ift-Richtlinie FE-17/1 – Einsatzempfehlungen für Fenster bei altersgerechtem Bauen und in Pflegeeinrichtungen (Download)

Hersteller:
ift Rosenheim
Artikel-Nr.:
764724-DL

Versandkostenfreie Lieferung für Druckexemplare (innerhalb Deutschlands) und Downloads

DOWNLOADARTIKEL - Diesen Artikel können Sie nach dem Kauf, direkt in Ihrem Konto unter "Meine Sofortdownloads" herunterladen.

Herausgeber: ift Rosenheim

Ausgabedatum: 15.04.2016

Autor(en): Dipl.-Ing. (FH) Ingo Leuschner, Prof. Ulrich Sieberath

ISBN: 978-3-86791-392-8

Seitenumfang: 38

DIESER ARTIKEL IST AUCH ALS DRUCKEXEMPLAR VERFÜGBAR.

ift-Mitgliedern steht dieser Artikel kostenlos im Mitgliederbereich als Download zur Verfügung.

0,00 €*

Anforderungen, Planungsgrundlagen, Konstruktion und Ausführung

Fenster sind die transparenten Schnittstellen zur Umwelt. Dieser notwendige Kontakt zu „Sonne und Luft“ ist vor allem für Personen, die viel Zeit in Räumen verbringen, sehr wichtig.

In dieser Veröffentlichung sollen wesentliche Zusammenhänge zwischen Gestaltung, Ausstattung und Ausführung von Fenstern in Pflegeeinrichtungen und den besonderen Nutzungsumständen aufgezeigt werden. Besonderes Augenmerk wird dabei auf typische Anwendungen in Wohn- und Pflegeheimen für Betagte gelegt; viele Themen und Aussagen lassen sich auch auf den privaten Bereich übertragen. Dies ist speziell bei Wohnformen wie betreutes Wohnen (Service-Wohnen, Begleitetes Wohnen, „Alten-WGs“, ...) wichtig, da der Übergang zu Heimen oft fließend ist.

Behandelt werden beispielsweise Fenster und Fensterbänder im Geltungsbereich der Produktnorm DIN EN 14351-1. An praktischen Beispielen sollen die Umsetzung der mannigfaltigen Anforderungen an diese Elemente gezeigt und Ansätze zur Lösung von Zielkonflikten gegeben werden. Es werden Tipps zur Umsetzung im Bestand gegeben. Der Einsatz von Türen (Außen- und Innentüren) in Pflegeeinrichtungen, wird hier nicht behandelt.

Diese ift-Richtlinie basiert dabei auf den Erfahrungen der Prüf- und Sachverständigen des ift Rosenheim.

Für die Druckversion werden 10,00 € als Schutzgebühr erhoben.