Skip to Content

Technical articles and Interviews

 

ift Rosenheim employs more than 150 scientists, engineers and practitioners of the most different special fields – each a leading expert in his area of expertise. The ift experts are available for interviews and expert’s tips in coordination with the Department PR. The publications represent the extensive specialized knowledge of ift Rosenheim that is coordinated with the relevant professional circles and describes the the state of the art. Older technical articles from 2002 – 2005 can befound in Technical article archive.

The contents are protected by copyright.

 

 

Bild

Contact

ift Rosenheim

PR & Communication

info@ift-rosenheim.de
+49 8031 261-0
+49 8031 261-290


Mechanische Einbruchhemmung

Die Polizeiliche Kriminalstatistik [1] weist eine erneute Steigerung der Einbruchsdelikte von +3,7% auf 149.500 Fälle aus sowie einen Anstieg des „Tageswohnungseinbruchs“ (+5,8 Prozent auf 64.754 Fälle) aus. Auch die Medien berichten täglich über die finanziellen, gesellschaftlichen und psychologischen Folgen von Einbrüchen. Die Kölner Studie [2] zeigt, dass der Einbruch bei EFH zu 80% über ebenerdige Terrassen- bzw. Balkontüren und Fenster und 75 % der Einbrüche über das einfache Aufhebeln von Türen und Fenstern erfolgt. Die medienwirksame Darstellung von Aufbohrversuchen und das "Picken" der ...

Neues Stufenkonzept zur Qualitätssicherung

Fragen an Christian Kehrer, Leiter der Zertifizierungsstelle am ift Rosenheim   Hat es vor der Entwicklung des neuen Stufenkonzeptes Anfragen aus der Branche hinsichtlich einer „einfachen Qualitätssicherung“ gegeben?   Ja, immer wieder wurden wir von Unternehmen angesprochen, die sich einen stufenweisen Einstieg in die Zertifizierung und Qualitätssicherung gewünscht haben, weil anerkannte Qualitätszertifikate im Wettbewerb Vorteile bieten und eine Fremdüberwachung auch innerbetrieblich den Qualitätsanspruch festigt. Daraus entstand die Idee des Stufenmodells, um die Firmen langsam...

Interview zum Montageleitfaden

Der vom ift Rosenheim aktualisierte Montageleitfaden hat zu einigen Diskussionen bezüglich der Befestigungsregeln geführt. Wir möchten deshalb Wolfgang Jehl befragen, da er als wesentlicher Verfasser dieser „Montagebibel“ sämtliche konstruktiven und technischen Hintergründe kennt und sich seit 20 Jahren mit Montagefragen beschäftigt.   Sehr geehrter Herr Jehl, warum sind Änderungen bei den Befestigungsregeln notwendig geworden?   In den letzten Jahren haben sich sowohl die Belastungssituation als auch die Einbausituation zunehmend verändert. Damit ist die Belastung der Befestigung ...

Ermittlung des U-Wertes von Fenstern und Außentüren gemäß Produktnorm EN 14351-1

Die Verminderung des Energiebedarfs im Gebäudebereich ist eine der wichtigsten Aufgaben der Energiewende. Moderne Fenster erzielen auf der Süd-, West- und Ostseite zwar über die gesamte Heizperiode spürbare Nettoenergiegewinne, die bei Passiv- und Plusenergiehäusern intelligent genutzt werden. Hier kommt es maßgeblich auf ein gutes Verhältnis des U-Wertes des Glases (Ug) und des Gesamtenergiedurchlassgrades an (g-Wert) an. Dennoch bleibt die Bestimmung der Wärmeverluste für die Gebäudeplanung wichtig, deren relevante Kenngröße auch bei Fenstern und Außentüren der Wärmedurchgangskoeffizient (UW ...

Fenster und Fassaden für Passiv- und Plusenergiehäuser

Zukunftsorientiertes Bauen orientiert sich unverändert an den Kriterien der Energieeinsparung und Nachhaltigkeit. Deshalb haben sich in der Baupraxis Kriterien etabliert, die über den Mindeststandard der Energieeinsparverordnung hinausgehen. Die wichtigsten sind Festlegungen für Passivhäuser, Minergiebauten und die Förderkriterien für KfW-Effizienzhäuser. Zukünftig werden diese Standards durch die Anforderungen an Plusenergiehäuser ergänzt, die aktuell als "EffizienzhausPlus" definiert werden und deren Energieerzeugung über dem eigenen Primärenergiebedarf für Heizen, Warmwasser und Haushaltsstr...

