Skip to Content

Technical articles and Interviews

 

ift Rosenheim employs more than 150 scientists, engineers and practitioners of the most different special fields – each a leading expert in his area of expertise. The ift experts are available for interviews and expert’s tips in coordination with the Department PR. The publications represent the extensive specialized knowledge of ift Rosenheim that is coordinated with the relevant professional circles and describes the the state of the art. Older technical articles from 2002 – 2005 can befound in Technical article archive.

The contents are protected by copyright.

 

 

Bild

Contact

ift Rosenheim

PR & Communication

info@ift-rosenheim.de
+49 8031 261-0
+49 8031 261-290


Sonnenschutz mit beschichteten Sonnenschutzgläsern

In der griechischen Ikarus-Sage erfand Dädalus Flügel aus Federn, die mit Wachs an einem Gestänge befestigt waren. Dädalus schärfte seinem Sohn Ikarus ein, beim Fliegen der Sonne nicht zu nahe zu kommen, da die Hitze zum Absturz führen würde. Aber Ikarus stieg übermütig so hoch hinauf, dass die Sonne das Wachs schmolz und er über dem griechischen Meer abstürzte. Dies ist sicherlich einer der ersten überlieferten Fälle von fehlendem Sonnenschutz. Architekten, Planer und Bauherrn sind oft in einer ähnlichen Situation, weil im Zeichen des Klimawandels die Sonnenwärme bei kühlen Außentemperaturen z...

Innovative Fenster, Fassaden und Verglasungen

Das Wort des Jahres 2007 „Klimawandel" ist Ausdruck für die weltweite Diskussion um Energieeinsparung und CO2-Reduzierung. Es geht darum, den Gebäudebestand mit technischen Innovationen energieeffizienter zu machen und auf erneuerbare Energien auszurichten. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) hat u. a. zur besseren Energienutzung bei Gebäuden das Forschungsprogramm „Energieoptimiertes Bauen (EnOB)" initiiert. Es geht um die Entwicklung neuer Materialien (z. B. Vakuum-Isolationsglas, Vakuum-Isolationspaneele, Phasen-Wechsel-Material, energieeffiziente Heiz- und Kühlsyste...

Energieeffiziente Fenster, Fassaden und Verglasungen

Die Reduzierung des baulichen Energieverbrauchs um 2/3 ist mit heute verfügbarer Technik wirtschaftlich möglich. Fenster, Fassaden und Verglasung werden sich zu intelligenten Bauteilen weiterentwickeln und eine automatische Anpassung an die äußeren Klimaeinflüsse, die Nutzeranforderungen sowie der Haustechnik zulassen. Wie Haut und Kleidung beim Menschen wird die Gebäudehülle von morgen das Wohlbefinden der Bewohner intelligent und mit einem Minimum an Energie ermöglichen. Neben Fragen der Wirtschaftlichkeit, die sich ja mit ständig steigenden Energiekosten jährlich ändert, ist die Frage der e...

Tore und Einbruchhemmung Fiktion oder Wirklichkeit?

Das Thema Einbruchhemmung bei Toren wurde in letzter Zeit in der Fachpresse sehr kontrovers diskutiert. Ist bei Türen und Fenstern die Einbruchhemmung hinlänglich bekannt und die Anwendung von technischen Regeln steht außer Frage, werden beim Thema „Einbruchhemmende Tore" oft Fragen aufgeworfen. Hierzu muss festgestellt werden, dass die Anwendung von DIN V ENV 1627 in Bezug auf Garagentore nicht neu ist; bereits vor Jahren wurde sie im deutschen Spiegelausschuss Einbruchschutz diskutiert, und es wurden Festlegungen getroffen. Das oberste Gremium bezüglich Einbruchhemmung in Deutschland hat die...

Dreifach-Isolierglas in der Praxis

Die Energieeinsparverordnung (EnEV) 2007 fordert bei Maßnahmen der Altbausanierung einen Uw-Wert für das Fenster von 1,7 W/(m²K). Die geplanten Novellierungen sehen weitere Verschärfung vor, die für das Fenster U-Werte von zunächst 1,2 und dann unter 1,0 W/(m²K) bedingen. Die notwendigen Anforderungen können durch wärmetechnisch optimierte Profile und die Verwendung von Dreifach-Wärmedämmglas mit einem Ug-Wert von 0,7 W/(m²K) erreicht werden, bei dessen Verwendung bestimmte Aspekte berücksichtigt werden müssen, um Schäden zu vermeiden und die Sicherheit zu gewährleisten. ...

