Forschungsprojekt - Bauteilkatalog Schallschutz Vorhangfassade

Erarbeitung eines Bauteilkataloges zur Ermittlung der Luftschalldämmung sowie Längsschalldämmung von Vorhangfassaden


Ausgangssituation

In der bauakustischen Planung von Gebäuden werden Angaben zur Luft- und Längsschalldämmung von Bauteilen benötigt. Für die Bauteilgruppe „Vorhangfassaden“ lassen sich solche Angaben derzeit nur anhand von Messungen im Labor oder aus Untersuchungen am Bau (aus sogenannten Güteprüfungen) nachweisen. Eine Möglichkeit zur Planung und Nachweisführung über ein Tabellenverfahren existiert derzeit – im Gegensatz zu Fenstern – nicht.

Zielsetzung

Ziel dieses Projektes war es, einen Bauteilkatalog zur Bestimmung der Luft- und Längsschalldämmung von Vorhangfassaden zu erstellen. Hierzu wurden in einem ersten Schritt vorhandene Messungen der Luft- und Längsschalldämmung von Vorhangfassaden analysiert. In einem zweiten Schritt wurden gezielte Messungen von Musterfassaden zur Vervollständigung der Analysen durchgeführt.

Durch die Erarbeitung eines Bauteilkataloges für Vorhangfassaden wird es möglich, für standardisierte Fassadendetails Angaben zur Luft- und Längsschalldämmung ohne Messungen nachzuweisen. Dadurch reduziert sich der Aufwand zum Nachweis erheblich; denn dies beeinflusst sowohl die Kosten als auch den zeitlichen Ablauf. Zusätzlich erhöht sich durch eine fundierte Datenbasis die Planungssicherheit.

Vorgehensweise

In den letzten Jahren wurden im ift-Labor Bauakustik vermehrt Untersuchungen zur Ermittlung der Luft- und zur Längsschalldämmung von Vorhangfassaden für konkrete Bauvorhaben durchgeführt. Neben diesen objektspezifischen Vorhangfassaden wurden in der Vergangenheit auch Fassadensysteme untersucht. Die Ergebnisse dieser Messungen dienen als Basis für das Projekt. Zusätzlich wurden Daten bei den Industriepartnern sowie weiteren Prüfinstituten gesammelt.

Aufbauend auf den Ergebnissen dieser Analysen wurden in einem weiteren Arbeitsschritt Musterfassaden festgelegt, die messtechnisch zur Verifizierung und Vervollständigung der Datentabellen überprüft wurden. In Ergänzung dieser Messungen wurde in Kleinversuchen die Profilschalldämmung der verwendeten Fassadenprofile untersucht und mit dem Prüfergebnissen abgeglichen. Das Ergebnis fließt in die Tabellenentwürfe mit ein.

Ergebnisse

Aus den Analysen und Untersuchungen wurde der Vorschlag eines Bauteilkataloges erstellt. Basis für den grundsätzlichen Aufbau des vorgeschlagenen Bauteilkataloges ist das Rahmendokument nach DIN 4109-31. Für folgende Bereiche wurde ein Vorschlag erarbeitet:

1. Luftschalldämmung von Vorhangfassaden
2. Horizontale Längsschalldämmung von Fensterbändern
3. Horizontale Längsschalldämmung von Vorhangfassaden
4. Vertikale Längsschalldämmung von Vorhangfassaden

Bei der Analyse der Daten zur Längsschalldämmung hat sich gezeigt, dass die Schalldämmung der verwendeten Profile ein wesentliches Kriterium für die Beurteilung der Längsschalldämmung ist, besonders bei der horizontalen Schallübertragung. Daher wurde im Rahmen des Vorhabens ein Messverfahren zur Bestimmung der Profilschalldämmung definiert. Dieses dient als Vergleichs- und Beurteilungsmöglichkeit, um die Auswirkung von Varianten der Profilgeometrie, Materialänderungen oder auch von Verbesserungsmaßnahmen in Bezug auf komplette Bauteile beurteilen zu können.

Projektinformationen


Projektleiter:
Dipl.-Ing. (FH) Bernd Saß

Projektmitarbeiter:
Henning Mörchen

Projektlaufzeit:
12/2014 bis 03/2017

Downloads


Vollständige Forschungsberichte erhalten Sie in unserem Onlineshop oder als ift-Mitglied kostenlos im Mitgliederbereich.


Förderstellen

Projektpartner