Skip to Content

Technical articles and Interviews

 

ift Rosenheim employs more than 150 scientists, engineers and practitioners of the most different special fields – each a leading expert in his area of expertise. The ift experts are available for interviews and expert’s tips in coordination with the Department PR. The publications represent the extensive specialized knowledge of ift Rosenheim that is coordinated with the relevant professional circles and describes the the state of the art. Older technical articles from 2002 – 2005 can befound in Technical article archive.

The contents are protected by copyright.

 

 

Bild

Contact

ift Rosenheim

PR & Communication

info@ift-rosenheim.de
+49 8031 261-0
+49 8031 261-290


Facts – Figures – Background information

For the German window, facade and glass indus-try, the last 10 years have been marked by con-tinuous improvements in energy efficiency. The driving forces behind this have been the new, tougher German Energy Saving Regulation (EnEV), and the increasingly demanding criteria that must be met to receive KfW support. Even if there are no tougher requirements of EnEV 2014 building owners today tend to build low-energy or passive houses – so subjecting windows, fa-cades and glass to even tougher requirements than those set out in the EnEV.   Over the next few years the focus will be on “energy...

Auswirkungen der neuen DIN 18008ff. auf den Einsatz von Glas in Fenstern und Haustüren

Bauprodukte, somit auch Glas in entsprechender Anwendung, müssen die Anforderungen der Landesbauordnungen (LBO) erfüllen, d.h. verkürzt gesagt: (ausreichend) sicher sein. Aktuell sind bauaufsichtlich eingeführt zur Nachweisführung auf dem Konzept der Teilsicherheitsbeiwerte als Basis die DIN EN 1990 – sog. „Eurocode 0“ – und für die Einwirkungen der Eurocode 1 (DIN EN 1990); für fast alle Baustoffe ist die Bemessung in den entsprechend abgestimmten Eurocodes 2 bis 9 geregelt.   Für Glas sind die Technischen Regeln TRLV, TRAV und TRPV (kurz: TRXV) als Bemessungsregeln eingeführt. Diese ba...

The effects of the new DIN 1800 ff. on the use of glass in windows and external pedestrian doorsets

Construction products, including glass for the relevant application, must meet the requirements of the Regional Building Regulations (Landesbauordnungen, LBO), which, in short, means: they must be (sufficiently) safe. Currently, the so-called “Eurocode 0” – and Eurocode 1 (DIN EN 1990) for the impact – have been introduced by the building supervisory authorities for verification based on the concept of partial safety factors. The dimensioning has been specified for almost all construction products in the Eurocodes 2 to 9 that have been drawn up accordingly.   For glass, the technical reg...

Photobioreactors on facades for energy generation

In March 2013 a unique pilot project was completed at the International Building Exhibition (IBA) complex in Hamburg: the “BIQ”, a four-storey block of flats that is the first ever building to feature photobioreactors (PBRs) on its facade. PBRs are transparent vessels for cultivating microalgae that can then be converted into renewable energy in the form of biomass and heat. The system was developed in close collaboration between Arup Deutschland, SSC and Colt International.   Biomass is “stored solar energy”. As a fuel it has the great advantage of being able to store energy with vi...

Kurz-Statement Prof. Ulrich Sieberath

Die hervorragende Reputation der R+T ist letztlich darin begründet, dass sie sich als internationaler Treffpunkt der Branche anbietet und etabliert hat. Fenster und Sonnenschutz sind beispielsweise auch eng verbunden durch die technische Entwicklung im Bereich der Gebäudesteuerung. Weit fortgeschritten sind dabei intelligente Systeme im Rollladen- und Jalousiebau. Ebenso präsentiert sich die R+T als eindrucksvolle Leistungsschau für Tore und Torzubehör mit innovativen Lösungen. Die Sonderschau des ift Rosenheim bietet in diesem Zusammenhang Informationen über aktuelle Anforderungen und Trends m...

