Skip to Content

Technical articles and Interviews

 

ift Rosenheim employs more than 150 scientists, engineers and practitioners of the most different special fields – each a leading expert in his area of expertise. The ift experts are available for interviews and expert’s tips in coordination with the Department PR. The publications represent the extensive specialized knowledge of ift Rosenheim that is coordinated with the relevant professional circles and describes the the state of the art. Older technical articles from 2002 – 2005 can befound in Technical article archive.

The contents are protected by copyright.

 

 

Bild

Contact

ift Rosenheim

PR & Communication

info@ift-rosenheim.de
+49 8031 261-0
+49 8031 261-290


Einfache Prüfverfahren zur Qualitätssicherung von Oberflächenbeschichtungen

1 Beschichtung als Qualitätsmerkmal von maßhaltigen Holzbauteilen Die Beschichtung verursacht ca. 30 % der Produktionskosten bei Holzfenstern. Diese Tatsache ist nicht nur als Kostenfaktor relevant, sondern auch als Mehrwertfaktor, da sie eines der wichtigsten Qualitätsmerkmale für die maßhaltigen Holzbauteilen (z.B. Fenster, Haustüren) darstellt. Die Dauerhaftigkeit dieser Produkte, die der Außenbewitterung mit unterschiedlichen Belastungsniveaus ausgesetzt sind, ist unter anderem von der intakten und ordnungsgemäß aufgebrachten Beschichtung in der Produktion, dem Schutz bei Fenstermontage un...

Isolierglas der Zukunft – welche Technik kommt?

Die technische Weiterentwicklung des Isolierglases bleibt spannend, denn mit dem druck-entspanntem Isolierglas (DEMIG) und dem Vakuumisolierglas (VIG) sind zwei vielver-sprechende technische Innovationen in der Entwicklung. Beim druckentspanntem Isolierglas wird im Scheibenzwischenraum (SZR) ein Druckausgleich ermöglicht und damit die Klimalasten reduziert. Dies führt bei größeren Glasabmessungen und SZR zu Verformungen. Der Druckausgleich kann über ein Kapillarrohr, ein Ventil/Filter oder eine Membrane erreicht werden. Damit sind Verglasungen mit größeren SZR realisierbar und bieten Vorteile w...

Sie hält und hält und hält - Structural Glazing Fassade im Dauertest

Eine Fassade im Rückblick: 1985 bis 2012   Als das ift Rosenheim 1985 ein neues Institutsgebäude errichtete wurde der Erker an der Südwestecke des Bürotrakts über drei Etagen in einer „Structural Sealant Glazing (SSG)" Konstruktion ausgeführt – damals in Deutschland eine absolute Neuerung, da das Kleben bis zu diesem Zeitpunkt vor allem in den USA mit Einfachglas bekannt war. Und nun in Deutschland! Eine Fassade, mit Isolierverglasung hineingeklebt, ohne Eigenlastabtragung und ohne mechanische Sicherungen! Die verantwortliche Bauaufsicht war verständlicherweise sehr skeptisch. Auch desha...

Sound insulation of lift-and-slide doors

Lifting-sliding doors are already being used since several years in construction as external construction components in the facade, often for architectonic reasons, but even to conserve space in the living room or with large-format elements for reasons of weight.   In contrast to the more common tilt-and-turn window elements, there is no collection of examples for the verification of sound insulation of these construction elements in the German standard DIN 4109. The product standard for windows provides the option of verifying sound insulation of sliding windows in the form of a table, ...

Market opportunity: Security

At least from the point of view of the Bavarian State Office of Criminal Investigation, since last autumn the issue of burglaries in private dwellings has been everywhere in the media. Newspapers have been devoting whole pages to it, and it frequently features in television news reports. The reason for this lively interest in burglaries – and the question of what can be done to prevent them – is that they are occurring with ever greater frequency right across Germany. Police crime advice centres are no longer able to keep up with requests for appointments, and companies that retrofit security d...

Update – the new installation guide by the RAL Quality Assurance Association for Windows and Doors

The new “Guide to planning and implementing the installation of windows and entry doors in new build and refurbishment” was published in March 2014 to coincide with the fensterbau/frontale trade fair. This was the 5th revised edition of the guide, the first edition of which was published in 1994. It was initially conceived as a convenient summary in paperback form for use on building sites as a substitute for the unwieldy 200-page book “Installation according to the RAL quality assurance guidelines for windows and entry doors”.   A lot has changed since the first edition was published. G...

Interview mit Bernhard Helbing

Frage 1: Der Wettbewerb im Fenstermarkt ist nicht zuletzt durch zahlreiche Anbieter aus Osteuropa stark angespannt. Wie sehen Sie als Vorstand diese Entwicklung?   Wir alle arbeiten im europäischen Binnenmarkt, der den freien Handel und den fairen Wettbewerb fördert. Durch nationale und europäische Fördermittel kommt es aber zu Wettbewerbsverzerrungen. Nach der Wiedervereinigung haben davon Unternehmen in Ost- und Westdeutschland profitiert, nun sind es polnische Firmen. Dies gilt für Fensterhersteller genauso wie für das ift Rosenheim, das mit Prüfinstituten konkurrieren muss, die Förd...

Over-regulated or helpful?

Finding a way through the jungle   On virtually a daily basis, engineers are faced with long, confusing invitations to tender, constantly increasing requirements, and new rules, technical terms, and jobs to do. U-values, g-values, light transmittance, the CPR, the Low Voltage Directive, safety in use, accessibility, REACH declarations, carbon footprint, universal design, prEN 14351-1, temperature factors, Ψ-values, the passive house standard, sustainability, environmental product declarations – the list goes on and on. How is anyone realistically meant to meet all these requirements? &n...

Barrierefreie Bauelemente

Barrierefreies Bauen ist im Baugewerbe keine Randerscheinung, dem der Charme von Pflege- oder Arzteinrichtungen anhaftet. Dies verwundert nicht angesichts der Fakten. Zurzeit leben 7,5 Millionen und damit ca. 9,4 % schwerbehinderte Menschen in Deutschland. Mit der Novellierung der MBO hat barrierefreies Bauen einen rechtlich verbindlichen Platz in den Bauordnungen gefunden. In den meisten Bundesländern sind die zugrundeliegenden DIN-Normen DIN 18040 ff mit einigen Modifikationen als „Technische Baubestimmung“ eingeführt. Laut der Studie „Wohnen im Alter“ besteht ein kurzfristiger Mehrbedarf von...

Energetische Sanierung von denkmalsgeschützten Fenstern und Fassaden

Historische Fenster in Baudenkmälern bestehen meistens aus Holz, Stahlprofilen oder Gusseisen und einer Verglasung mit Einfachglas. Beim Austausch oder der Sanierung sind sowohl bautechnische Anforderungen als auch Aspekte des Denkmalschutzes zu beachten. Dabei sind das äußere Erscheinungsbild und die konstruktive Ausführung von Bedeutung. Hierzu zählen die Fensterabmessung/-teilung inkl. der Sprossen, die Breite der Fensterrahmen, die Gestaltung der Fensterlaibung, die Materialien sowie die Konstruktion von Bedeutung. Da die detailgetreue Rekonstruktion eine handwerklich aufwändige Arbeit ist,...

In order to optimize our website for you and to be able to continuously improve it, we use cookies. By continuing to use our services, you agree to the use of cookies. Further information on cookies can be found in our privacy policy.