Skip to Content

Technical articles and Interviews

 

ift Rosenheim employs more than 150 scientists, engineers and practitioners of the most different special fields – each a leading expert in his area of expertise. The ift experts are available for interviews and expert’s tips in coordination with the Department PR. The publications represent the extensive specialized knowledge of ift Rosenheim that is coordinated with the relevant professional circles and describes the the state of the art. Older technical articles from 2002 – 2005 can befound in Technical article archive.

The contents are protected by copyright.

 

 

Bild

Contact

ift Rosenheim

PR & Communication

info@ift-rosenheim.de
+49 8031 261-0
+49 8031 261-290


Objektprüfungen bei innovativen Fassaden

Bei der Neuentwicklung von Fassadensystemen sollte neben der technischen Weiterentwicklung auch eine optisch ansprechende Variantenvielfalt gegeben sein. Allerdings stößt jede Systemfassade schon allein wegen der Lagerkosten irgendwann an ihre Grenzen.   Nun unterliegt jede Systemfassade zwecks CE-Kennzeichnung der Pflicht zur Erstprüfung, im Fachgebrauch „Typprüfung“ genannt. Natürlich versucht der Systemhersteller, über einen (oder mehrere) für ein System repräsentativen Probekörper die gesamte Produktpalette abzudecken.     Notwendigkeit Objektprüfung   Wünscht der...

Einbruchhemmung „elektronischer“ Haustüren

Türen sind die Visitenkarte eines Hauses – das lassen sich Bauherren schon mal was kosten. Angesichts der Vielfalt an Materialien, Konstruktionen, Funktionen und Anforderungen war dies bisher schon keine leichte Aufgabe. Wirklich anspruchsvoll wird es durch den Einsatz elektronischer Komponenten, insbesondere wenn diese noch einbruchhemmend sein sollen. Genau der richtige Zeitpunkt für Haustürexperten, sich mit den Anforderungen der neuen prEN 1627 auseinanderzusetzen.   Der vollständige Inhalt mit Text und Bildern steht als PDF-Datei per Download zur Verfügung.

Managementsysteme auf Kurs

Durch die Normenrevisionen im Qualitäts- und Umweltmanagement im Jahr 2015 hat sich die Nachfrage nach Managementsystemzertifizierungen deutlich erhöht. Durch den gesteigerten Praxisnutzen, die reduzierten Dokumentationsanforderungen und die Angleichung der Inhalte bei normübergreifenden Themen erweitern viele Kunden ihr Qualitätsmanagementsystem (QMS) um ein oder mehrere Managementsysteme wie Umwelt- (UM), Energie- (EnM) und/oder Arbeitsschutzmanagement (ASM).   1. Ziele und Neuerungen der relevanten Managementsystem-Normen   Durch die Angleichung der Anforderungen innerhalb der ...

Vakuum-Isolierverglasung (VIG) in der Denkmalsanierung

Historische Fenster in Baudenkmälern bestehen meistens aus Holz, Stahlprofilen oder Gusseisen und einer Verglasung mit Einfachglas. Beim Austausch oder der Sanierung sind sowohl bautechnische Anforderungen als auch Aspekte des Denkmalschutzes zu beachten. Dabei sind das äußere Erscheinungsbild und die konstruktive Ausführung von Bedeutung. Hierzu zählen die Fensterabmessung/-teilung inkl. der Sprossen, die Breite der Fensterrahmen, die Gestaltung der Fensterleibung, die Materialien sowie die Konstruktion. Da die detailgetreue Rekonstruktion eine handwerklich aufwändige Arbeit ist, wird in der R...

Moderne Fenster heute

Energieeffizientes Bauen mit Fenstern und Glas ist heute ein effizienter Mix aus Dreifachverglasung, sommerlichem Wärmeschutz und Lüftung mit Wärmerückgewinnung. Bauelemente müssen aber auch andere Funktionen erfüllen. Dies verursacht Zielkonflikte, beispielsweise zwischen Wärmeschutz und Sicherheit oder Barrierefreiheit. Einbruchhemmende Elemente brauchen oft stahlverstärkte Fensterflügel, die den Uf-Wert verschlechtern; barrierefreie Schwellen bei Haus- und Terrassentüren können unerwünschte Wärmebrücken verursachen. Auch neue Technologien, mit denen sich die Energieeffizienz verbessern lässt...

