Zum Inhalt wechseln

Fachartikel und Interviews

 

Im ift Rosenheim sind über 150 Wissenschaftler, Ingenieure und Praktiker unterschiedlichster Fachgebiete tätig – jeder ein führender Experte auf seinem Spezialgebiet. In Abstimmung mit der PR-Abteilung stehen die ift-Experten für Interviews und Expertentipps zur Verfügung. Die Fachartikel repräsentieren das umfangreiche Fachwissen des ift Rosenheim, das mit relevanten Fachkreisen abgestimmt wird und deshalb den aktuellen Stand der Technik beschreibt. Ältere Fachartikel aus den Jahren 2002 − 2005 finden Sie im Fachartikel-Archiv.

Die Inhalte sind urheberrechtlich geschützt

 

 

Bild

Kontakt

ift Rosenheim

PR & Kommunikation

info@ift-rosenheim.de
+49 8031 261-0
+49 8031 261-290


ift-Vorstandsvorsitzender Bernhard Helbing mit Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

Bernhard Helbing, Vorsitzender des Vorstands des ift Rosenheim, ehemaliger Präsident des Verbands Fenster + Fassade (VFF) und Geschäftsführer der TMP Fenster + Türen GmbH in Bad Langensalza wurde am 22. November 2017 für sein gesellschaftliches Engagement mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Der thüringische Ministerpräsident Bodo Ramelow überreichte im Auftrag des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier in feierlichem Rahmen im Barocksaal der Thüringer Staatskanzlei in Erfurt Bernhard Helbing das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Die Ehrung er...

Aktuelles aus dem ift Sachverständigenzentrum und der ift-Hotline

Die Rückschau auf die Fragestellungen und Aufgaben im ift-Sachverständigenzentrum und der ift-Hotline der vergangenen Jahre zeigt einige interessante Entwicklungen. Einerseits haben aktuelle Themen wie die großen Flügelformate, -gewichte, Sicherheitsanforderungen (vor allem Absturzsicherheit), farbige Kunststoffprofile usw. einen merklichen Anteil erreicht. Andererseits halten Klassiker wie die Montage und Dichtheitsthemen die Bauschaffenden auf Trab. Neben einer festzustellenden „Virtualisierung“ der Fragen hin zu rechtlichen und formalen Themen ist auch eine zunehmende Entfremdung von Verbrau...

Montage einbruchhemmender Bauelemente in hochwärmedämmendem Ziegelmauerwerk

Der Nachweis sowie die Klassifizierung der einbruchhemmenden Eigenschaften von Fenstern und Türen erfolgt durch eine Prüfung und Klassifizierung des Bauelementes entsprechend der Normenreihe DIN EN 1627 bis DIN EN 1630 [1], [2], [3], [4]. Neben der einbruchhemmenden Eigenschaft des reinen Bauelementes regelt DIN EN 1627 auch die Montage des Elementes.   Zur Sicherstellung der Einbruchhemmung ist es normativ zwingend notwendig, dass auch die Befestigung in Verbindung mit dem entsprechenden Mauerwerk den mechanischen Einbruchversuchen standhält. Die entsprechende Norm DIN EN 1627 enthält i...

Zukunft meistern

Um die Zukunft meistern zu können, stellt sich die Frage, worauf wir uns als Branche in Zukunft einzustellen haben. Was sind also die Megatrends im Fensterbau?   Digitalisierung Globalisierung Transparentes Bauen Hocheffizientes Bauen Urbanisierung Klimawandel Gesellschaftswandel Flüchtlingsbewegungen   Manche dieser Trends kommen uns entgegen. Andere wiederum stellen uns vor große Herausforderungen in der täglichen Arbeit. Hier wird die Digitalisierung sicher eine höhere Wertschöpfung bringen, ein besseres Image und neue Funktionen für Bauteile. Ebenso die Globalisierun...

