Back

Condensation in window and facade constructions

Condensation in window and facade constructions

Datum: 06.02.2003 | Download: Fachartikel (PDF) | Autor(en): Dipl.-Phys. Norbert Sack | Kontakt: Jürgen Benitz-Wildenburg

Tauwasserbildung, Beurteilung der Konstruktion

Alle Jahre wieder häufen sich mit Beginn der kalten Jahreszeit Fragen zum Thema Tauwasser an und in Fenster- und Fassadenkonstruktionen. Über die letzten Jahre betrachtet ist zudem eine steigende Tendenz derartiger Problemfälle zu beobachten. Salopp und undifferenziert formuliert, sind die Gründe hierfür in einer energiebewussteren Bauweise aufgrund stetig zunehmender Anforderungen zur Energieeinsparung zu suchen, die ein immer konsequenteres Handeln bei der Planung, der Umsetzung und der Nutzung erfordert, da der Spielraum für Nachlässigkeiten immer enger wird.

 

Fenster- und Fassadenkonstruktionen konzentrieren auf einem Bruchteil der Dicke der Außenwand eine Vielzahl von Eigenschaften wie sonst bei kaum einem anderen Bauteil. Viele dieser Eigenschaften sind dabei für den Bauherrn nicht ohne weiteres erkennbar. Tritt Tauwasser auf, wird in der Regel – und aus Sicht des Bauherrn zunächst auch verständlicherweise – ein Fehler bzw. Mangel in dem betroffenen Bauteil vermutet. Die Ursachen der Tauwasserbildung sind jedoch vielschichtig, die Zusammenhänge und Vorgänge teilweise komplex und den Beteiligten damit oft nur schwer zu vermitteln.

 

Zu berücksichtigen ist dabei, dass vorübergehende (kurzzeitige) begrenzte Tauwasserbildung in unkritischen Bereichen nicht zwangsläufig einen Mangel darstellt. Treten jedoch Durchfeuchtungen und Schimmelpilze auf, kommen Schäden und gesundheitliche Risiken hinzu, die nicht mehr hinnehmbar sind. Hier muss dann genaue Ursachenforschung erfolgen. Dabei richtet sich auch an den Fenster- und Fassadenbauer die Frage, ob seine Konstruktion nach dem Stand und den Regeln der Technik ausgeführt wurde.

 

Nachfolgend sollen einige Kriterien zur Beurteilung von Fenster- und Fassadenkonstruktionen hinsichtlich Tauwasserbildung kurz aufgezeigt werden.

 
Rechtlicher Hinweis zur Nutzung: Die Inhalte sind unter Nennung der Quelle "Informationen des ift Rosenheim" frei verfügbar und können für die Kommunikation in Medien und Unternehmen etc. lizenzfrei genutzt werden. Wir bitten um Zusendung eines Belegexemplars als Druckschrift oder als PDF per E-Mail an den redaktionellen Ansprechpartner.