Einbruchhemmende Fassaden

Die Nachfrage nach einbruchhemmenden Bauelementen steigt stetig. Dies betrifft auch einbruchhemmende Fassaden. Gründe hierfür liegen im rasanten Veränderungsprozess und den Folgen der Globalisierung, welche die Menschen nachhaltig verunsichern. Im Bereich der Sicherheitstechnik hat sich die mechanische Einbruchhemmung zu einer der wichtigsten Zusatzfunktionen im Bereich Fenster und Fassade entwickelt. Anforderungen an einbruchhemmende Fassaden werden aktuell in DIN V ENV 1627:1999 „Fenster, Türen, Abschlüsse – Einbruchhemmung – Anforderungen und Klassifizierung" definiert. Gemäß...

Wärmeschutz - Next Generation

Die zukünftige Verbesserung des Wärmeschutzes von Gebäuden ist aus Sicht des Klimaschutzes und zur Steigerung der Energieeffizienz eine Notwendigkeit. Gerade die energetische Sanierung des deutschen Altbaubestandes bietet die Chance, den Energiebedarf für die Bereitstellung von Heizwärme auf ca. 30 % zu reduzieren.   Vakuumdämmung (VIP) für den Gebäudebereich Vakuumisolationspaneele weisen nach der Herstellung Wärmeleitfähigkeiten im Bereich von 0,004 W/(mK) auf, besitzen also bei gleicher Dicke eine um den Faktor 5 bis 10 bessere Dämmwirkung als konventionelle Dämmstoffe.&nbs...

Montageschäden vermeiden

Die derzeit geltenden wärmeschutztechnischen Anforderungen an eine Gebäudehülle und die Ansprüche der Nutzer stellen für die gesamte Baukonstruktion der Gebäudehülle eine Herausforderung dar. Durch besser gedämmte Außenwände, neuartige Wandwerkstoffe und Bauweisen, geändertes Nutzerverhalten usw. erfüllen traditionelle Anschlüsse und Konstruktionen im Fensterbau die unterschiedlichen Anforderungen nicht mehr ausreichend.   In Zeiten, in denen der Preis bzw. die Kosten vieles bestimmen, sind günstige (nicht billige!) Lösungen bei der Fenstermontage mehr denn je gefragt. Dabei sind die Anf...

Änderungen beim U-Wert von Vorhangfassaden

Die Vorgaben der EN 13947 zur Ermittlung des Wärmedurchgangskoeffizienten von Vorhangfassaden wurden auf europäischer Ebene überarbeitet und sind mit Ausgabedatum März 2007 auch in Deutschland verbindlich anzuwenden. Durch die detailliertere Beschreibung der Transmissionswärmeverluste werden Effekte berücksichtigt, die in der „alten" Normenfassung vernachlässigt wurden. Dies kann zu einer Erhöhung des resultierenden U-Wertes der Fassade von 0,2 - 0,3 W/m²K führen – dies sollte insbesondere bei Ausschreibungen beachtet werden.     Im Vergleich zur ...

Moderne Holz-Metall-Fenster

Fensterkäufer wollen ohne „wenn und aber" ein funktionstüchtiges Holzfenster, das pflegeleicht und wertbeständig ist. Dies war das eindeutige Ergebnis einer vom ift initierten Marktbefragung der Gesellschaft für Konsumgüterforschung (GfK). Die Grundeigenschaften der Fenster, wie Luft- und Schlagregendichtheit, Wärmedämmung und Tauwasserfreiheit werden vorausgesetzt. Wartungsanstriche oder Instandhaltungsmaßnahmen werden vom Verbraucher kaum akzeptiert. Diesem Marktbedürfnis müssen moderne Fenster gerecht werden. Die Konstruktion des Standardholzfensters IV 68 gemäß DIN 68121 ist von der Grundko...

In order to optimize our website for you and to be able to continuously improve it, we use cookies. By continuing to use our services, you agree to the use of cookies. Further information on cookies can be found in our privacy policy.