Interview – Druckentspanntes Mehrscheiben-Isolierglas (DEMIG)

Mit dem ift-Forschungsprojekt zu „Druckentspanntem Mehrscheiben-Isolierglas (DEMIG)“ sind 2015 die wissenschaftlichen Grundlagen für grundsätzlich neue Mehrscheiben-Isoliergläser geschaffen worden. Diese eröffnen die Konstruktion tiefer Glasaufbauten, bei denen sich Einbauten im Scheibenzwischenraum (SZR) sicher und dauerhaft integrieren lassen. Die Entwicklung ist weiter gegangen und es sind Produkte auf dem Markt verfügbar. Aus diesem Grund fragte GFF beim Projektleiter Dr. Ansgar Rose aus der ift-Forschungsabteilung nach.   Der vollständige Inhalt mit Text und Bildern steht als PDF-Da...

Fenstermontage im Altbau

Eine gute Qualität, Gebrauchstauglichkeit und Funktionalität von Bauelementen ergibt sich, wenn die einzelnen Komponenten (Profile, Verglasung, Beschläge etc.) als System funktionieren und für den Nutzungszweck geeignet sind. Als letztes Glied in der „Qualitätskette“ entscheidet aber die Montage darüber, ob die zugesicherten Leistungseigenschaften auch im eingebauten Zustand erreicht werden. Eine gute Montage beginnt mit fachgerechter Planung und Montagedetails, die zum Fenstertyp, den Anforderungen und zur Einbausituation passen. Kompetente Montagefirmen müssen in der Lage sein Musterdetails m...

Mehr Barrierefreiheit mit „richtigen“ Fenstern und Türen

Barrierefreies Bauen betrifft in Deutschland über 7,8 Millionen schwerbehinderte Menschen, eine Vielzahl von Senioren sowie Menschen mit temporären Einschränkungen, beispielsweise nach einem Unfall. Aus diesem Grund muss im Neubau und bei genehmigungspflichtigen Sanierungen die baurechtlich eingeführte DIN 18040-2 eingehalten werden. Diese enthält für Türen einige konkrete Regelungen. Zu Fenstern gibt es hingegen nur rudimentäre Vorgaben und insgesamt zu wenig Hinweise zur praktischen Umsetzung. Planer und Fensterbauer müssen Kompromisse zwischen Anforderungen und Praxis entwickeln und dabei un...

Dynamische Schlagregenprüfung bei Wetterschutzlamellen

Wetterschutzlamellen finden die verschiedensten Anwendungen. Meist werden sie dazu eingesetzt um Räume, die eine gute Belüftung benötigen, vor Regen zu schützen (z.B. Parkhäuser oder Trafostationen). Weitere Anwendungen finden sich im Fahrzeugbau und bei Lüftungsanlagen. Für die Verwendung des Abschlusses einer Lüftungsanlage gibt die EN 13030:2002-03 ein Prüfverfahren vor. Dieses Prüfverfahren diente dem vereinfachten ift-Prüfverfahren für Wetterschutzlamellen als Basis.   Grundgedanke ist, die durch ein Wetterschutzgitter eindringende Wassermenge zu bestimmen. Die eindringende Wasserme...

Facades – bizarre shapes, state-of-the-art technology

Curtain walls should primarily be able to fulfil their function as building envelopes. The requirements for tightness, thermal insulation, sound insulation etc. must be fulfilled. Nevertheless, of course, the visual impression of a facade is also in the focus of the building owner and the architects. If the architect is also given sufficient design freedom, impressive facade shapes can be created.   Even if bizarre, complicated shapes often cause a frown in the beginning, these facades are often a welcome reference project for the manufacturers. However, the more innovative such facades ...

In order to optimize our website for you and to be able to continuously improve it, we use cookies. By continuing to use our services, you agree to the use of cookies. Further information on cookies can be found in our privacy policy.