle Teile der Gebäud...

In order to optimize our website for you and to be able to continuously improve it, we use cookies. By continuing to use our services, you agree to the use of cookies. Further information on cookies can be found in our privacy policy.