Skip to Content

Technical articles and Interviews

 

ift Rosenheim employs more than 150 scientists, engineers and practitioners of the most different special fields – each a leading expert in his area of expertise. The ift experts are available for interviews and expert’s tips in coordination with the Department PR. The publications represent the extensive specialized knowledge of ift Rosenheim that is coordinated with the relevant professional circles and describes the the state of the art. Older technical articles from 2002 – 2005 can befound in Technical article archive.

The contents are protected by copyright.

 

 

Bild

Contact

ift Rosenheim

PR & Communication

info@ift-rosenheim.de
+49 8031 261-0
+49 8031 261-290


Schweißeckverbinder für Haustüren und Fenster

Schweißeckverbinder werden schon seit Jahren in den Armierungseisen von Haustüren mit extrudierten PVC-Rahmenprofilen eingebaut. Die Entwicklung neuer PVC-Profile mit geringeren Wanddicken setzt jedoch den Einsatz von Schweißeckverbindern auch für Balkontüren und großformatige Fenster voraus. Bereits seit einiger Zeit untersucht das ift Rosenheim die aussteifende Wirkung von Schweißeckverbindern sowohl am Fertigprodukt (Haustür) als auch als selbstständiges System. Ein System im Sinne des Entwurfes der ift-Richtlinie FE-09/1 „Schweißeckverbinder für Haustüren und Fenster“ besteht aus Schweiße...

Schalldämmung von Toren

Torelemente werden üblicherweise im Industrie- und Gewerbebau eingesetzt und trennen Produktions-, Labor- und Lagerstätten von angrenzenden Innen- und Außenräumen. Da in den hier beschriebenen Räumen nutzungsbedingt oftmals höhere Lärmbelästigungen vorliegen, ist die Planung des Lärmschutzes der Torelemente von großer Bedeutung, die jedoch oftmals in der Praxis nicht umgesetzt wird. Hierbei ist sowohl der Lärmschutz nach außen (d.h. Immissionsschutz gegenüber Schallabstrahlung von Industriebauten), aber auch der Schallschutz innerhalb eines Gebäudes gleichermaßen von Bedeutung. Betriebsgeräusc...

Schalldämmung von Glas in Fenstern und Fassaden

Von Seiten der Fenster- und Fassadenbauer, aber auch von der Planerseite besteht ein großes Interesse, die Schalldämmung von Fenstern und Fassaden im Objekt zu prognostizieren und nachzuweisen. Für Fenster besteht hierfür die Möglichkeit das Labor-Schalldämm-Maß nach prEN 14351-1 (zukünftige Produktnorm für Fenster) zu ermitteln und danach den Laborwert auf die Bausituation zu übertragen. Die Schalldämmung von Fenstern hängt nun entscheidend von der Schalldämmung der eingesetzten Verglasung ab. Für den Nachweis der Schalldämmung von Fassaden gibt es zurzeit keine vergleichbaren Regelwerke zur ...

Anforderungen und Nachweise für natürliche Rauch- und Wärmeabzugsgeräte (NRWG)

CE-Zeichen für NRWG ab 1. September 2006. Koexistenzphase für natürliche Rauch- und Wärmeabzugsgeräte (NRWG) endet zum 31.8.2006 Die harmonisierte Produktnorm DIN EN 12101-2 „Rauch- und Wärmefreihaltung - Teil 2: Bestimmungen für natürliche Rauch- und Wärmeabzugsgeräte" legt Anforderungen fest und regelt die Prüfungen von Fenstern und Dachkuppeln für die Entrauchung im Rahmen des baulichen Brandschutzes. Neu ist, dass nicht mehr Einzelkomponenten beispielsweise Antriebe, sondern die Funktionsweise kompletter Elemente geprüft und bewertet werden. Im Rahmen des ift Brandschutztages 2006 in Nürn...

Bauphysik in der Praxis

Bei der Planung von Gebäuden sind in Abhängigkeit der Nutzung viele Aspekte bei der Auswahl geeigneter Produkte zu beachten. Für den Einsatz von Bauelementen wie z. B. Innentüren nennt die Bauproduktenrichtlinie der EU ganz allgemein die Eigenschaften Mechanische Festigkeit und Standsicherheit, Brandschutz, Hygiene/Gesundheit/Umweltschutz, Nutzungssicherheit, Schallschutz und Energieeinsparung/Wärmeschutz. Die beiden letzten Eigenschaften sollen in Bezug auf Innentüren nachfolgend näher betrachtet werden. Während Anforderungen bezüglich Innentüren in Deutschland an den Schallschutz seit 1989 i...

Langsam wird’s ernst

Unterstützt durch die Branche sind in den vergangenen Jahren in den Normungsausschüssen die Prüf- und Klassifizierungsnormen erarbeitet worden. Die zusammenfassenden Produktnormen für Fenster und Türen stehen vor der Vollendung. Somit rückt die CE-Kennzeichnung näher.   In anderen Bereichen, wie z. B. bei Toren, Fassaden und Beschlägen für Notausgangs- und Paniktüren sowie bei einachsigen Tür- und Fensterbändern im Brandschutzbereich ist die CE-Kennzeichnung schon verpflichtend.   Das CE-Zeichen steht als Abkürzung für „Communautes Européennes“. Es zeigt die Übereinstimmung e...

Brandschutz in Europa- ein neues Konzept?

Langsam wird es ernst - „Europa im Brandschutz" wird nun konkret. Nicht nur für die Hersteller von Feuerschutzabschlüssen oder Brandschutzverglasungen stellt sich die Frage der Umsetzung der europäischen Prüfrichtlinien auf das nationale Anforderungsniveau. Vor allem die Bauplaner und Architekten werden nun mit der Umsetzung der europäischen Klassen und deren Anwendung auf das nationale Baurecht konfrontiert. Durch die Novellierung der Musterbauordnung MBO werden die europäischen Klassen in das deutsche Baurecht überführt. Auf Basis der Musterbauordnungen werden dann die europäischen Klassen in...

Planung von Sonnenschutzmaßnahmen

Gebäude mit großflächigen Glasfassaden liegen unverändert im Trend, weil das Bedürfnis nach natürlichem Tageslicht und repräsentativen Fassaden ungebrochen ist und natürlich auch, um die solare Energie passiv in der Heizperiode zu nutzen. Eine Gebäudenutzung ist dann optimal, wenn behagliche Bedingungen mit angenehmen Temperaturen und blendfreiem Licht mit wenig Energieeinsatz erreicht werden können. Fassaden mit hohem Glasanteil erfordern eine detaillierte Planung, wenn auf eine mechanische Kühlung verzichtet werden soll. Die Speichermassen des Raumes, der Sonnenschutz und die Lüftung müssen ...

In order to optimize our website for you and to be able to continuously improve it, we use cookies. By continuing to use our services, you agree to the use of cookies. Further information on cookies can be found in our privacy policy.