Skip to Content

Technical articles and Interviews

 

ift Rosenheim employs more than 150 scientists, engineers and practitioners of the most different special fields – each a leading expert in his area of expertise. The ift experts are available for interviews and expert’s tips in coordination with the Department PR. The publications represent the extensive specialized knowledge of ift Rosenheim that is coordinated with the relevant professional circles and describes the the state of the art. Older technical articles from 2002 – 2005 can befound in Technical article archive.

The contents are protected by copyright.

 

 

Bild

Contact

ift Rosenheim

PR & Communication

info@ift-rosenheim.de
+49 8031 261-0
+49 8031 261-290


Mit neuen Fenstern und Gläsern Energie sparen

Der aktuelle CO2-Gebäudereport des Bauministeriums (BMVBS) zeigt, dass der Gebäudebereich mit ca. 17,3 Mio. Wohngebäuden, 39 Mio. Wohneinheiten und 1,5 Mio. Nicht-wohngebäuden ca. 40 % der CO2-Emmissionen verursacht. Es geht darum, den Gebäudebestand mit technischen Innovationen energieeffizienter zu machen und auf erneuerbare Energien auszurichten. Nach Untersuchungen der Deutschen Energieagentur (dena) lässt sich der Energieverbrauch von Häusern im Bestand um bis zu 85 % reduzieren. Fenster mit alten Isolierverglasungen (vor 1986) oder Einfachglas sind häufig die größten Schwachstellen, so da...

Auswirkungen der EnEV 2009 für Fenster, Fassaden und Verglasungen

Die neue Energieeinsparverordnung EnEV 2009 wird im Herbst dieses Jahres in Kraft treten. Gegenüber der Vorgängerversion von 2007 wird im Wesentlichen die Anforderung an den Primärenergiebedarf um 30 % reduziert und der mittlere U-Wert der zu verwendenden Bauteile um 15 % vermindert. Es ändert sich aber auch das Berechnungsverfahren, so dass die Detailvergleiche kaum möglich sind: in Wohngebäuden wird z. B. nun auch das Referenzgebäudeverfahren angewandt. Es ergeben sich daher für Fenster und Fassaden auch erhöhte Anforderungen an die Wärmedämmeigenschaften, viele Konstruktionen sind zu verbess...

Produktnorm Innentüren

Unterstützt durch die Branche sind in den vergangenen Jahren in den Normungsausschüssen die Prüf- und Klassifizierungsnormen erarbeitet worden. Die zusammenfassende Produktnorm wird nun erstellt und veröffentlicht; somit rückt die CE-Kennzeichnung näher. In Bereichen wie z. B. bei Toren, Fassaden und Beschlägen für Notausgangs- und Paniktüren sowie bei einachsigen Tür- und Fensterbändern im Brandschutzbereich ist die CE-Kennzeichnung schon verpflichtend. Das CE-Zeichen steht als Abkürzung für „Communautes Europeennes". Es zeigt die Übereinstimmung eines Produktes mit den maßgebenden EG-Richtlin...

Schall- und schwingungsoptimierte Holzdecken

Die Holzbauweise wird zunehmend auch in öffentlichen Gebäuden wie Verwaltungsgebäuden, Schulen und Kindergärten eingesetzt. Gerade bei Schulen und Kindergärten werden dadurch bereits junge Menschen mit dem natürlichen Baustoff Holz durch seine angenehme Optik und Haptik in positiver Weise vertraut gemacht. Diesen „Wohlfühlkriterien" vorangestellt sind natürlich gerade in öffentlichen Gebäuden die Sicherheitsaspekte der Statik und des Brandschutzes. Auch die Anforderungen an die Raumakustik, den Schallschutz und das Schwingungsverhalten der Decken sind zu berücksichtigen. Hierbei beziehen sich ...

Holzfenster 2012

Durch die im Rahmen der Energieeinsparverordnung (EnEV) verschärften Anforderungen an den Wärmeschutz von Bauobjekten müssen Fenster- und Außentürelemente bezüglich des Wärmedurchgangskoeffizienten (Uw-Wert) verbessert werden. Die geplanten strengeren Anforderungen der EnEV 2012 sowie weitere zukünftige Verschärfungen werden nicht alleine durch Verbesserungen im Bereich der Verglasung erreichbar sein, sondern erfordern eine deutliche Verbesserung des Uf-Werts der Rahmen. Für das sich abzeichnende Anforderungsniveau sind reine Holzkonstruktionen mit den heute typischen Rahmendicken kaum noch si...

