Ab wann kann eine CE-Kennzeichnung für Feuerschutzabschlüsse (nach EN 16034) für den Bereich Innentüren erfolgen?



Die EN 16034 ist als Produktnorm ein Sonderfall, sie kann nur mit einer weiteren Produktnorm gemeinsam für eine CE-Kennzeichnung herangezogen werden.

Auch wenn die Norm EN 14351-2 im Januar 2019 als DIN EN 14351-2 veröffentlicht ist, muss als Voraussetzung für eine CE-Kennzeichnung noch die Harmonisierung durch die Europäische Kommission erfolgen. Dabei prüft die Kommission die veröffentlichten Normen und listet positiv geprüfte im Amtsblatt mit Festlegung der Koexistenzphase. Sofern die Kommission dabei schwerwiegende Einwände hat, muss die Norm zuvor überarbeitet werden!

Der Zeitrahmen der Prüfung durch die Europäische Kommission ist sehr schwer absehbar, die zunächst für den Nov./Dez. 2019 angekündigte Harmonisierung ist nach letzten Aussagen der zuständige Vertreter der Kommission nun doch nicht zu diesem Zeitpunkt zu erwarten.

Derzeit ist eine CE-Kennzeichnung von Feuer- oder Rauchschutzabschlüssen als Innentür nur auf Grundlage einer freiwilligen ETA über eines der über EOTA erstellten EAD-Dokumente möglich. Mehr zu diesem in der Bauproduktenverordnung festgelegten Verfahren erfahren Sie auf der Website www.eota.be

Das aktuell vorliegende EAD Dokument für Innentüren mit Feuer- und Rauchschutzeigenschaften ist das 020029-00-1102

Auch bei EADs ist die Harmonisierung der EADs durch die Europ. Kommission Voraussetzung.


As of: 20.08.2019


Note

The statements provide the professional opinion of ift Rosenheim and are not legally binding and can not be equated with a statement of a licensing or building authority.

Due to its Statute, ift Rosenheim has to observe the principles of neutrality and objectivity. Therefore, ift Rosenheim can only have a supporting role and the information can not replace individual planning or evaluation.

Any binding information can only be provided in combination with an on-site assessment which takes the object-specific influence factors into account.