Entwicklungstendenzen im Bereich der Einbruchhemmung

Nach wie vor ist die Belastung durch Einbrüche bundesweit auf einem sehr hohen Niveau. Demzufolge wurde bereits seit einigen Jahren bundesweit ein Konzept zum präventiven Einbruchschutz entwickelt. In diesem System haben Hersteller von einbruchhemmenden Fenstern, Türen oder Rollläden sowie die Hersteller von Nachrüstprodukten und qualifizierte Montage- und Errichterbetriebe die Möglichkeit, im Rahmen der kriminalpolizeilichen Beratung bei den rund 280 polizeilichen Beratungsstellen gelistet zu werden.Voraussetzung ist dabei, dass die Hersteller normkonforme und qualitätsgesicherte Produkte hers...

ift-Praxistipp „Saunafenster“

In regelmäßigen Abständen wird das Sachverständigenzentrum des ift Rosenheim hinsichtlich der richtigen Gestaltung von Außenfenstern für den Einsatz in Saunen konsultiert. Dies ist stets verbunden mit der Frage nach normativen bzw. gesetzlich verbindlichen Vorschriften Dem ift Rosenheim sind diesbezüglich keine normativen Vorgaben oder gar bauordnungsrechtliche Anforderungen bekannt. Bis dato wurden hierzu beim ift Rosenheim auch keine Untersuchungen durchgeführt. Also was tun, wenn man einen Auftrag für einen derartigen Anwendungsfall erhält? Im Grunde muss das Fenster funktionieren – und das...

ift-Praxistipp „Rollladenführungsschienen“

Regelmäßig wird das Sachverständigenzentrum des ift Rosenheim mit Schäden aufgrund von Undichtigkeiten zwischen Rollladen- bzw. Sonnenschutzführungsschienen und dem Blendrahmen konfrontiert. Dies betrifft Konstruktionen, bei denen die Führungsschienen direkt auf die Blendrahmen aufgesetzt sind. Häufig betroffen sind dabei Kunststoff- und Metallfenster mit dunklen Oberflächen sowie Führungsschienen aus dem gleichen Material und mit gleicher Farbgebung. Ursache hierfür sind Verformungen aufgrund thermischer Längenänderungen bei direkter Sonneneinstrahlung. Bei schwarzen Kunststoffprofilen sind au...

HPS als Eintritt in EXAPs

Mit der Einführung der Produktnorm EN 16034 ist eine europaweite CE-Kennzeichnung für Fenster, Außentüren und Tore mit Feuer- und Rauchschutzeigenschaften bereits jetzt möglich. Innentüren im Anwendungsbereich von EN 14351-2 werden in 2018 folgen. Gerade in den DACH-Ländern ist es heutzutage gängige Praxis, Baubeschläge wie Schlösser, Türbänder oder Türgriffe an Feuer- oder Rauchschutzabschlüssen auszutauschen. Im nationalen Zulassungsverfahren für Feuerschutzabschlüsse in Deutschland kann der Austausch von Beschlägen bis zum Ende der Koexistenzphase am 1. November 2019 noch auf Basis der sogen...

Neue Regeln bringen Klarheit!

Seit November 2016 ist es möglich Fenster, Türen und Tore mit Feuer- und/oder Rauchschutzeigenschaften mit einer CE-Kennzeichnung zu versehen. Grundlage dafür ist die Harmonisierung der Produktnorm EN 16034 durch Veröffentlichung im Amtsblatt der europäischen Union. Bevor es zu einer CE-Kennzeichnung kommen kann, müssen die Bauteile in Übereinstimmung mit den Prüfnormen EN 1634-1 (Feuerwiderstand) bzw. EN 1634-3 (Rauchdichtigkeit) und EN 1191 (selbstschließende Eigenschaft) geprüft worden und das Prüfergebnis in Übereinstimmung mit EN  13501-2 klassifizierbar sein....

ift-Praxistipps „Innentüren“

Holz- und Holzwerkstoffzargen sollten nicht von unten her feucht werden, um das Aufquellen und Beeinträchtigungen des visuellen Erscheinungsbilds bzw. Beschädigungen an den Decklagen (Furnier) zu vermeiden. Dies kann erreicht werden, indem unten eine ca. 3 mm breite Fuge durch Unterlegen eines Distanzstreifens bei der Montage hergestellt wird, die anschließend mit elastischem Dichtstoff abgedichtet wird. Dies gilt insbesondere für Bodenbeläge wie Stein- oder Parkettbeläge, die feucht gereinigt werden. Der vollständige Inhalt mit Text und Bildern steht als PDF-Datei per Download zur Verfügung. ...

Baufragen.de Profi Chat