Trends bei Feuer-/Rauchschutzabschlüssen sowie Brandschutzverglasungen

Innovative Gebäude werden immer anspruchsvoller, da hohe Anforderungen an Design, energetische und wirtschaftliche Effizienz sowie die Funktionalität gestellt werden. Dies bedeutet, dass moderne Bauelemente viele Funktionen erfüllen müssen. Auch wenn aufgrund der hohen baurechtlichen Vorgaben der Brandschutz an erster Stelle steht, müssen oft noch weitere Anforderungen erfüllt werden, beispielsweise: Zutrittskontrolle und Sicherheit, Flucht- und Rettungswegfunktionen (Antipanikverschlüsse, Notausgangsfunktion), Einsatz als natürliche Rauch- und Wärmeabzuganlagen, bei Außenbauteilen: Anfor...

Trends bei Fenstern, Fassaden und Verglasungen

Die Diskussionen über die Energieeinsparung und den richtigen Weg beschäftigen Politik und Bürger gleichermaßen. Die ganze Gesellschaft interessiert sich für Themen wie Wärmedämmung, Energieausweise oder Solarenergie. Strategisch agierende Investoren wie Immobiliengesellschaften bauen energieeffiziente und nachhaltig nutzbare Gebäude. Die Bundesregierung ist mit der verschärften Energieeinsparverordnung und der Forschungsinitiative „Zukunft Bau" weltweites Vorbild und fördert so die Umsatzchancen von Berlin bis Kalifornien. Die Fenster- und Fassadenbranche spielt hierbei eine wichtige Rolle, de...

Quo Vadis - Fenster im Zeichen des Klimawandels

Die Diskussionen über Energieeinsparung und den richtigen Weg aus der weltweiten Energiekrise beschäftigen Bauherren, Mieter – ja die ganze Gesellschaft interessiert sich augenblicklich für Themen wie Wärmedämmung, Energieausweise oder Solarenergie. Strategisch agierende Investoren wie Immobiliengesellschaften bauen energieeffiziente und nachhaltig nutzbare Gebäude. Die Bundesregierung ist mit der verschärften Energieeinsparverordnung und der Forschungsinitiative „Zukunft Bau" weltweites Vorbild und fördert so die Umsatzchancen von Berlin bis Kalifornien. Die Fenster- und Fassadenbranche hat nu...

Dreifach-Isolierglas in der Praxis

Die Energieeinsparverordnung (EnEV) 2007 fordert bei Maßnahmen der Altbausanierung einen Uw-Wert für das Fenster von 1,7 W/(m²K). Die geplanten Novellierungen sehen weitere Verschärfungen vor, die für das Fenster U-Werte von zunächst 1,2 und dann unter 1,0 W/(m²K) bedingen. Die notwendigen Anforderungen können durch wärmetechnisch optimierte Profile und die Verwendung von Dreifach-Wärmedämmglas mit einem Ug-Wert von 0,7 W/(m²K) oder besser erreicht werden, bei dessen Verwendung bestimmte Aspekte berücksichtigt werden müssen, um Schäden zu vermeiden und die Sicherheit zu gewährleisten. Die für ...

Lüften mit Fenstern

Das Thema „Raumlufthygiene und Feuchteschutz" ist heute mehr denn je in der öffentlichen Diskussion. Studien des Instituts für Erhaltung und Modernisierung von Bauwerken (IEMB) zeigen, dass bis zu 22 % der deutschen Wohnungen Feuchteschäden aufweisen und unzureichend belüftete Wohnungen ein um 60 bis 70 % erhöhtes Risiko haben. Da die Mehrzahl der Wohneinheiten keine technischen Lüftungseinrichtungen besitzt und auf das Öffnen von Fenstern angewiesen ist, wird die traditionelle Fensterlüftung zunehmend in Frage gestellt. 1. Warum lüften? Eine ausreichende Lüftung der Wohnräume ist aus gesun...

In order to optimize our website for you and to be able to continuously improve it, we use cookies. By continuing to use our services, you agree to the use of cookies. Further information on cookies can be found in our privacy policy.