Zum Inhalt wechseln

Fachartikel und Interviews

 

Im ift Rosenheim sind über 150 Wissenschaftler, Ingenieure und Praktiker unterschiedlichster Fachgebiete tätig – jeder ein führender Experte auf seinem Spezialgebiet. In Abstimmung mit der PR-Abteilung stehen die ift-Experten für Interviews und Expertentipps zur Verfügung. Die Fachartikel repräsentieren das umfangreiche Fachwissen des ift Rosenheim, das mit relevanten Fachkreisen abgestimmt wird und deshalb den aktuellen Stand der Technik beschreibt. Ältere Fachartikel aus den Jahren 2002 − 2005 finden Sie im Fachartikel-Archiv.

Die Inhalte sind urheberrechtlich geschützt

 

 

Bild

Kontakt

ift Rosenheim

PR & Kommunikation

info@ift-rosenheim.de
+49 8031 261-0
+49 8031 261-290


Hochwasserschutztore in Gebäuden

Hochwasserschutzmaßnahmen an Gebäudeöffnungen sind fernab von Flüssen und Küsten heute wenig verbreitet. Selbst in den bekannten gefährdeten Regionen (z.B. an Elbe, Donau und Rhein) ist ein ausreichender oder gar automatisch wirksamer Schutz sehr selten. Die meist verwendeten Schutzmaßnahmen unmittelbar an Gebäuden sind sogenannte Dammbalkensysteme, wie sie auch zum Aufbau von Spundwänden zur Deicherhöhung oder Ufersicherung verwendet werden. Hierbei werden zwischen fest installierten Stützen vor Türen, Fenstern und sonstigen Gebäudeöffnungen transportable plattenförmige Schutzelemente („Dammba...

Automatikschloesser in der Anwendung

Die Entwicklung der Schließsysteme schreitet stetig voran. Neben steigenden Ansprüchen bezüglich Sicherheit und Gebrauchstauglichkeit kommen nun auch die Anforderungen „Organisation und Vernetzung“ hinzu; die Fachmessen zeigen diesen Trend deutlich. Um den Anforderungen gerecht zu werden, haben die Hersteller von Türschlössern und Schließsystemen verschiedene Lösungsansätze gewählt, die alle auch elektronische Komponenten nutzen. So werden die mechanischen Schlösser und Beschläge mit automatischen Funktionen Schritt für Schritt zu elektromechatronischen Produkten.   Für elektromechanisch...

Neue Produktnorm EN 16034 für Fenster, Türen und Tore mit Feuer- und Rauchschutzeigenschaften verabschiedet

Die Produktnorm EN 16034 „Fenster, Türen und Tore – mit Feuer- und/oder Rauchschutzeigenschaften“ wurde von den EU Mitgliedsstaaten verabschiedet, so dass ab dem 6.7.2015 die o.g. Produkte mit einem CE-Zeichen gekennzeichnet und europäisch gehandelt werden können. Damit wird auch die deutsche Zulassungspraxis des "Allgemeinen Bauaufsichtlichen Prüfzeugnis (ABP)" oder der "Allgemeinen Bauaufsichtlichen Zulassung (ABZ)" abgelöst. Während der Koexistenzphase (2 oder 5 Jahre) können das CE-Zeichen oder das ABP bzw. ABZ parallel genutzt werden, danach ist dann nur noch das CE-Zeichen zulässig. Für d...

Durchgangskapazität an Karusselltüren

Schadensbeschreibung   In Einkaufsmärkten, Hotels und Flughäfen sind Großraum-Karusselltüren beliebt. Einerseits verhindern sie wirkungsvoll Zugerscheinungen, andererseits ist das Mitführen von Gepäck oder Einkaufswagen möglich. Die üppigen Platzverhältnisse sorgen dafür, dass auch mehrere Personen eine Kammer nutzen können. Allerdings sind dem Fassungsvermögen oder besser gesagt dem Personendurchsatz Grenzen gesetzt. Hierbei kommt es gerne zu Streitigkeiten zwischen dem Nutzer und dem Hersteller bezüglich der getroffenen Angaben und der tatsächlichen Leistung.   In einem Fachmark...

Bestandsschutz an Automatiktüren – gibt es den?

