Skip to Content

Technical articles and Interviews

 

ift Rosenheim employs more than 150 scientists, engineers and practitioners of the most different special fields – each a leading expert in his area of expertise. The ift experts are available for interviews and expert’s tips in coordination with the Department PR. The publications represent the extensive specialized knowledge of ift Rosenheim that is coordinated with the relevant professional circles and describes the the state of the art. Older technical articles from 2002 – 2005 can befound in Technical article archive.

The contents are protected by copyright.

 

 

Bild

Contact

ift Rosenheim

PR & Communication

info@ift-rosenheim.de
+49 8031 261-0
+49 8031 261-290


Trends in the field of burglar resistance

The burden from burglaries throughout Germany is still on a high level. For several years now, a concept for preventive burglary protection was already developed throughout Germany. Manufacturer of burglar resistant windows, doors or roller shutters, manufacturer of retrofit products as well as qualified assembly and construction agencies have the possibility to be listed at approx. 280 crime prevention offices within the criminal consultation. Precondition is that the manufacturers are producing standard-compliant and quality-assured products and that the assembly and construction agencies can...

Die Fenstermaschine

Der drängende Bedarf an Wohnungen für alle Generationen [1] und an höherer Energieeffizienz im Gebäudebestand (siehe Bild 2) fördert einen beschleunigten und effizienten Bauablauf. Mangelhafte Bearbeitung, Verzögerungen des Bauprozesses und Kostensteigerungen entstehen oft durch die Vielzahl unterschiedlicher Bauelemente. Die höchste Fehlerquote weisen die Anschlüsse zwischen Fenster und Wand [2] auf. Trendprognosen zeigen den weit verbreiteten Wunsch nach teil- oder vollvorgefertigten Elementen im Bereich des Wohnungsbaus.

Ersetzt strategische Normung Produktinnovationen?

Der Wärmedurchgangskoeffizient UW bei Fenstern mit Sprossen kann durch Erhöhung (DUW) des berechneten oder gemessenen Wärmedurchgangskoeffizienten UW für das entsprechende Fenster ohne Sprossen berechnet werden. Die Erhöhung ist in Tabelle J.1  der Produktnorm EN 14351-1 für Fenster angegeben. Durch die Berücksichtigung von längenbezogenen Wärmedurchgangskoeffizienten Y  für Sprossen (Sprossen-Psi-Werte) ergeben sich in den allermeisten Fällen günstigere UW-Werte als bei Anwendung der pauschalen Zuschläge. Mit einer detaillierten Berechnung nach ISO 10077-2 lassen sich die Y-Werte von...

ift-Praxistipp „Saunafenster“

In regelmäßigen Abständen wird das Sachverständigenzentrum des ift Rosenheim hinsichtlich der richtigen Gestaltung von Außenfenstern für den Einsatz in Saunen konsultiert. Dies ist stets verbunden mit der Frage nach normativen bzw. gesetzlich verbindlichen Vorschriften Dem ift Rosenheim sind diesbezüglich keine normativen Vorgaben oder gar bauordnungsrechtliche Anforderungen bekannt. Bis dato wurden hierzu beim ift Rosenheim auch keine Untersuchungen durchgeführt. Also was tun, wenn man einen Auftrag für einen derartigen Anwendungsfall erhält? Im Grunde muss das Fenster funktionieren – und das...

ift-Praxistipp „Rollladenführungsschienen“

Regelmäßig wird das Sachverständigenzentrum des ift Rosenheim mit Schäden aufgrund von Undichtigkeiten zwischen Rollladen- bzw. Sonnenschutzführungsschienen und dem Blendrahmen konfrontiert. Dies betrifft Konstruktionen, bei denen die Führungsschienen direkt auf die Blendrahmen aufgesetzt sind. Häufig betroffen sind dabei Kunststoff- und Metallfenster mit dunklen Oberflächen sowie Führungsschienen aus dem gleichen Material und mit gleicher Farbgebung. Ursache hierfür sind Verformungen aufgrund thermischer Längenänderungen bei direkter Sonneneinstrahlung. Bei schwarzen Kunststoffprofilen sind au...

