Holz-Zertifizierung PEFC/FSC aus einer Hand

Date: 31.08.2020 | ID: PI200854 | Download: Holz-Zertifizierung PEFC/FSC aus einer Hand PI200854 (PDF) | Author(s): Jürgen Benitz-Wildenburg


Zertifikatübergabe an Aldra Fenster und Türen bzw. Ewitherm Holzbau

Die Verwendung von nachhaltig produziertem Holz ist im Kontext des Klimawandels und des illegalen Holzeinschlags für die meisten Käufer von Holzprodukten eine wesentliche Voraussetzung. Gefragt sind Holzteile, die eine PEFC- oder FSC-Zertifizierung haben. Damit Hersteller von Fenstern, Türen und Bauprodukten beide Zertifikate einfach aus einer Hand erhalten können, bietet das ift Rosenheim eine kombinierte Zertifizierung für beide Systeme an. Die FSC-Zertifizierung erfolgt in Zusammenarbeit mit dem erfahrenen Zertifizierer „GFA Certification“. Am 12.08.2020 wurde je ein Multisite-Zertifikat für PEFC und FSC an Aldra Fenster und Türen und Ewitherm Holzbau übergeben.

                                   

Bund und Länder fordern, dass in öffentlichen Gebäuden nur noch PEFC- oder FSC-zertifizierte Hölzer verbaut werden dürfen. Auch große Handelsketten verlangen die Siegel auf ihren Produkten. Durch seine praxisnahen Services und die Möglichkeit einer kombinierten Zertifizierung für PEFC und FSC bietet das ift Rosenheim seinen Kunden einen wichtigen Vorteil bei der Zertifizierung für nachhaltig erzeugte Holzprodukte. Seit 2016 kann das ift Rosenheim PEFC-Zertifikate vergeben. Seit 2020 können in Kooperation mit der GFA Certification GmbH auch FSC-Zertifikate ausgestellt werden, so dass das ift Rosenheim alle Zertifizierungen für PEFC und FSC aus einer Hand liefern kann.

 

PEFC (Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes) ist eine unabhängige Institution zur Sicherstellung und Zertifizierung nachhaltiger Waldbewirtschaftung. Durch eine Kette des Vertrauens (Chain-of-Custody) wird die lückenlose Aufzeichnung der Holzherkunft gewährleistet. Die Verwendung des PEFC-Siegels zeigt, dass der Holzverarbeiter die ausgewiesenen Holzprodukte nachweislich aus legaler und nachhaltiger Forstwirtschaft bezieht. Hersteller und Verwender von Holzprodukten können so die Anforderungen der öffentlichen Hand und des Handels erfüllen und mit der Zertifizierung auch ihr Verantwortungsbewusstsein und ihr Umweltengagement zeigen.

 

FSC (Forest Stewardship Council) ist eine unabhängige, gemeinnützige Nicht-Regierungsorganisation. Das Grundprinzip ist eine nachhaltige Holznutzung, die Wälder und Natur für die zukünftigen Generationen erhält. Zielsetzung des FSC-Siegels ist die weltweite Förderung einer ökologischen, wirtschaftlichen und sozialen Bewirtschaftung von Wäldern.

 

Das ift Rosenheim kennt die Produktionsweise von Fenster-, Fassaden und Türenherstellern, so dass die Ermittlung und Analyse der notwendigen Daten praxisnah und effizient abläuft. Auch die kombinierten Audits für eine FSC- und PEFC-Zertifizierung ist für Hersteller und Verarbeiter von Holzprodukten ein wichtiger Vorteil. Synergien mit weiteren Zertifizierungen (QM, Umweltmanagement, Bautechnik etc.) ergeben sich, weil die Zertifizierungsstelle des ift Rosenheim über Auditoren in allen Bereichen verfügt. Die ift-Auditoren können dadurch gemeinsam mit dem Hersteller praxisnahe und wirksame Lösungen entwickeln.

 

Dies wurde auch am Beispiel der Aldra Fenster und Türen GmbH und Ewitherm Holzbau GmbH deutlich. Durch eine effiziente Projektvorbereitung aller Beteiligten und die gute Zusammenarbeit des ift Rosenheim mit der GFA Certification GmbH konnte bereits acht Wochen nach Vertragsabschluss das Audit durchgeführt und das Zertifikat ausgestellt werden. Die Multisite-Zertifikate für FSC und PEFC wurden dann von Florian Stich als ift-Bereichsleiter „Nachhaltigkeit“ persönlich an den Geschäftsführer Jan-Peter Albers übergeben.

 

Weitere Informationen zu den Nachhaltigkeitszertifizierungen am ift Rosenheim finden Sie hier.

Legal note for use: The contents are freely available when mentioning the source ‘Information of ift Rosenheim’ and can be used without a license for communication in media and business. Please send us a specimen copy as publication or as PDF-file via email to the editorial contact.