E DIN EN ISO 12631 Wärmetechnisches Verhalten von Vorhangfassaden

Publication date: 09.12.2010

Der Entwurf der DIN EN ISO 12631 "Wärmetechnisches Verhalten von Vorhangfassaden – Berechnung des Wärmedurchgangskoeffizienten (ISO/DIS 12631:2010); Deutsche Fassung prEN ISO 12631:2010" liegt vor.

Dieser Norm-Entwurf legt ein Verfahren zur Ermittlung des Wärmedurchgangskoeffizienten von Vorhangfassaden fest, die aus verglasten und/oder opaken Paneelen, die in Rahmen eingebaut werden oder mit Rahmen verbunden sind, bestehen. Die Berechnung umfasst:

  • unterschiedliche Verglasungsarten, zum Beispiel aus Glas oder Kunststoff, einfache und mehrfache Verglasungen, Verglasungen mit oder ohne Beschichtungen mit niedrigem Emissionsgrad sowie Verglasungen mit einem Zwischenraum, der mit Luft oder anderen Gasen gefüllt ist;
  • Rahmen (aus einem beliebigen Material), mit oder ohne wärmetechnische Trennung;
  • verschiedene Arten von opaken Paneelen, die mit Metall, Glas, Keramik oder einem anderen Material verkleidet sind.

Die Berechnung berücksichtigt den Einfluss von Wärmebrücken am Falz oder an der Fuge zwischen der verglasten Fläche, dem Rahmen und dem Paneel. Folgende Faktoren werden in der Berechnung nicht berücksichtigt:

  • Einflüsse aus der Sonneneinstrahlung;
  • Wärmeübertragung durch Luftdurchlässigkeit;
  • Tauverhalten;

• Einfluss von Abschlüssen;
• zusätzliche Wärmeübertragung an den Ecken und Kanten der Vorhangfassade;
• Verbindungen mit dem Tragwerk und die dazu verwendeten Verbindungsmittel;
• Vorhangfassaden mit eingebauter Heizung.

Gegenüber DIN EN 13947:2006 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) Verfahren zur Berechnung des wärmetechnischen Einflusses von Schrauben unter Anwendung eines zweidimensionalen numerischen Verfahrens und der Verfahren nach EN ISO 10077-2 im informativen Anhang C überarbeitet;
b) Anhänge B und D überarbeitet.

Das Ende der Einspruchsfrist ist der 26. Februar 2011.