Interview mit Prof. Ulrich Sieberath zum Thema: Automation

Die Fragen wurden im Rahmen eines Interviews mit der Fachzeitung „GLASWELT" beantwortet.   Frage 1: Sie arbeiten in einem hochautomatisierten Haus; worauf wollen Sie nicht mehr verzichten? Auf den Komfort automatisierter Bauteile würde ich ungern verzichten. Ich bin bekannterweise viel unterwegs, und da ist es besonders angenehm, dass auch an sonnigen Tagen bei Abwesenheit im Büro der außen liegende Sonnenschutz seinen Dienst tut und eine Überhitzung der Räume vermeidet. Auch die angenehm frische Luft am Morgen, die durch die automatisch öffnenden und schließenden Fenster über die ...

Fragen zur Montage - Quo Vadis

Wenn es bei Fenstern und Türen Reklamationen gibt, dann hat dies häufig seine Ursache in der Montage. Vielfach fehlt es an der Qualifikation oder aber an der Zeit und Vergütung, um die Montage sachgerecht auszuführen. Durch den steigenden Anteil von Dreifach- und Funktionsverglasungen werden die Monteure in ihrem ohnehin nicht leichten Job zusätzlich belastet. Viele Unternehmen klagen daher über hohe Fluktuation, Krankheitsstände und Probleme, einen Ersatz zu finden. Hierzu haben wir Professor Ulrich Sieberath als Institutsleiter des ift Rosenheim folgende Fragen gestellt.   Frage 1: Feh...

Bauproduktenverordnung (BauPVO)

Die Vorschriften der neuen BauPVO konkretisieren die Forderungen an die Marktteilnehmer, die in Europa Bauprodukte in Verkehr bringen. Nun sind die unterschiedlichen Anforderungen an Hersteller, Importeur oder Händler detailliert festgelegt. Nachdem die Marktüberwachung der Bundesländer auch Fahrt aufgenommen hat, sind die Hersteller gut beraten, die Änderungen bei der CE-Kennzeichnung zu vollziehen.   Die BauPVO (EU 305/2011) als Nachfolgering der bisherigen Bauproduktenrichtlinie  (Nr. 768/2008/EG)  verpflichtet jeden Beteiligten in der Liefer¬kette dazu, Bauprodukte nur dann...

Moderne Funktionsgläser im Fenster- und Fassadenbau

Mit der Ölkrise in den 70er Jahren und der Einführung der ersten Wärmeschutzverordnung begann der Siegeszug der Funktions-Mehrscheiben-Isoliergläser in Fenstern und Fassaden. Moderne Funktionsgläser vereinen jedoch neben dem Wärmeschutz noch wesentlich mehr Funktionen in einer Verglasungseinheit und erschließen damit ein großflächiges Einsatzgebiet.   Das Produkt „beschichtetes Basisglas“ wird durch die strahlungsphysikalischen Eigenschaften Emissions-, Transmissions- und Reflexionsgrad charakterisiert. Diese Kenngrößen einer Beschichtung auf Glas dienen der Berechnung der wesentlichen K...

Fenster und Fassaden für Passiv- und Plusenergiehäuser

Zukunftsorientiertes Bauen orientiert sich unverändert an den Kriterien der Energieeinsparung und Nachhaltigkeit. In der Baupraxis haben sich Kriterien etabliert, die über den Mindeststandard der Energieeinsparverordnung hinausgehen. Die wichtigsten sind Festlegungen für Passivhäuser, Minergiebauten und die Förderkriterien für KfW-Effizienzhäuser. Zukünftig werden diese Standards durch die Anforderungen an Plusenergiehäuser ergänzt, die aktuell als "EffizienzhausPlus" definiert werden, die mehr Energie produzieren als für Heizen, Warmwasser und Haushaltsstrom verbraucht werden. Die o.g. Standar...

In order to optimize our website for you and to be able to continuously improve it, we use cookies. By continuing to use our services, you agree to the use of cookies. Further information on cookies can be found in our privacy policy.