Zum Inhalt wechseln

Einzelnachweis für die Beschaffung von Holz
aus nachhaltiger Waldwirtschaft

 

Die Nachfrage nach Produkten aus nachhaltiger Forstwirtschaft und dem damit verbundenen umweltbewussten Umgang mit natürlichen Ressourcen wird immer stärker, diesen Trend verfolgen private Endverbraucher, aber auch in der öffentlichen Beschaffung spielt das Thema eine zunehmende Rolle. 
 
Nach dem Vorbild der Verwaltungsvorschrift Beschaffung und Umwelt- VwVBU, dem sogenannten „Berliner Modell“, haben sich nun auch die Bundesministerien auf konkrete Beschaffungsrichtlinien geeinigt, um eine nachhaltige Waldwirtschaft zu garantieren. 
 

Gesetzlicher Hintergrund

Die am Erlass beteiligten Bundesministerien haben am 6.10.2017 eine Neufassung zum "Leitfaden zum Gemeinsamen Erlass zur Beschaffung von Holzprodukten vom 22. Dezember 2010" („Beschaffungserlass für Holzprodukte“) herausgegeben. 
 
Bei öffentlichen Baumaßnahmen darf Holz ab einem Wert von 2.000 EUR nur aus nachhaltiger und legaler Waldwirtschaft beschafft werden. Ein entsprechender Nachweis kann auf zwei verschiedene Möglichkeiten erfolgen:
 
  1. Chain-of-Custody-Zertifikat (CoC) in Form einer Produktzertifizierung durch die Systeme FSC® oder PEFC™ oder eines gleichwertigen Zertifikats.
  2. Einzelnachweis, der durch unabhängige Dritte erbracht wird.
 
Der Bieter muss in Form einer Eigenerklärung bei Abgabe des Angebots vorlegen, in welcher Form der Nachhaltigkeitsnachweis erbracht wird. Diese Form der Nachweisführung ist auch in Beschaffungsvorgaben für Länder aber auch im Rahmen von Gebäudezertifizierung (z.B. DGNB) so anzuwenden.
 

Was ist ein Einzelnachweis?

Ein Einzelnachweis ist ein Mittel des Herkunftsnachweises von Holzprodukten, welche in direktem Bezug zu einem bestimmten Auftrag stehen und ist für jeden einzelnen Beschaffungsvorgang erforderlich.
 
 

Warum benötigt man einen Einzelnachweis?

Ein Nachweis für die legale und nachhaltige Holzbeschaffung ist Voraussetzung für die Teilnahme an Ausschreibungen von Bauvorhaben im öffentlichen Sektor. Ist ein Betrieb nicht zertifiziert (z.B. durch FSC oder PEFC), so kann die Vorlage eines Einzelnachweises für das konkrete Bauvorhaben, die Teilnahme ermöglichen.

 

Für welche Unternehmen ist ein Einzelnachweis geeignet?

Ein Einzelnachweis ist eine kostengünstige und effektive Alternative der Nachweisführung für nicht zertifizierte Unternehmen. Insbesondere kleinere Unternehmen am Ende der Verarbeitungskette, wie Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe, profitieren davon. Gerade bei seltenen Aufträgen für die öffentliche Hand, ist eine aufwendigere Zertifizierung nicht zwingend erforderlich und eine Teilnahme an Ausschreibungen dennoch möglich.
 
Bereits ab einem Warenwert von 2000 EUR pro Beschaffungsvorgang ist ein Nachweis erforderlich.
 

 

Für wen ist das Chain-of-Custody (CoC)-Zertifikat geeignet?

Ein CoC-Zertifikat ist für die Hersteller geeignet, die viele Aufträge im Sinne dieser Beschaffungsvorgaben erhalten und/oder offiziell mit den Warenzeichen FSC® oder PEFC™ werben möchten. Ein solches CoCZertifikat kann sich je nach Auftragsvolumen und Unternehmensgröße bereits ab 5 Ausschreibungen amortisieren.
 

Welche Informationen beinhaltet ein Einzelnachweis?

Aus der Wareneingangskontrolle müssen folgende Kriterien belegt werden:

 

Mengenmäßiger Bezug

Die bestellten Mengen des Holzes bzw. der Holzprodukte (Laufmeter, Fläche, Volumen, etc.) müssen mit dem Auftrag übereinstimmen.

 

Zeitlicher Bezug

Bestellung und Lieferung müssen einen zeitlichen Bezug zum Auftrag beinhalten.

 

Inhaltlicher Bezug

Holz bzw. Holzprodukte müssen in verschiedenen Kriterien (z.B. Art des Holzes / Produktes) dem Auftrag zugeordnet werden können.

 
 

Sie möchten einen Einzelnachweis für einen bestimmten Auftrag beantragen?

Zur Erfüllung der Nachweispflicht gegenüber öfftl. Auftraggeber nach Zuschlag und vor Einbau der Holzprodukte könne Sie den Einzelnachweis beim ift anfordern. Sie erhalten vorbereitende Unterlagen zur Dokumentenprüfung. In Einzelfällen ist eine vor-Ort-Besichtigung notwendig. Nach Prüfung der relevanten Daten erfolgt eine Bestätigung und Sie erhalten innerhalb weniger Tage eine Prüfbescheinigung. Die Kosten rgeben sich je nach Aufwand und Anzahl der zu prüfenden Positionen. 
 
 
Bild

Florian Stich

Florian Stich

Zertifizierungs- und Überwachsstelle

stich@ift-rosenheim.de
+49 8031 261-0


Baufragen.de Profi Chat