Denkmalschutz im Zeichen des Klimawandels

Date: 09.05.2022 | Download: Technical article (PDF) | Author(s): Prof. Jörn Peter Lass, Jürgen Benitz-Wildenburg | Contact: benitz@ift-rosenheim.de

Energieeffizienz, CO2-Vermeidung, Nachhaltigkeit und Schutz vor Klimafolgen bei der energetischen Sanierung

Denkmalschutz im Zeichen des Klimawandels

Energieeffizienz, CO2-Vermeidung, Nachhaltigkeit und Schutz vor Klimafolgen bei der energetischen Sanierung

 

Der Klimawandel ist da, und die Folgen treffen uns alle – das zeigen die Katastrophen der vergangenen Jahre. Hitzerekorde mit Temperaturen bis zu 47° Grad, Starkregen sowie unerwartete Kälteeinbrüche mit großen Schneemassen gefährden Leben und Gebäude. Daher geht es nicht mehr allein nur darum den Klimawandel durch energieeffiziente und nachhaltige Bauprodukte zu begrenzen, sondern auch darum sich vor den zukünftigen Klimakatastrophen zu schützen. Das ist bei denkmalgeschützten Gebäuden besonders anspruchsvoll. Neben der Reduzierung des Energieverbrauchs (und damit der CO2-Emissionen) in der Nutzungsphase muss auch der Ressourcenverbrauch bei der Herstellung (graue Energie) und die Recyclingfähigkeit der Baumaterialien beachtet werden.

Zusätzliche Tabellen und Grafiken zum Artikel im Fachmagazin „Denkmalsanierung 2022/2023“ vom Mai 2022 (www.denkmal-magazin.de) finden Sie als PDF Download

Legal note for use: The contents are freely available when mentioning the source ‘Information of ift Rosenheim’ and can be used without a license for communication in media and business. Please send us a specimen copy as publication or as PDF-file via email to the editorial contact.