HPS als Eintritt in EXAPs

Mit der Einführung der Produktnorm EN 16034 ist eine europaweite CE-Kennzeichnung für Fenster, Außentüren und Tore mit Feuer- und Rauchschutzeigenschaften bereits jetzt möglich. Innentüren im Anwendungsbereich von EN 14351-2 werden in 2018 folgen. Gerade in den DACH-Ländern ist es heutzutage gängige Praxis, Baubeschläge wie Schlösser, Türbänder oder Türgriffe an Feuer- oder Rauchschutzabschlüssen auszutauschen. Im nationalen Zulassungsverfahren für Feuerschutzabschlüsse in Deutschland kann der Austausch von Beschlägen bis zum Ende der Koexistenzphase am 1. November 2019 noch auf Basis der sogen...

Neue Regeln bringen Klarheit!

Seit November 2016 ist es möglich Fenster, Türen und Tore mit Feuer- und/oder Rauchschutzeigenschaften mit einer CE-Kennzeichnung zu versehen. Grundlage dafür ist die Harmonisierung der Produktnorm EN 16034 durch Veröffentlichung im Amtsblatt der europäischen Union. Bevor es zu einer CE-Kennzeichnung kommen kann, müssen die Bauteile in Übereinstimmung mit den Prüfnormen EN 1634-1 (Feuerwiderstand) bzw. EN 1634-3 (Rauchdichtigkeit) und EN 1191 (selbstschließende Eigenschaft) geprüft worden und das Prüfergebnis in Übereinstimmung mit EN  13501-2 klassifizierbar sein....

ift-Praxistipps „Innentüren“

Holz- und Holzwerkstoffzargen sollten nicht von unten her feucht werden, um das Aufquellen und Beeinträchtigungen des visuellen Erscheinungsbilds bzw. Beschädigungen an den Decklagen (Furnier) zu vermeiden. Dies kann erreicht werden, indem unten eine ca. 3 mm breite Fuge durch Unterlegen eines Distanzstreifens bei der Montage hergestellt wird, die anschließend mit elastischem Dichtstoff abgedichtet wird. Dies gilt insbesondere für Bodenbeläge wie Stein- oder Parkettbeläge, die feucht gereinigt werden. Der vollständige Inhalt mit Text und Bildern steht als PDF-Datei per Download zur Verfügung. ...

Das „Feuer“ aus Rosenheim

Nein, im „Feuer“ des ift Rosenheim werden keine „Zauberringe“ für Elben geschmiedet, sondern 20 Brenner mit je 600 kWh Leistung entfachen ein „Normfeuer“ mit bis zu 1200 °C, das exakt der Einheits-Temperaturzeitkurve (ETK) gemäß EN 1363-1 entspricht. Damit kann der Feuerwiderstand von Türen, Toren, Wänden, Verglasungen und anderen Bauelementen geprüft werden, um sicher zu stellen, dass diese auch bei einem Brand für 90 Minuten und mehr standhalten.   Falls die Brandschutzelemente im Ernstfall versagen und Menschen zu Schaden kommen, wird üblicherweise die Justiz aktiv, um die Ursachen zu...

Besser arbeiten mit innovativem Sonnenschutz und Tageslichtlenkung

Der sommerliche Wärmeschutz sowie die Tageslichtversorgung gewinnen aufgrund häufi­gerer Hitzeperioden, der Reduzierung von Klimatisierungs- und Beleuchtungskosten sowie steigender Komfortansprüche immer mehr an Bedeutung. Neben der technischen und energetischen Seite zeigen neue Forschungsergebnisse deutlich den großen Einfluss von natürlichem Tageslicht auf die physische und psychische Gesundheit des Menschen. Medizinische Studien belegen, dass das Tageslicht den Stoffwechsel reguliert, die Melatoninproduktion (Schlafhormon) unterdrückt, die „Gute-Laune-Hormone“ wie Seratonin und Noradrenalin...

In order to optimize our website for you and to be able to continuously improve it, we use cookies. By continuing to use our services, you agree to the use of cookies. Further information on cookies can be found in our privacy policy.