Keyvisual der Rosenheimer Fenstertage

49. Rosenheimer Fenstertage 12. + 13. Oktober 2022

Lesezeit: 5 Minuten

Aufbruch in die neue „Klimazeit“

Zurzeit kämpfen alle Unternehmen täglich mit Materialengpässen, Kostensteigerung und dem Fachkräftemangel. Ein Blick in die Zukunft stimmt dennoch optimistisch, weil die energetische Sanierung des Gebäudebestands und der große Bedarf an Wohnraum nicht ohne neue Fenster und Fassaden funktionieren. Es ändern sich aber auch die gesetzlichen Vorgaben und die „Spielregeln“ für die Förderung. Die 49. Rosenheimer Fenstertage geben deshalb vom 12. bis 13. Oktober 2022 verlässliche und aktuelle Infos für die strategische Planung – insbesondere einen umfassenden Überblick zum Recycling von Fenstermaterialien und Glas, Änderungen des Gebäudeenergiegesetzes (GEG), Fenstermarktentwicklung bis 2025, Einschätzung der neuen Förderregeln und gesetzlichen Regelungen sowie zum Einfluss von Emissionshandel und Digitalisierung. Dies wird optimal ergänzt durch Praxistipps zu Abdichtung, Vakuum-Isolierglas (VIG), Vereinfachung der Montage, Absturzsicherung oder zum Fenstertausch. Das „kleine Oktoberfest“ am Mittwochabend bietet in diesem Jahr wieder den perfekten Rahmen für den persönlichen Austausch und Entspannung nach den Vorträgen.

Deckblatt des Flyers für die 49. Rosenheimer Fenstertage
49. Rosenheimer Fenstertage am 12. +13. Oktober 2022 – Aufbruch in die neue „Klimazeit“ (Quelle: ift Rosenheim)

Anmeldung

Es sind definitiv bewegte Zeiten, denn der Ukrainekrieg, Probleme bei der Material- und Energieversorgung sowie der Fachkräftemangel treiben bei allen Verantwortlichen den Stresspegel nach oben. Dabei sind die Zukunftsaussichten gut, weil die geplante energetische Sanierung und der große Wohnungsbedarf der Branche auf Jahre hin volle Auftragsbücher bescheren können. Auch die Produkte sind top, denn moderne Fenster, Fassaden und Verglasungen

sind ein zentrales Instrument im Kampf gegen den Klimawandel. Deshalb steht der Austausch alter Fenster auch im Zentrum der Politik.

Die 49. Rosenheimer Fenstertage geben verlässliche und aktuelle Informationen für die strategische Planung sowie wertvolle Tipps für die betriebliche Praxis. Auf vielfachen Wunsch wurden die Fenstertage auf Mittwoch und Donnerstag verlegt, da die Heimreise am stauträchtigen Freitag für die meisten Besucher zu stressig ist. Der von allen Teilnehmern geschätzte bayerische Abend wird nun nach zweijähriger „Coronapause“ endlich wieder stattfinden, und zwar mit Bieranstich, zünftigen bayerischen Speisen und „Oktoberfestflair“. Interessantes gibt es am Donnerstagnachmittag bei der Besichtigung der neuen ift-Labore Bauakustik und Fassaden und dem Technologiezentrum oder in der Rosenheimer Ausstellung „Eiszeit – Mensch.Natur.Klima.“

Die Plenumsvorträge bieten einen umfassenden Überblick über die Änderungen der relevanten politischen, technischen und vertrieblichen Rahmenbedingungen. Den Auftakt am Mittwoch macht der Institutsleiter Prof. Jörn Peter Lass mit seinem Vortrag „Nachhaltig Bauen – Fenster, Türen und Fassaden als Bausteine der Energie- und Ressourcenwende“. Weiterhin gibt es eine fundierte Analyse des Fenstermarkts in Deutschland und Europa bis 2025 von Martin Langen (B+L Markdaten). Am Donnerstag informiert dann Prof. Christian Niemöller (SMNG) zum geschickten Umgang mit „unabwendbaren Ereignissen“ im Bauvertrag, zu denen aktuell ja auch die unkalkulierbaren Preissteigerungen beim Material zählen.

Der Power-Workshop am Dienstagnachmittag (11.10.2022) bietet wertvolle Tipps zur „Vereinfachung der Fenstermontage mit Kosten- und Zeitersparnissen durch digitale Helfer“ (Marc Schütt, ö.b.u.v. Sachverständiger im Tischlerhandwerk), der „Montage von absturzsichernden Elementen“ (Martin Heßler, ift Rosenheim), einem Praxisbericht zur energetischen Sanierung mit Fenstern aus Sicht eines Energieberaters“ (Dieter Tausch, Ingenieurbüro für Gebäudeenergie und Fenstertechnik) und Praxistipps für die richtige Planung, Auftragsvorbereitung und Montage von Profilverbreiterungen! (Ingo Leuschner, ift Rosenheim).

