Vakuumglas

Datum: 12.10.18 | Download: Fachartikel (PDF) | Autor(en): Konrad Huber, Karin Lieb | Kontakt: Gabriele Tengler

Praxistaugliche Nachweise

Wie aus Bild 1 ersichtlich, hat sich die Weiterentwicklung des Isolierglases in den letzten 20 Jahren auf eine Modifikation des Produkts Dreifach-Isolierglas beschränkt. An welchen Stellschrauben wurde gedreht?

 

  • Die Beschichtungen wurden hinsichtlich ihrer lichttechnischen Daten verbessert.
  • Es wurden 2- anstatt 1-Low-E-Beschichtungen eingesetzt.
  • Die Randverbundsysteme, vor allem die Abstandhalter, wurden thermisch optimiert.
  • Schwergase wurden durch den Einsatz von Einfachscheiben mit Verbundfolien ersetzt, um den Schalldämmwert und die Umweltverträglichkeit zu verbessern.

 

Da hier ein physikalisch gesetztes Ende der Optimierungsmöglichkeiten absehbar ist, erinnerte man sich an die Möglichkeit, die schon in alten Patenten beschrieben ist:
den Luft-/Gaszwischenraum durch ein Vakuum zu ersetzen.

Rechtlicher Hinweis zur Nutzung: Die Inhalte sind unter Nennung der Quelle "Informationen des ift Rosenheim" frei verfügbar und können für die Kommunikation in Medien und Unternehmen etc. lizenzfrei genutzt werden. Wir bitten um Zusendung eines Belegexemplars als Druckschrift oder als PDF per E-Mail an den redaktionellen Ansprechpartner.