Schadensbeschreibung   Im Eingangsbereich eines Cafes war es im Herbst 2007 zu einem Unfall an einer automatischen Schiebetüranlage gekommen. Ein Besucher verletzte sich beim Durchgang durch Anprallen an den geschlossenen Türflügel. Er verklagte den Betreiber auf Schmerzensgeld wegen Verletzung der Verkehrssicherheit. Für den Unfall ursächlich sei ein Funktionsmangel an der Türanlage.   Innerhalb der Gerichtsakte gab es diesbezüglich unterschiedliche Angaben. Der Besucher selbst erklärte, er habe sich der Tür seitlich genähert und diese habe sich nicht bzw. so spät geöffnet, dass ...

Weiterbildung zum ift Fachtechniker Glas

Recherchefragen der Fachzeitschrift Glas Fenster Fassade zum Thema Zusatzqualifikation zum Fachtechniker Glas   GFF: Für wen ist die Weiterbildung zum Fachtechniker Glas interessant?     Facharbeiter (Tischler/Glaser/Schlosser etc.) Techniker/Meister im bautechnischen Bereich Technische Führungskräfte bei Herstellern oder Systemgebern Montageverantwortliche Projektleiter / Fertigungsleiter Konstrukteure / beratende Ingenieure Quereinsteiger aus anderen technischen Berufen   GFF: Welche Vorteile hat ein Unternehmen oder die Einzelperson von der Weiterbildung? ...

Untersuchungen zur Umsetzbarkeit von druckentspanntem Mehrscheiben-Isolierglas

Lichtdurchflutete Räume mit raumhohen Verglasungen und Fenstertüren, große Glasflächen und geringe Rahmenanteile, Integration von Sonnenschutz- und Lichtlenkungssystemen, Verbesserung von Wärmedämmung und Schallschutz bei gleichzeitiger Gewichtsreduzierung, zusätzlich eine langfristige Garantie der zugesicherten Eigenschaften. So in etwa sieht das Anforderungsprofil an zukünftige Isolierverglasungen aus.   Ein aktuelles Forschungsvorhaben am ift Rosenheim untersucht, inwieweit druckentspannte Mehrscheiben-Isoliergläser diese Anforderungen erfüllen könnten. Dabei geht es gegenwärtig im We...

Mit EPD und VOC zur Gebäudezertifizierung

Nachhaltiges Bauen hat sich mittlerweile schon als Standard etabliert. Dies ist vor allem der Tatsache geschuldet, dass in der Baubranche fast 40 Prozent der Rohstoffe und Energie verbraucht werden. Aufgrund immer knapper und damit immer teurer werdender Ressourcen ist es wichtig, sich Gedanken zum Umgang mit den Rohstoffen zu machen.   Wir müssen uns nicht nur um heutige, sondern vor allem auch um künftige Generationen Gedanken machen, denn Nachhaltigkeit bedeutet eine ganzheitliche Betrachtung der Ökologie, der Ökonomie und der sozialen Aspekte. Diese drei Säulen der Nachhaltigkeit wer...

PVC-Fenster im Zeichen energetischer Sanierung

Zukunftsorientiertes Bauen muss sich unverändert nach den Kriterien der Energieeinsparung und Nachhaltigkeit richten und über den Mindeststandard der EnEV hinaus gehen. Schärfere Festlegungen gibt es für Passivhäuser und KfW-Effizienzhäuser sowie das „EffizienzhausPlus", dass mehr Energie produziert als für Heizen, Warmwasser und Haushaltsstrom verbraucht wird.  Für alle Energiesparhäuser ist eine energieeffiziente Gebäudehülle inkl. sommerlichem Wärmeschutz Voraussetzung. Transparente Bauteile wie Fenster und Fassaden spielen dabei eine große Rolle, da erhebliche energetische Nettogewinne...

Pfosten-Riegel-Fassade mit lokal erhöhtem Luftdurchgang

Schadensbeschreibung   Bei dem hier beschriebenen Schadensfall handelt es sich um ein Schulzentrum mit einer hochwärmedämmenden Metallfassade. In der Pfosten-Riegel-Fassade sind relativ schwere Dreifach-Verglasungen verbaut. Bei der Qualitätsüberwachung mittels einer Blower-Door-Messung im Auftrag des Bauherrn wurde festgestellt, dass das Gebäude insgesamt zwar ausreichend luftdicht ist, es aber lokale Undichtheiten mit erhöhten Luftströmungen an der Aluminium-Pfosten-Riegel-Fassade gibt. Ein Eintritt von Feuchtigkeit durch die Fassade wurde jedoch nicht beobachtet. Der Bauherr reklamier...

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Dienste stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.