Glass meets facade beim Tower 185

Date: 16.04.2012 | ID: PI120254 | Download: Glass meets facade beim Tower 185 PI120254 (PDF) | Author(s): Gabriele Tengler


ift-Fachtagung „Transparente Gebäudehülle" wird ins Leben gerufen

Am 25. und 26. Juni 2012 startet das ift Rosenheim in Frankfurt mit einer neuen Veranstaltungsreihe: Die ift-Fachtagung „Transparente Gebäudehülle" wird ins Leben gerufen. Die ehemalige Glasfachtagung und die Fassadenberatertagung werden unter diesem Konzept zusammengeführt. Diese neue Ausrichtung spiegelt sich auch im diesjährigen Motto „Glass meets facade" wider. Es werden brisante Fragestellungen erörtert, die sich ergeben, wenn großflächige Transparenz moderner Gebäude und die Anforderungen der Energieplanung zusammentreffen, und entsprechende Lösungsmöglichkeiten vorgestellt.

In der Praxis geht es immer mehr darum, dass bei der Planung und konstruktiven Umsetzung moderner transparenter Gebäude Fassadenbauer, -berater und Glasfachleute ihre Schnittstellen optimieren, und dass die Zusammenarbeit zwischen den Gewerken verbessert wird. Die Zusammenführung von „Glas und Fassade" soll deutlich machen, dass das Ganze mehr ist als die Summe seiner Teile (Aristoteles).

Weitere vorgesehene Themen, die bei stark verglasten Gebäuden zum Tragen kommen, sind die Glasauswahl, Anforderungen der Lichtplanung an die Fassade, Reinigungs- und Wartungskonzepte, die Absturzsicherung, die Automatisierung zur Umsetzung der Energiekonzepte sowie die Qualitätssicherung am Bau. Einen Blick über den Tellerrand hinaus ermöglichen Informationen zu bionischen Fassadenkonzepten bzw. zu Integralfassaden.

Die Besichtigung des „Tower 185", ermöglicht einen Blick hinter die Kulissen und der begleitende Vortrag erläutert die Hintergründe zur Konstruktion und zum Fassadenkonzept. Der Tower 185 ist das vierthöchste Gebäude Deutschlands und stellte mit einer 26.800 m² großen hochwärmedämmenden Elementfassade mit 2.730 Senk-Klapp-Flügeln und 430 Drehflügeln höchste Anforderungen an die Planung, Konstruktion und Logistik.

Die ift-Fachtagung findet in dem nahe dem Frankfurter Flughafen gelegenen „The Squaire" Conference-Center statt. Für internationale Gäste wird eine englische Simultanübersetzung angeboten.

Die gemeinsame Abendveranstaltung führt die Teilnehmer in die geschichtsträchtigen Räume der typischen Frankfurter Gaststätte „Depot 1899". Das historische Ambiente des ehemaligen Betriebshofs der Städtischen Straßenbahnen Frankfurt sowie die Speisekarte mit Frankfurter Spezialitäten versprechen einen gelungenen Abend.

Die Teilnahmegebühren für die zweitägige Fachtagung betragen 489,00 Euro zzgl. MwSt. Sie beinhalten Tagungsunterlagen, Mittagsbewirtung, Snacks, Tagungsgetränke, Objektbesichtigung, Simultanübersetzung (dt./engl.) sowie das Abendessen. Detaillierte Informationen zu Programm sowie Anmeldeformalitäten finden sich unter www.ift-rosenheim.de oder unter +49(0)8031.261.2122 bzw. akademie@ift-rosenheim.de.

Legal note for use: The contents are freely available when mentioning the source ‘Information of ift Rosenheim’ and can be used without a license for communication in media and business. Please send us a specimen copy as publication or as PDF-file via email to the editorial contact.