Forschungsbericht EPDs für transparente Bauelemente (Druckexemplar)

Hersteller:
ift Rosenheim
Artikel-Nr.:
760118

Versandkostenfreie Lieferung für Druckexemplare (innerhalb Deutschlands) und Downloads

Lieferzeit 3 Werktage

Herausgeber: ift Rosenheim

Ausgabedatum: 14.11.2011

Autoren: ift Rosenheim, PE INTERNATIONAL GmbH, Institut Bauen und Umwelt e.V.

ISBN: 978-3-86791-308-9

Seitenumfang: 227, zzgl. Anlage A und B

DIESER ARTIKEL IST AUCH ALS DOWNLOAD VERFÜGBAR.

Inhaltsverzeichnis anzeigen

ift-Mitgliedern steht dieser Artikel kostenlos im Mitgliederbereich als Download zur Verfügung.

59,00 €*

Entwicklung von Umweltproduktdeklarationen für transparente Bauelemente – Fenster und Glas – für die Bewertung der Nachhaltigkeit von Gebäuden

Basierend auf den Forderungen von Gesellschaft, Umwelt, Politik und der Nachfrage am Markt sollten im Rahmen des Projekts „Entwicklung von Umweltproduktdeklarationen für transparente Bauelemente – Fenster und Glas – für die Bewertung der Nachhaltigkeit von Gebäuden“ Produktkategorie-Regeln und Umweltproduktdeklarationen (EPDs) für Fenster bzw. Flachgläser im Bauwesen erstellt werden.

Grundlage hierfür waren prEN 15804:2008 „Nachhaltigkeit von Bauwerken – Umweltdeklarationen für Produkte – Regeln für Produktkategorien“ und DIN ISO 14025 „Umweltkennzeichnungen und -deklarationen – Typ III Umweltdeklarationen – Grundsätze und Verfahren“. Außerdem wurde bei der Erstellung der Ökobilanzen entsprechend DIN EN ISO 14040:2006 „Umweltmanagement – Ökobilanz – Grundsätze und Rahmenbedingungen“ und DIN EN ISO 14044:2006 „Umweltmanagement – Ökobilanz – Anforderungen und Anleitungen“ vorgegangen.

Bisherige Umweltproduktdeklarationen decken nur einen Teil des Lebenszyklus ab. In den meisten Fällen ist dies „cradle to gate“, also „von der Wiege bis zum Werkstor“. Hierfür können die Hersteller spezifische Angaben machen. Alles, was darüber hinausgeht, muss jedoch über Szenarien dargestellt werden, da auf Produktebene nicht bekannt ist, was mit einem Produkt in der Nutzung und Nachnutzung passiert. Ziel des Forschungsvorhabens war es, den gesamten Lebenszyklus „cradle to grave“ – also „von der Wiege bis zur Bahre“ – abzubilden und entsprechende Szenarien zu erarbeiten.

Darüber hinaus sollten mit den PCR-Dokumenten einheitliche Regeln geschaffen werden, anhand derer Hersteller sich weitere Umweltproduktdeklarationen erstellen lassen können.

Die im Forschungsvorhaben erstellten Umweltproduktdeklarationen sollen zur Gebäudezertifizierung verwendet werden. So können Architekten und Bauplaner direkt auf diese Dokumente zurückgreifen und Daten für eine Gebäudezertifizierung entnehmen. Zusätzlich dienen die EPDs als Informationsquelle für Bewohner, Besitzer und Interessierte der Gebäude.