Skip to Content

Technical articles and Interviews

 

ift Rosenheim employs more than 150 scientists, engineers and practitioners of the most different special fields – each a leading expert in his area of expertise. The ift experts are available for interviews and expert’s tips in coordination with the Department PR. The publications represent the extensive specialized knowledge of ift Rosenheim that is coordinated with the relevant professional circles and describes the the state of the art. Older technical articles from 2002 – 2005 can befound in Technical article archive.

The contents are protected by copyright.

 

 

Bild

Contact

ift Rosenheim

PR & Communication

info@ift-rosenheim.de
+49 8031 261-0
+49 8031 261-290


Montagequalität

Als letztes Glied in der „Qualitätskette“ entscheidet die Montage darüber, ob die zugesicherten Leistungseigenschaften erreicht werden. Eine gute Montage beginnt mit fachgerechter Planung und Montagedetails, die zum Fenstertyp, den Anforderungen und zur Einbausituation passen. Kompetente Montagefirmen müssen in der Lage sein Musterdetails mit den Gegebenheiten vor Ort zu vergleichen und Anpassungen zu entwickeln, die statisch und bauphysikalisch funktionieren. Dies gilt besonders für energieeffiziente Außenwände mit Leichtbauziegeln oder unterschiedliche Dämmebenen sowie für barrierefreie Haus-...

Transparenz in Holz mit Qualität und Sicherheit

Basis der Zulassung sind umfangreiche Prüfungen des ift Rosenheim und Forschungsarbeiten, die bereits 2000 begannen. Durch die abZ kann die Konstruktion in Deutschland ohne Zustimmung im Einzelfall (ZiE) eingesetzt werden. Die Zulassung umfasst auch Absturz sichernde Verglasungen, die bei geschosshohen Fassaden meistens gewünscht werden – das bietet nicht jede SG-Fassade. Neben einer guten Wärmedämmung auf Passivhausniveau (Ucw-Wert von 0,69 W/(m²K) ist die Holzkonstruktion durch das Glas witterungsgeschützt und überzeugt innen durch die Eleganz und Haptik des Werkstoffes Holz. Die Verklebung a...

Weniger Energiekosten und mehr Wohnkomfort mit hochwertigen Isolierverglasungen

Zukunftsorientiertes Bauen muss energieeffizient, wirtschaftlich und nachhaltig sein. Anforderungen, die über den Mindeststandard der Energieeinsparverordnung (EnEV) hinausgehen (Passiv-, KfW-Effizienz oder Plusenergiehäuser) treiben die Entwicklung voran. Für alle Energiesparhäuser ist jedoch eine energieeffiziente Gebäudehülle mit hervorragenden Verglasungen sowie einem sommerlichem Wärmeschutz die Basis. Verglasungen sind hierbei wichtig, weil damit auf der Ost-, West- und Südseite erhebliche energetische Nettogewinne möglich sind. Neben dem U-Wert als Kenngröße für den Wärmeverlust, muss di...

ift Rosenheim – 50 Jahre im Dienst der Branche

Das Institut für Fenstertechnik e.V. (ift Rosenheim) feiert 2016 sein 50-jähriges Bestehen. Unter dem Motto „ift Rosenheim – 50 Jahre im Dienst der Branche“ wird in einer 10-teiligen Fachartikelserie die technische Entwicklung vorgestellt. Die einzelnen Beiträge beziehen sich auf Zeitfenster von 5 Jahren ab der Institutsgründung. Sie ermöglichen einen kurzen Blick ins „damalige“ Zeitgeschehen, greifen als Schwerpunkt ein wegweisendes Forschungsprojekt aus diesem Zeitfenster auf, erläutern kurz Ziele, Inhalte sowie Ergebnisse und veranschaulichen dann die weitere Entwicklung sowie deren Auswirku...

