Montage

Datum: 16.11.2016 | Download: Fachartikel (PDF) | Autor(en): Wolfgang Jehl | Kontakt: Jürgen Benitz-Wildenburg

Fensterbefestigung in hochwärmedämmendem, monolithischen Mauerwerk mit geringer Dübeltragfähigkeit

Interview mit Dipl.-Ing. (FH) Wolfgang Jehl (ift Rosenheim)

 

Redaktion: Welche Regeln gelten konkret bei der Wahl und dem Einsatz der passenden Befestigungsmittel für Fensterbauer – auf welche Besonderheiten müssen Verarbeiter achten?

Gemäß dem Leitfaden zur Montage (Ausgabe März 2014) wird hinsichtlich der Befestigung von Fenstern/Außentüren in Mauerwerk mit geringer Dübeltragfähigkeit eine statische Bemessung empfohlen (Sonderfall 1). Hierzu bietet das ift Rosenheim auch eine App (ift-Befestigungsplaner) zur Unterstützung der Verarbeiter an. Sind die einwirkenden Kräfte ermittelt, kann mit Unterstützung der Befestigungsmittelhersteller das geeignete Befestigungsmittel ausgewählt werden. Hierzu muss das Dübeltragverhalten im konkreten Stein bekannt sein. Wie oben bereits erläutert, können die einwirkenden Kräfte über die Anzahl der Dübel und deren Anordnung ggf. günstiger verteilt werden. Die Verarbeitungsvorgaben für das gewählte Befestigungsmittel sind zwingend zu beachten. Werden besondere Eigenschaften für das Bauelement gefordert, z.B. Einbruchhemmung oder Absturzsicherung, ist vor Ausführung die Machbarkeit zu prüfen und es sind entsprechende Nachweise einzuholen (Sonderfall 2).

 

Der vollständige Inhalt mit Text und Bildern steht als PDF-Datei per Download zur Verfügung.

Rechtlicher Hinweis zur Nutzung: Die Inhalte sind unter Nennung der Quelle "Informationen des ift Rosenheim" frei verfügbar und können für die Kommunikation in Medien und Unternehmen etc. lizenzfrei genutzt werden. Wir bitten um Zusendung eines Belegexemplars als Druckschrift oder als PDF per E-Mail an den redaktionellen Ansprechpartner.