Am Mittwoch stehen dann noch zwei Themenblöcke an, bevor es um 19.30 Uhr zum bayerischen Festabend geht. Der Block „Kreislaufwirtschaft“ beschäftigt sich ausführlich mit den vorhandenen Recyclingmöglichkeiten, weil diese schon bald vom Gesetzgeber eingefordert werden. Michael Vetter (Rewindo GmbH) und Walter Lonsinger (A|U|F e.V.) informieren zum Recycling von Fenstern aus Aluminium und PVC, Jochen Grönegräs (Bundesverband Flachglas e.V.) über „Energieoptimierte Produktion und umfassendes Recycling von Flachglas“ und Gerald Feigenbutz (QKE e.V.) zum „Neuen Leitfaden nachhaltiges konstruieren – Design for Recycling Richtlinie“.

Im Block „Baupraxis“ geht es um den Einfluss des Gebäudeenergiegesetzes (GEG), Abdichtung und VIG. Dr.-Ing. Stephan Schlitzberger (Ingenieurbüro Prof. Dr. Hauser) informiert zur „Überarbeitung des GEG – Zukünftige Anforderungen an Glas, Fenster und Fassaden“, Wolfgang Jehl (ift Rosenheim) gibt ein Update zur wichtigen Schnittstelle der Bauwerksabdichtung und informiert zum aktuellen Stand des geplanten Merkblatts „Baukörperanschluss bodentiefer Elemente“ und Peter Schober (Holzforschung Austria) und Dr. techn. Ulrich Pont (TU Wien) berichten zur „Thermischen Sanierung von Kastenfenstern mit Vakuum-Isolierglas (VIG) – Übertragung vom Labor in die Realität“.

Am Donnerstag stehen dann vier Sessions auf dem Programm. Im Block  „Aktuelle Themen“ berichtet Roland Fischer (ift Rosenheim) über „Wege zum britischen Konformitätszeichen UKCA“ und Prof. Dr.-Ing. Winfried Heusler (Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe, Schüco International) zu „Nachhaltigkeit und Digitalisierung – Chancen für die Fenster- und Fassadenbranche“.

Der Block „Architektur und Technik“ hat viel Innovatives zu bieten. Prof. Dr. Jochen Stopper (TH Rosenheim) zeigt den aktuellen Stand des Rosenheimer Solar Decathlon Projekts und präsentiert Innovationen zu Vakuumglas, Fenstern und Co. Jürgen Einck (Dress & Sommer) zeigt in seinem Vortrag „Die neue Nationalgalerie – Technik und Architektur“ wie sich Denkmalschutz und Energieeffizienz durch moderne Technik vereinbaren lassen.

Block „Herausforderung Klimaschutz“ widmet sich dann der größten Aufgabe unserer Zeit. Thomas Drinkuth (Repräsentanz Transparente Gebäudehülle) bringt die neuesten Infos aus Berlin und berichtet mit welchen Ordnungs- und förderpolitischen Maßnahmen die Regierung einen klimaneutralen Gebäudebestand erreichen will. Frank Lange (Verband Fenster + Fassade, VFF) referiert zum „Klima- und Ressourcenschutz durch Effizienz – Herausforderungen und Chancen für den Fenster- und Haustürenmarkt“.

Der Block „Forschung“ präsentiert interessante Ergebnisse aus der F & E. Norbert Sack (ift Rosenheim) und Dr. Nicole Krueger (Fraunhofer-Institut für Bauphysik, IBP) informieren zu „Oberflächen mit antimikrobiellen Eigenschaften – Untersuchungen zur Dauerhaftigkeit“ und Prof. Dr. Benno Eierle (TH Rosenheim) zeigt wie sich die Befestigung absturzsichernder Bauelemente am besten nachweisen lässt ohne dafür umfangreiche Prüfungen vorzulegen.

Neben den Vorträgen gibt es natürlich genügend Zeit, Raum und das passende Ambiente für den Austausch der Gäste untereinander oder mit den ift-Experten im beliebten Meeting-Point.

Das vollständige Programm sowie die Anmeldemöglichkeit finden sich unter www.fenstertage.de.

Infokasten Rosenheimer Fenstertage

Zeit

Mittwoch 12. und Donnerstag 13. Oktober 2022

Ort

Kultur + Kongresszentrum Rosenheim, Kufsteiner Straße 4, 83022 Rosenheim

Kosten netto

849,00 € zzgl. MwSt. inkl. bayerischem Festabend:

289,00 € zzgl. MwSt. für den Power-Workshop am Dienstag 11.10.2022 inkl. Vorabendtreff

 

Für ift-Mitglieder, Förderer und Studenten gelten gesonderte Konditionen.

Anmeldung

www.fenstertage.de

Fragen

+49 8031 261-2122, fenstertagespam prevention@ift-rosenheim.de

Jürgen Benitz-Wildenburg

Leiter PR & Kommunikation

Das ift Rosenheim ist der Vermittlung des erworbenen Wissens an Bauschaffende, Planer und interessierte Bauherren verpflichtet, die sich mit Fenstern, Fassaden, Glas, Türen, Toren und Baustoffen beschäftigen. 

Haben Sie Interesse, Inhalte zu den Themen des ift Rosenheim zu veröffentlichen? Wenden Sie sich gerne an mich.