Consumer information: Doors

 

ifz info SC-06/1 "Schalldämmung von Fugen"

Bändigung schlüpfriger Wellen

Die Schalldämmung flächiger und zusammengesetzter Bauteile ist in der Regel gut planbar. Anhand von Messungen und Tabellen lassen sich Schalldämmwerte von Fenstern, Türen oder anderen Bauelementen ermitteln.

Auch die sogenannten Schallnebenwege, wie flankierende Wände oder abgehängte Decken, sind mit ihrer Längsschalldämmung darstellbar und können bei der Planung berücksichtigt werden.

Kennt man die Werte der Einzelteile und der einzelnen Übertragungswege, so lassen sich durch Berechnung auch Gesamtschalldämmmaße zusammengesetzter Konstruktionen bestimmen.

Doch wie sieht es mit den Anschlüssen aus? Kann man hierfür auch Schalldämmwerte ermitteln? Sind diese dann mit den Werten für die Bauteile selbst vergleichbar bzw. für Berechnungen verwertbar?


Download: ifz info SC-06/1 "Schalldämmung von Fugen""

ifz info FU-02/1 "Luftdichtheit von Gebäuden"

Wenn der Sturm im Haus tobt

Die Energieeinsparverordnung (EnEV) fordert eine dauerhaft luftundurchlässige Gebäudehülle. Die kostbare Energie soll schließlich nicht "zum Fenster hinaus" entweichen. Moderne Fenster verhindern das Entweichen der Wärme. Und auch andere "Lecks" in der Gebäudehülle lassen sich heute leicht aufspüren und beheben. Eine Prüfung der Luftdichtheit kann mittels einer Luftdurchlässigkeitsmessung erfolgen (bekannt auch als Blower-Door-Messung).

Doch wie luftdicht soll und darf ein Haus eigentlich sein? Dieses ifz info gibt den Bauherren Orientierung für Neubau und Renovierungen. Ggf. zeigt es auf, wo noch individueller Beratungsbedarf im Einzelfall bleibt. Typische, in der Praxis vorkommende Schwachpunkte der Gebäudehülle werden anhand von Beispielen erläutert.


Download: ifz info FU-02/1 "Luftdichtheit von Gebäuden""

ifz info TA-02/1 "Tauwasserbildung an Fenstern und Außentüren"

Beurteilung und Vermeidung

Private und gerichtliche Auseinandersetzungen wegen Tauwasser- und Schimmelbildung an Fenstern und Außentüren haben in den letzten Jahren zugenommen. Dabei geht es nicht nur um Probleme nach Fenstererneuerungen in Altbauten. Auch in Neubauten mit gut wärmegedämmten und luftdichten Außenhüllen wird man nicht selten mit diesem Thema konfrontiert.

Enorme Bemühungen, Heizenergie einzusparen, haben nicht in gleichem Umfang auch positive Auswirkungen auf den Tauwasserschutz und es kann manchmal sogar gegenteilige Effekte bewirken.

Welche Bedeutung die Einsparung beim Lüftungswärmebedarf und die Beurteilung von Bauprodukten im einzelnen hat, wird in diesem ifz info – auch anhand von Grundsätzen – erläutert.

ifz-Mitglieder erhalten Nutzungs- und Vervielfältigungsrechte an diesem ifz info (Veröffentlichung auf Website, Vorträgen, Werbeschriften etc.). Ansonsten ist es ohne ausdrückliche Genehmigung des ifz Rosenheim nicht gestattet, die Ausarbeitung oder Teile hieraus nachzudrucken oder zu vervielfältigen. Irgendwelche Ansprüche können aus der Veröffentlichung nicht abgeleitet werden.


Download: ifz info TA-02/1 "Tauwasserbildung an Fenstern und Außentüren""

ifz info SA-04/1 ‘Window exchange- why and wherefore?’

13 tips on practice-oriented reconstruction

In view of the raw material shortage and the constantly rising energy costs, the desire arises to reduse the thermal losses within one's own four walls and thus to relieve the environment and save money.

In addition, when is the need of improvement measures on the component window necessary and/or an urgent need. Is it enough to exchange the glazing or should the windows exchanged completely? What has to be taken into consideration with improvement measures? Hence, what costs the imporvement measures?

This ifz info should give private building owner answers to frequently asked questions and help to evaluate own windows and to choose suitable improvement measures. The ifz info gives references to support measures and mentions supporting online help.


Download: ifz info SA-04/1 ‘Window exchange- why and wherefore?’"

ifz info TU-07/1 "Barrierefreie Türen für den Wohnbereich"

Barrierefrei gleich bewegungsfrei

„Barrierefreiheit" - ein Begriff, der uns immer öfter begegnen wird. Hiermit ist nicht nur gemeint, dass sich Rollstuhlfahrer frei und ungehindert in Wohnungen und Häusern bewegen können. Von der barrierefreien Gestaltung unserer Bauwerke profitiert auch der Rest der Bevölkerung.

In diesem ifz info werden die Zusammenhänge hinsichtlich der Barrierefreiheit an Türen beleuchtet. Damit insbesondere Kinder, ältere Menschen oder Menschen mit Handicap Türen im Wohnbereich leicht öffnen und schließen können, müssen diese Elemente u.a. die Anforderungen bezüglich der Leichtgängigkeit erfüllen.

Wie sehen weitere Vorgaben aus und wie erfülle ich sie? Bekomme ich für die Umsetzung möglicherweise sogar Fördergelder? Diese und andere Fragen beantwortet vorliegendes ifz info.


Download: ifz info TU-07/1 "Barrierefreie Türen für den Wohnbereich""