Skip to Content

Neuer Montageleitfaden 2020

Date: 31.03.2020 | ID: PI200340 | Download: Neuer Montageleitfaden 2020 PI200340 (PDF) | Author(s): Jürgen Benitz-Wildenburg


Grundlegende Überarbeitung des Standardwerks mit neuen Inhalten und einem Update von Normen und Regelwerken

Der „Montageleitfaden für Fenster und Haustüren“ beschreibt als Standardwerk den Stand und die Regeln der Technik. Eine umfassend Überarbeitung war notwendig, weil sich seit der letzten Ausgabe 2014 viele technische und normative Änderungen ergeben haben. Auf nunmehr ca. 350 Seiten werden die fachgerechte Abdichtung, Dämmung und Befestigung sowie die statischen und bauphysikalischen Grundlagen der Montage erklärt – wissenschaftlich fundiert und praxisnah. Der Leitfaden
ist damit für alle Bauschaffenden und Planer, die Bauelemente fachgerecht montieren wollen, eine Pflichtlektüre. Dieser ist im Online-Shop des ift Rosenheim (mit Musterseiten) oder der RAL-Gütegemeinschaft Fenster, Fassaden und Haustüren zum Preis von 59,00 Euro erhältlich. Ergänzt wird dieses Werk durch den webbasierten ift-Montageplaner sowie Seminare und Weiterbildungen, beispielsweise zur ift-Fachkraft Montage.

Hier geht es zum Shop mit Inhaltsverzeichnis und Musterseiten

Der „Montageleitfaden“ in seiner nunmehr 7. Ausgabe dokumentiert den Stand und die Regeln der Technik und beschreibt die theoretischen und baupraktischen Grundlagen für die Montage von Fenstern und Außentüren. Dies umfasst Infos zur Abdichtung, Dämmung und Befestigung sowie zu Statik und Bauphysik – wissenschaftlich fundiert und praxisnah. Ergänzt wird dies durch Standarddetails und viele Praxisbeispiele.

Seit der Ausgabe 2014 haben sich viele technische und normative Änderungen ergeben. Damit wurde eine umfassende Überarbeitung des Montageleitfadens erforderlich, um den Stand der Technik weiterhin zuverlässig zu beschreiben.

Insbesondere wurden Änderungen der DIN 4108 (Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden), DIN 4109 (Schallschutz im Hochbau), DIN 18542 (Fugendichtungsbänder), DIN 18531/18533 (Bauwerksabdichtungen), DIN ISO 9972 (Luftdurchlässigkeit von Gebäuden) sowie aktuelle Regelungen zur Befestigung von Fenstern mit Anforderungen an die Einbruchhemmung und Absturzsicherung berücksichtigt. Die Auswirkungen der normativen Änderungen sind vielschichtig und wurden in verschiedenen Kapiteln eingearbeitet.

Besonderes Interesse werden sicher die Neuerungen im Bereich der Befestigung finden. Hier gibt es nun eine praxistauglichere Definition der Lastfälle mit zwei Standardfällen und einen Sonderfall, einfache Musterrechnungen für die fachgerechte Dimensionierung der Befestigung, eine Anleitung für die Vorgehensweise bei der Befestigung absturzsichernder Elemente sowie eine Erweiterung des Anwendungsbereiches einbruchhemmender Bauelemente auf Wandsysteme mit hochwärmedämmenden Mauersteinen. Das dürfte die fachliche Diskussion der Fensterhersteller und Montageexperten mit Architekten, Bauherren, der Bauaufsicht und dem Statiker sicher vereinfachen. Bei der Anwendung von Multifunktionsdichtungsbändern wurden auch Belange der österreichischen Montagenorm berücksichtigt.