Beschläge für Fenster im XXL-Format

Das Interesse nach großen Glasflächen und hochwärmedämmenden Dreifachverglasungen nimmt unverändert zu. In der Folge werden Fenster- und Türeinheiten immer schwerer. Dies bringt nicht nur Probleme bei der Montage, sondern auch die Fensterkonstruktion sowie die Beschläge werden deutlich stärker belastet. Den Beschlägen und deren Befestigung muss dabei besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden, denn diese verleihen dem Fenster seine Funktion. Deshalb müssen Fensterhersteller bei der Beschlagsauswahl und -montage sorgfältig vorgehen, um gebrauchstaugliche Fenster zu fertigen und Reklamationen zu ve...

Barrierefreie Haustüren

Das barrierefreie Bauen ist inzwischen nicht mehr nur eine Randerscheinung im Baugewerbe, dem der Charme von  Pflege- oder Arzteinrichtungen anhaftet. Was ursprünglich oft als freiwillige Selbstverpflichtung einiger vorausschauender Investoren und Planer verstanden wurde, hat inzwischen einen festen Platz in den Bauordnungen gefunden.   Mit der Novellierung der Musterbauordnung (MBO) und den (als Folge daraus) Anpassungen der jeweiligen Landesbauordnungen wurde insbesondere der Bereich „Barrierefreies Bauen“ erweitert, und die Vorschriften wurden präzisiert. In den meisten Bundeslän...

Fenster für energieeffiziente Industriegebäude

Energie sparen bleibt angesichts steigender Energiekosten  weiter im Fokus von Medien und Bauherren. Deshalb sieht die am 1. Mai 2014 in Kraft tretende EnEV eine Verschärfung des Jahresprimärenergiebedarfs für Neubauten um 25% vor. Diese kann durch mehr regenerative Energien (z.B. PV-Module), effizientere Heiztechnik sowie Bauteile mit besserer Wärmedämmung erreicht werden. Auch der sommerliche Wärmeschutz wurde verschärft und muss nun nachgewiesen werden, wenn die Erweiterung der Nutzfläche größer 50 m² ist. Bei Nichtwohngebäuden werden ab 1.1.2016 die Anforderungen an den mittleren U-Wer...

Automatikschlösser nach EN 14846

Die Entwicklung der Schlösser- und Schließsysteme schreitet stetig voran. Neben steigenden Ansprüchen bezüglich Sicherheit und Gebrauchstauglichkeit kommen Anforderungen an die Organisation und Vernetzung hinzu, das heißt die Anbindung an die Haustechnik oder die Gebäudeleittechnik. Diese Anforderungen an Türschlösser und Schließsysteme lassen sich technisch gut durch elektronische Komponenten erfüllen, weil sich beispielsweise Zutrittsberechtigungen oder Sonderfunktionen wie bei Flucht-, Brand- oder Rauchschutztüren einfach, kostengünstig und flexibel anpassen lassen. Deshalb wurde für diese P...

Interview zum barrierefreien Bauen

Welche Rolle spielt Ihrer Erfahrung nach barrierefreies Bauen im Markt heute tatsächlich (schon)?   Das barrierefreie Bauen ist inzwischen nicht mehr nur eine Randerscheinung im Baugewerbe, dem der Charme von Pflege- oder Arzteinrichtungen anhaftet. Was ursprünglich oft als freiwillige Selbstverpflichtung einiger vorausschauender Investoren und Planer verstanden wurde, hat inzwischen auch einen festen Platz in den Bauordnungen gefunden.   Mit der Novellierung der Musterbauordnung (MBO) und den (als Folge daraus) Anpassungen der jeweiligen Landesbauordnungen wurde insbesondere der ...

In order to optimize our website for you and to be able to continuously improve it, we use cookies. By continuing to use our services, you agree to the use of cookies. Further information on cookies can be found in our privacy policy.

// ]]>