Auswirkungen der EnEV auf Türen und Tore

Ab 1. Januar 2016 trat eine weitere Verschärfung der „neuen“ Energieeinsparung in Kraft, da der Jahresprimärenergiebedarf für neue Gebäude um 25% reduziert wurde. Die Wärmedurchgangskoeffizienten des Referenzgebäudes gemäß Tabelle 1 sowie die Begrenzung der Transmissionswärmeverluste (H´T) gemäß Tabelle 2 wurden jedoch nicht explizit angepasst (Tabelle 1). Falls der um 25 % niedrigere Jahresprimärenergiebedarf nicht durch eine umfangreichere Nutzung von regenerativen Energien erreicht wird, führt dies natürlich mittelbar zu niedrigeren Wärmedurchgangskoeffizienten für alle Teile der Gebäud...

ift Rosenheim – 50 Jahre im Dienst der Branche

Das Institut für Fenstertechnik e.V. (ift Rosenheim) feiert 2016 sein 50-jähriges Bestehen. Unter dem Motto „ift Rosenheim – 50 Jahre im Dienst der Branche“ wird in einer 10-teiligen Fachartikelserie die technische Entwicklung vorgestellt. Die einzelnen Beiträge beziehen sich auf Zeitfenster von 5 Jahren ab der Institutsgründung. Sie ermöglichen einen kurzen Blick ins „damalige“ Zeitgeschehen, greifen als Schwerpunkt ein wegweisendes Forschungsprojekt aus diesem Zeitfenster auf, erläutern kurz Ziele, Inhalte sowie Ergebnisse und veranschaulichen dann die weitere Entwicklung sowie deren Auswirku...

Einbruchhemmende Fenster und Türen

Nicht nur Fenster- und Türen haben sich ständig verbessert, sondern auch die Montagetechnik, um steigende Energie- und Komfortansprüche zu erfüllen. Als letztes Glied in der Qualitätskette entscheidet die Montage darüber, ob die zugesicherten Leistungseigenschaften des Produkts erfüllt werden. Deshalb hat die Qualifikation des Montagebetriebs eine sehr große Bedeutung für die vom Fensterkäufer empfundene Qualität, unabhängig ob die Montage über den Hersteller oder den Händler beauftragt wird. Dies gilt in besonderer Weise für Bauelemente mit Anforderungen an die Einbruchhemmung, aber auch an Ra...

Türen für Flucht- und Rettungswege

Eine „Paniktür“ mit Beschlägen nach EN 1125 eignet sich für Fluchtwege in Gebäuden, wie Kinos, Konzertsäle, Behörden, in denen sich Personen aufhalten, die keine Instruktion zur Türbedienung erhalten haben. Hier verläuft eine „Betätigungsstange“ auf voller Türbreite und die Tür lässt sich öffnen, auch wenn mehrere Personen zu einer Fluchttür eilen und gegen die Tür drücken. Die Funktion des Öffnungsmechanismus muss unabhängig davon sein, ob die Türen durch das Abschließen verriegeln oder aus Brand- oder Rauchschutzgründen mittels Schlossfalle nur ins Schließblech einrasten. Der vollständige In...

Auf die Details kommt es an!

Die stetig steigende Zahl an Einbrüchen, das damit verbundene gestiegene Sicherheitsbedürfnis vieler Bürger und das aktuell gestartete Förderprogramm der KfW-Bankengruppe „Altersgerecht Umbauen“ [1], das auch Einzelmaßnahmen zum Einbruchschutz fördert, haben zur Folge, dass die Nachfrage nach einbruchhemmenden Maßnahmen stark angestiegen ist. Dadurch bieten auch immer mehr Hersteller von Bauelementen solche Produkte an. Im Gegensatz zur Situation von vor ca. 15 Jahren können Hersteller aber nur in den seltensten Fällen auf eigene Prüferfahrung zurückgreifen, da umfangreiche Prüfnachweise oftmal...

Aufbruch in neue Zeiten

Die Digitalisierung und damit auch die Automatisierung ziehen in nahezu jeden Lebensbereich ein, ob im Auto unterwegs, in Büros und Produktion, in der Freizeit und langsam auch in den privaten Wohnbereich. WLAN, Internet und Apps & Co. haben unser Zuhause schon „erobert“, und nun ist die „Hardware“ an der Reihe. In Türen und Toren nimmt der Einsatz von Sensoren, intelligenten Steuerungen und elektromechanischen Antrieben stetig zu. Diese Bauelemente haben schon immer eine Vorreiterrolle eingenommen, weil an Funktionstüren und -tore in Industrie, Flughäfen oder Hotels hohe Anforderungen gest...

In order to optimize our website for you and to be able to continuously improve it, we use cookies. By continuing to use our services, you agree to the use of cookies. Further information on cookies can be found in our privacy policy.

// ]]>