Neufassung der Norm zur Dauerhaftigkeit von Hölzern erschienen

DIN EN 350:2016-12 ersetzt die Fassungen aus 1994!

Veröffentlichungsdatum: 14.12.2016

Diese Europäische Norm gibt eine Anleitung für die Bestimmung und Klassifizierung der Dauerhaftigkeit von Holz und Holzprodukten gegen einen Befall durch biologische, Holz zerstörende Organismen.

Die in Anhang B angegebene Einstufung der biologischen Dauerhaftigkeit von Holzarten kann jedoch nicht als eine Garantie für die Leistungsfähigkeit im Gebrauch betrachtet werden. Es gibt viele weitere Faktoren, die die Nutzungsdauer eines Holzprodukts beeinflussen, wie die fachgerechte konstruktive Gestaltung, Verwendungsbedingungen, Klima und Instandhaltung.

Gegenüber DIN EN 350-1:1994-10 und DIN EN 350-2:1994-10 wurden beide Normen zusammengefasst und thermisch behandeltes Holz, mit Holzschutzmitteln behandeltes Holz und modifiziertes Holz im Anwendungsbereich berücksichtigt. Laubhölzer wurden nach Herkunft aus gemäßigten und aus tropischen Klimazonen unterteilt und bei einigen Holzarten wurden neben der Dauerhaftigkeit im Erdkontakt zusätzliche Angaben zur Dauerhaftigkeit ohne Erdkontakt auf der Grundlage von Laborprüfungen aufgenommen.