Skip to Content

Technical articles and Interviews

 

ift Rosenheim employs more than 150 scientists, engineers and practitioners of the most different special fields – each a leading expert in his area of expertise. The ift experts are available for interviews and expert’s tips in coordination with the Department PR. The publications represent the extensive specialized knowledge of ift Rosenheim that is coordinated with the relevant professional circles and describes the the state of the art. Older technical articles from 2002 – 2005 can befound in Technical article archive.

The contents are protected by copyright.

 

 

Bild

Contact

ift Rosenheim

PR & Communication

info@ift-rosenheim.de
+49 8031 261-0
+49 8031 261-290


Neues vom ift-Montageplaner

Das kostenlose Online-Tool „ift-Montageplaner“ ermöglicht Verarbeitern, Planern und Monteuren eine fachgerechte Planung des Baukörperanschlusses hinsichtlich Bauphysik, Befestigung und Abdichtung. Der Nutzer wird durch ein Menü geführt, bei dem fachlich nicht geeignete Konstruktionen und Montagesysteme ausgeschlossen werden. Dies wird durch Informationen und Onlinehilfen ergänzt. Basis für den ift-Montageplaner ist der „Leitfaden zur Planung und Ausführung der Montage von Fenstern und Haustüren für Neubau und Renovierung“ (Hrsg.: RAL-Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.V.).   Bislan...

Was bedeutet „schwellenlos“?

In verschiedenen Regelwerken, z.B. der Normreihe DIN 18040 zum barrierefreien Bauen, aber auch in Verordnungen wie der Versammlungsstätten- und Verkaufsstätten-Verordnung findet sich in Bezug auf Türen die Formulierung „schwellenlos“. Die Intention hinter dieser Forderung ist klar: ein möglichst geringer – im Idealfall – niveaugleicher Übergang im Schwellenbereich, um Stolpern zu verhindern und insbesondere den Nutzern von Rollstühlen und Rollatoren die barrierefreie Passierbarkeit von Türen zu ermöglichen.   Erfahrungen in der Baupraxis zeigen, dass diese Vorgabe viel Interpretationsspi...

Sommerlicher Wärmeschutz

Im Zeitalter des Klimawandels und den damit einhergehenden höheren klimatischen Belastungen steigt die Bedeutung des sommerlichen Wärmeschutzes. Allerdings zeigt die Baupraxis, dass in der Planungsphase oft ausschließlich der winterliche Wärmeschutz – sprich Vorgaben an niedrige U-Werte – im Fokus steht. Oft werden Festlegungen an den sommerlichen Wärmeschutz schlichtweg vergessen. Insbesondere bei Gebäuden mit architektonisch gewünschten großflächigen Verglasungen führt dies mitunter zu Reklamationen seitens der Nutzer aufgrund stark überhitzter Räume. Der verbleibende Ausweg sind dann i.d.R. ...

Update Montageleitfaden Fenster und Außentüren

Der „Montageleitfaden“ dokumentiert den Stand und die Regeln der Technik und beschreibt ausführlich, detailliert und gut verständlich die theoretischen und baupraktischen Grundlagen für die Montage von Fenstern und Außentüren. Dies umfasst Infos zur Abdichtung, Dämmung und Befestigung sowie zu Statik und Bauphysik – wissenschaftlich fundiert und praxisnah mit vielen Standarddetails und Praxisbeispielen. Seit der Ausgabe 2014 haben sich etliche technische und normative Änderungen ergeben, die eine umfas-sende Überarbeitung des Montageleitfadens erforderten – insbesondere Änderungen der DIN 4108 ...

Planungstipps für elektromechanische Fenster und Türen

Eine Studie des Fachbereichs Gebäudeautomation der Hochschule Rosenheim zeigt, dass die meisten Nutzer leicht bedienbare und installierbare Smart Home-Funktionen wollen. Eine Ausstattung der Fenster und Türen mit funkgesteuerten Einbruch- und Glasbruchsensoren erfordert keine Verlegung von Leitungen und verbessert schnell die Sicherheit. Warum sollte man also nicht Fenster und Türen mit einem Sensor oder Fenstergriff ausstatten, der den Zustand offen/geschlossen/gekippt erfasst, bei einem Einbruchversuch einen Alarm aktiviert und an das Smartphone meldet? Auch der einfache Zugang durch die Hau...