Für den Planer wurde das Thema „Schnittstelle Bauwerksabdichtung – Baukörperanschluss bodentiefer Elemente“ neu aufbereitet und der aktuellen Normung angepasst sowie die 2-stufige Montage mit Vorabzargen als Variante mit maßgeblichen Vorteilen in einem neuen Kapitel aufgenommen. Das Kapitel 7, Praktische Ausführung, wurde um viele Beispiele zur Lösung potentieller Schwachstellen wie dem „Gewerkeloch“ sowie zu barrierefreien Schwellenausbildungen ergänzt. In Kapitel 8 kamen neue Zeichnungen hinzu und alle wärmetechnischen Berechnungen (Isothermen, Psi-Werte, FRsi) wurden gemäß den Änderungen der DIN 4108) neu ausgeführt. Damit ist der Montageleitfaden ein idealer Praxishelfer für die Planung und Ausführung einer fachgerechten Fenster- und Außentürenmontage. Das inhaltlich gleiche Werk wird unter dem Titel „TR20“ auch vom Bundesinnungsverband des Glaserhandwerks (BIV) vertrieben.

Ergänzt wird der Montageleitfaden durch den online verfügbaren ift-Montage-planer, bei dem Verarbeiter, Planer und Monteure mit wenigen Klicks eine fachgerechte bauphysikalische Planung des Fenstereinbaus machen können. Die Weiterbildung zur „ift-Montagefachkraft“ basiert ebenfalls auf dem Montageleitfaden und qualifiziert Montageleiter, die Montage von Bauelementen objektspezifisch und fachgerecht zu planen sowie umzusetzen. Betriebe, die das RAL-Gütezeichen Montage führen, müssen min. eine qualifizierte Montagefachkraft haben.

(Lead 892 Zeichen, Fließtext 3.329 Zeichen,
Pressetext gesamt 4.221 Zeichen (jeweils inkl. Leerzeichen))

 

Legal note for use: The contents are freely available when mentioning the source ‘Information of ift Rosenheim’ and can be used without a license for communication in media and business. Please send us a specimen copy as publication or as PDF-file via email to the editorial contact.

Vorstandsinformation April 2020


Bewertung von absturzsichernden Fenstern mit Öffnungsbegrenzern

Date: 10.10.2019 | Download: Technical article (PDF) | Author(s): Manuel Demel | Contact: Gabriele Tengler

Empfehlungen für die praktische Umsetzung

Unter absturzsichernden Verglasungen versteht man Verglasungen, die verhindern sollen, dass Personen auf eine tieferliegende Ebene stürzen. Beim Anprall soll die Verletzungsgefahr gering sein. Weiterhin darf der unterhalb liegende Verkehrsraum nicht durch Bruchstücke gefährdet werden. Absturzsichernde Verglasungen müssen in der Lage sein, sowohl stoßartige Einwirkungen als auch statische Einwirkungen sicher abzutragen. Bauteile, die gegen Absturz sichern, sind nach den technischen Baubestimmungen nachzuweisen. Absturzsichernde Verglasungen sind geregelte Bauprodukte und müssen die Anforderungen der DIN 18008-4 [4] erfüllen. So weit, so bekannt.

 

Aus bauphysikalischen und architektonischen Gesichtspunkten besteht vermehrt die Forderung, öffenbare Elemente wie Fenster und Fenstertüren anstelle von Festverglasungen, Geländern und Umwehrungen einzusetzen. Werden diese bodentiefen Fensterflügel zu Lüftungs-, Reinigungs- und Wartungszwecken teilweise oder ganz geöffnet, ist die Absturzsicherung nicht vorhanden. Fenster, die zu öffnen sind und die gegen Absturz sichern müssen, sind nicht geregelte Bauprodukte, da es keine technischen Baubestimmungen und keine allgemein anerkannte Regeln der Technik für sie gibt. Sie weichen von der technischen Regel der DIN 18008-4 ab.

