Innentüren richtig montiert

Datum: 01.10.2009 | Download: Fachartikel (PDF) | Autor(en): Diverse | Kontakt: Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Benitz-Wildenburg

Voraussetzungen – Ausrichten – Befestigen – Abdichten

Die Qualität eines Bauteils steht und fällt oft mit der Montage. Diese Aussage gilt auch für Innentüren.

Die Anforderungen an Innentüren sind je nach Einsatzort und Bauherrenwunsch umfangreich und vielfältig. Einige technische Grundanforderungen, die noch durch gestalterische Anforderungen zu ergänzen sind, zeigt Bild 1.

Die Türelemente, die vom Fachhandel, Handwerkern oder auch in Baumärkten angeboten werden, sind für bestimmte Einsatzzwecke vorgesehen. Jeder Bauherr oder Käufer tut gut daran, vorab einen präzisen Anforderungskatalog für die gewünschten Türen zusammenzustellen und objektive Nachweise für die fixierten Eigenschaften zu verlangen.

Doch damit ist nur das 1. Etappenziel zu erreichen. Ein gutes Endergebnis kann nur dann erwartet werden, wenn auch der Einbau des Elementes in allen Einzelheiten passt. Von besonderer Bedeutung sind in diesem Zusammenhang:

  • Anforderungen an die Wandöffnung,
  • Wichtige Maße,
  • Ausrichten und Befestigen,
  • Maßnahmen zum Schutz gegen Feuchtigkeit,
  • Besonderheiten bei der Montage bei Türen mit Sonderanforderungen, wie Schallschutz-, Rauchschutztüren usw. ...

Der vollständige Inhalt mit Text und Bildern steht als PDF-Datei per Download zur Verfügung.

Rechtlicher Hinweis zur Nutzung: Die Inhalte sind unter Nennung der Quelle "Informationen des ift Rosenheim" frei verfügbar und können für die Kommunikation in Medien und Unternehmen etc. lizenzfrei genutzt werden. Wir bitten um Zusendung eines Belegexemplars als Druckschrift oder als PDF per E-Mail an den redaktionellen Ansprechpartner.