Digitalisierung in der Fensterbranche

Die Digitalisierung verändert die gesamte Wertschöpfungskette der Fenster-, Türen- und Fassadenbranche. Dies reicht vom Vertrieb mit online-basierten Verkaufsräumen, Konfigurationstools und Verkaufsplattformen über Planung bis zu Aftersales-Angeboten und Wartung auf Basis digitaler Produktinformationen. Natürlich sind  Fenster und Türen mit Sensoren und Aktoren Teil der Digitalisierung. Insbesondere der Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) bei der Verarbeitung von Nutzungs- und Kundendaten, die Sprachsteuerung, 3D-Drucker, Alltagsgegenstände mit Sensoren und Internetanbindung (IOT) sow...

Wissenswertes zu Brandschutztür und Co.

Kann eine Brandschutztür nach EN 16034/EN 14351-1 auch im Gebäudeinneren – also als Innentür – eingebaut werden? Ja, in einigen Ländern gibt es offizielle Festlegungen dazu wie beispielsweise in Italien und Österreich. In Deutschland wird der Einbau von Außentüren im Innenbereich von den Bauaufsichten als nicht kritisch gesehen. Voraussetzungen hierfür sind, dass es sich um eine „echte“ Außentür mit den entsprechenden Nachweisen, wie z.B. U-Wert aber auch Differenzklimaklassen 2d und 2e, handelt.   Was bedeutet die fehlende Harmonisierung der EN 14351-2 (Produktnorm für Innentüren) in Z...

Schwerpunkte des neuen Institutsleiters

Als Nachfolger des langjährigen Institutsleiters Prof Ulrich Sieberath hat der Vorstand des ift Rosenheim Prof. Jörn P. Lass berufen, der bereits zum 1. Oktober 2019 als stellv. Institutsleiter wieder in die Dienste des ift Rosenheim eingetreten ist. Prof. Jörn P. Lass ist seit über 36 Jahren in der Fenster- und Fassadenbranche tätig. Den Anfang machte eine Ausbildung zum Glaser und Fensterbauer. Nach dem Studium der Holz-technik folgten Aufgaben bei einem Systemgeber im internationalen Projektgeschäft sowie die Tätigkeiten als Projektleiter in Fenster- und Fassadenbaubetrieben – zum Schluss al...

Feuerwiderstandsprüfungen an Glasprodukten

Wie müssen Hersteller und Systemgeber verfahren, um Glasprodukte, hier speziell Brandschutzgläser, klassifizieren zu können? Beschrieben wird dies in der EN 15998 „Glas im Bauwesen“ (analog dazu nationale Ausgaben von DIN usw.). Ein großes Fragenzeichen herrscht bei vielen Herstellern, wann von einer notifizierten Stelle die Probennahme erfolgen muss und wann der Glashersteller die Proben in eigener Verantwortung aus der Produktion entnehmen darf. Beschrieben wird die Probennahme, auch „Sampling“ genannt, in EN 15998 in Abschnitt 5. Hier wird zwischen einer Feuerwiderstandprüfung als Teil eine...

Geheimnis „Spezifische Technische Dokumentation“

Die Produktnormen EN 16034 mit EN 14351-2 sind noch nicht veröffentlicht. Die Koexistenzphasen der EN 16034 mit EN 14351-1 und EN 14351-2 sind noch nicht abgelaufen, also gelten für diese nicht geregelten Bauprodukte noch die nationalen Verwendbarkeitsnachweise. Damit sind als Abweichung oder Ergänzung zu bestehenden allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen und/oder zu allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnissen auch noch Zustimmungen im Einzelfall als bauaufsichtliche Verwendbarkeitsnachweise möglich. Dagegen sind die VV TB nun in allen Bundesländern umgesetzt, und mit diesen die Bauwerksan...

In order to optimize our website for you and to be able to continuously improve it, we use cookies. By continuing to use our services, you agree to the use of cookies. Further information on cookies can be found in our privacy policy.