 

In vielen Objekten sollen/werden derartige Fenster allerdings eingesetzt. Nun stellt sich also die Frage, wie die Sicherheit gegen Absturz sichergestellt und nachgewiesen werden kann. Es wird ein Verwendbarkeitsnachweis nach § 17 MBO erforderlich, der z. B. über die Zustimmung im Einzelfall nach §20 MBO durch die obersten Bauaufsichtsbehörden der Länder erfolgen kann. Grundsätzlich sind die am Bau Beteiligten bei der Errichtung dafür verantwortlich, dass die öffentlich-rechtlichen Vorschriften eingehalten werden. Eine Zustimmung im Einzelfall kann jeder der am Bau Beteiligten unter Angabe des Verwendungszweckes beantragen. Aufgrund der stetigen Nachfrage wurde vom ift ein Prüfkonzept für öffenbare Fenster mit Anforderungen an die Absturzsicherheit entwickelt.

Legal note for use: The contents are freely available when mentioning the source ‘Information of ift Rosenheim’ and can be used without a license for communication in media and business. Please send us a specimen copy as publication or as PDF-file via email to the editorial contact.

Coronavirus (Covid-19) – Customer information

Actions to safeguard ift services

Datum: 24.03.2020

Dear ift customers and partners,
 
Very restrictive actions were introduced in Germany and Europe to slow down the spread of coronavirus. This leads to severe restrictions in daily life and in common business processes. Taiwan and South Korea show how to deal professionally with the corona risk. In these two countries, the consistent application of personal protection behaviour, a transparent information policy, cancellation of mass events and early detection measures result in low and declining case numbers, so that daily life and business life continues relatively normally.
 
This approach is also the benchmark for our actions at ift Rosenheim. We do everything for the health of our employees, but also to ensure that the institute is able to work, in order to provide our customers with all the services they need. 
 
To this end, we have taken the following measures:
 
  • Video calls and conferences, where you as a customer only need a webcam and a microphone, which are available on every smartphone and notebook.
  • Assembly service for test specimens, where you only need to deliver your test specimen and the ift craftsmen will assemble everything according to the assembly instructions - also by video surveillance if necessary. 
  • Tests (fire resistance, air/wind/water, etc.) with video support in real time.
  • Thanks to IT investments, employees in the home office can still be reached by customers via e-mail and telephone without any restrictions.
  • Maintaining a safety distance of 1.5 - 2 metres by reducing the density of occupancy in offices and meeting rooms.
  • Ensuring employee health by consistently following to the recommended protective actions recommended by RKI (sneezing/coughing behaviour, regular room ventilation and hand washing, increased cleaning intervals of possible contact surfaces, etc.).
 
This procedure creates the greatest possible degree of safety, trust and manageability, so that our employees will continue to be able to support you - whether for training courses, expert opinions, audits/external monitoring and inspections in ift Rosenheim or on the company's own test rigs. 
 
With this bundle of technical and organizational actions, we want to support you in the Corona crisis with all the necessary services so that you can work on your construction projects and product developments reliably and successfully.
 
Please call or send an e-mail to discuss the details with your contact person at ift Rosenheim. We are at your side even in these difficult times!
 
Yours
Dr. Jochen Peichl, CEO
and
Prof. Jörn P. Lass, CTO
 
 

If you do have any further questions, do not hesitate to contact us:

Phone: +49 (0)8031 261-0
E-Mail: info@ift-rosenheim.de

 


EPD Reinforcing steel

Environmental Product Declaration according to ISO 14025 and EN 15804

Product: Reinforcing steel for reinforcement of concrete (company EPD)
Declaration holder: Badische Stahlwerke GmbH
Declaration n°: EPD-BS-10.2


Publication date: 17.09.2018
Next revision: 17.09.2023


Bild

Contact

ift Rosenheim

Distribution

info@ift-rosenheim.de
+49 8031 261-0
+49 8031 261-290


In order to optimize our website for you and to be able to continuously improve it, we use cookies. By continuing to use our services, you agree to the use of cookies. Further information on cookies can be found in our privacy policy.