ift-Sachverständigenforum "Sind sie noch ganz dicht?"

Date: 15.01.2010 | ID: PI100150 | Download: ift-Sachverständigenforum "Sind sie noch ganz dicht?" PI100150 (PDF) | Author(s): Jürgen Benitz-Wildenburg


ift-Sachverständigenforum am 4. Februar 2010 in Rosenheim beleuchtet Dichtheit von Fenstern

Die Dichtheit von Fenstern und Fassaden ist zwischen Bewohnern, Sachverständigen, Baufachleuten, Rechtsanwälten und Richtern sehr umstritten und Ursache für Streitfälle. Dies zeigt sich beispielsweise in einem aktuellen Urteil eines Land- und eines Oberlandesgerichts, das moderne Fenster als mangelhaft bezeichnet, weil diese zu dicht sind und keinen Grundluftwechsel zulassen. In der DIN 1946, Teil 6 stehen gesetzliche Vorgaben, wie die Lüftung in Wohnungen zu dimensionieren ist, um den erforderlichen Luftvolumenstrom zum Feuchteschutz zu erreichen. Auch das ift-Sachverständigenforum 2010 behandelt den Zusammenhang zwischen Luftdichtheit der Gebäudehülle und Raumklima.

Angesichts steigender Energiepreise und der staatlichen Fördermittel im Rahmen der Energieeinsparverordnung (EnEV) 2009 entscheiden sich immer mehr Mieter und Hausbesitzer für Fenster mit hohem Wärmeschutz und geringer Fugendurchlässigkeit. Heute sind Fensterkonstruktionen auf dem Markt, die selbst unter starker Windbelastung kaum Luft in das Gebäude lassen. Folge der fehlenden Luftzirkulation ist ein Anstieg der relativen Luftfeuchtigkeit. Dies kann an kühleren Bauteilen zur Bildung von Tauwasser und Schimmelpilzen führen. Undichte und zu dichte Fenster wirken sich also negativ auf Wohnqualität und Behaglichkeit aus.

Legal note for use: The contents are freely available when mentioning the source ‘Information of ift Rosenheim’ and can be used without a license for communication in media and business. Please send us a specimen copy as publication or as PDF-file via email to the editorial contact.