Druckentspannung von Mehrscheiben-Isolierglas (DEMIG)

Datum: 13.10.2016 | Download: Fachartikel (PDF) | Autor(en): Dr. Ansgar Rose | Kontakt: Susanne Hainbach

Forschungsergebnisse, praktische Umsetzung, Ausblick

Dieser Fachbeitrag beruht zu einem großen Teil auf Erkenntnissen aus dem Forschungsvorhaben „Untersuchungen zur Umsetzbarkeit von druckentspanntem Mehrscheiben-Isolierglas“. In dem zugehörigen Forschungsbericht [1] werden zwei Arten der Druckentspannung von Mehrscheiben-Isolierglas unterschieden:

 

  1. Die einmalige Druckanpassung auf die Ortshöhe des Einbauortes bei einem erheblichen Ortshöhenunterschied zwischen Herstell- und Einbauort: Dieses Thema wird hier nicht weiter behandelt. Details finden sich in dem Forschungsbericht [1].
  2. Die dauerhafte Druckentspannung von Mehrscheiben-Isoliergläsern: Diese Art der Druckentspannung ist das Thema dieses Artikels.

 

Der vollständige Inhalt mit Text und Bildern steht als PDF-Datei per Download zur Verfügung.

Rechtlicher Hinweis zur Nutzung: Die Inhalte sind unter Nennung der Quelle "Informationen des ift Rosenheim" frei verfügbar und können für die Kommunikation in Medien und Unternehmen etc. lizenzfrei genutzt werden. Wir bitten um Zusendung eines Belegexemplars als Druckschrift oder als PDF per E-Mail an den redaktionellen Ansprechpartner.