Messung der Schalldämmung im Prüfstand DIN EN ISO 10140-1 bis -5

Publication date: 15.11.2010

Die Normenreihe DIN EN ISO 10140/1-5 stellt eine Überarbeitung der derzeit gültigen Teile von ISO 140 dar, die sich mit Laborprüfungen beschäftigen. Es ist vorgesehen diese Teile zu ersetzen. Daraus ergeben sich Änderungen bei den Prüfungen, die nach ISO 140 durchgeführt werden.

Die neue Normenreihe mit dem Namen "Akustik — Messung der Schalldämmung von Gebäudeteilen im Prüfstand" umfasst folgende Teile:

Teil 1: Anwendungsregeln für bestimmte Produkte
Teil 2: Messung der Luftschalldämmung
Teil 3: Messung der Trittschalldämmung
Teil 4: Messverfahren und Anforderungen
Teil 5: Anforderungen an Prüfstände und Prüfeinrichtungen
 
Die bekannten Prüfverfahren wurden in der Normenreihe 10140 neu sortiert und zusammengefasst, inhaltlich jedoch nicht verändert. Für bestehende Prüfberichte kann festgestellt werden, dass die (bestehenden) Prüfergebnisse nach DIN EN ISO 140 auch für Messungen nach DIN EN ISO 10140 gelten, d.h die Prüfergebnisse können übertragen werden.

Der Norm-Entwurf DIN EN ISO 10140-1/A1 (Akustik - Messung der Schalldämmung von Bauteilen im Prüfstand - Teil 1: Anwendungsregeln für bestimmte Produkte - Änderung 1: Leitlinie zur Bestimmung des Schalldämm-Maßes von Fugen, die mit Füllstoffen und/oder Dichtungen ausgefüllt sind (ISO 10140-1:2010/DAM 1:2010); Deutsche Fassung EN ISO 10140-1:2010/prA1:2010) stellt eine Ergänzung der Normen um das Prüfverfahren der Fugenschalldämmung dar, das vom ift initiiert worden ist. Diese Ergänzung ist in der Ausgaben DIN EN ISO 10140-1 vom Dezember 2010 nicht enthalten. Die Dokumente sind über den Beuth Verlag zu bestellen.