ift-Workshop: Die neue „Glasnorm“ DIN 18008

Date: 01.10.2014 | ID: PI140987 | Download: ift-Workshop: Die neue „Glasnorm“ DIN 18008 PI140987 (PDF) | Author(s): Susanne Hainbach, M.A.


Glasbemessung und Software-Schulung am 27./28. November 2014 in Rosenheim

Die Glasdimensionierung erhält durch die bevorstehende bauaufsichtliche Einführung der DIN 18008 Teile 1-5 eine neue Basis. Das Bemessungskonzept wird vom Spannungs- und Durchbiegungsnachweis auf Teilsicherheitsbeiwerte umgestellt. Von der linienförmigen Verglasung über absturzsichernde Verglasung bis hin zu bedingt betretbaren Verglasungen – die Bestimmung der statisch notwendigen Glasdicke wird komplizierter und ist zweckmäßig nur noch mit einer Statik-Software durchführbar. Der ift-Workshop erläutert in der Praxis die Glasdimensionierung, das Bemessungskonzept und rechnet typische Fallbeispiele mit der Software „GlasGlobal“ der Sommer Informatik GmbH.

 

Von der linienförmigen Verglasung über absturzsichernde Verglasung bis hin zu bedingt betretbaren Verglasungen – die Bestimmung der statisch notwendigen Glasdicke wird zukünftig komplizierter. Die Glasdimensionierung wird durch die bevorstehende bauaufsichtliche Einführung der DIN 18008 in den Teilen 1-5 auf eine neue Grundlage gestellt. Das Bemessungskonzept wird vom Spannungs- und Durchbiegungsnachweis auf Teilsicherheitsbeiwerte umgestellt. Die Teilnehmer erfahren, welche Auswirkungen dies auf die Glasdimensionierung hat, wie das Bemessungskonzept aufgebaut und einfach anzuwenden ist. Die Kombination des Workshops aus fachlichem Know-how gemeinsam mit einer Softwareschulung ist einzigartig.

 

Am ersten Tag werden die Veränderungen zu den technischen Regeln für linienförmige Lasten, punktförmig gehaltene Verglasungen und für absturzsichernde Verglasungen gemäß DIN 18008 dargestellt. Hierbei werden der rechnerische Nachweis nach Norm und die Möglichkeit des experimentellen Nachweises erläutert. Mit der bauaufsichtlichen Einführung der DIN 18008 wird für einige Konstruktionen ein Verwendbarkeitsnachweis gefordert. Ob eine Zustimmung im Einzelfall, ein allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis oder eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung notwendig, wird anhand von Praxisbeispielen umfassend aufgezeigt.

 

Durch die neue DIN 18008 ist die Glasdimensionierung l nur noch mit einer Statik-Software praktikabel durchführbar. Eine Anwenderschulung der Software „GlasGlobal“ von Sommer Informatik rundet das Programm am zweiten Tag ab. Neuerungen, Tipps und Tricks sowie die Bedienung der Software an Praxisbeispielen stehen auf dem Programm.

 

Zielgruppe für den ift-Workshop sind technische Mitarbeiter der Glas-, Fenster- und Fassadenbranche, Ingenieurbüros sowie zukünftige Anwender der Software „GlasGlobal“.



Zeitraum: 27. und 28. November 2014
Gebühr: 295,00 € zzgl. MwSt.
Ort: ift Rosenheim, Theodor-Gietl-Str. 7-9, 83026 Rosenheim

Online-Anmeldung unter www.ift-workshops.de

Legal note for use: The contents are freely available when mentioning the source ‘Information of ift Rosenheim’ and can be used without a license for communication in media and business. Please send us a specimen copy as publication or as PDF-file via email to the editorial contact.