Chemischer Holzschutz im Fensterbau

Datum: 01.08.2009 | Download: Fachartikel (PDF) | Autor(en): Dr.-Ing. Odette Moarcas | Kontakt: Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Benitz-Wildenburg

Planung, Ausführung und Wartung sind entscheidende Parameter für die Haltbarkeit von Holzfenstern. Der chemische Holzschutz ist hierbei nach wie vor einer der Eckpfeiler. Allerdings sind an der Praxis des vorgeschriebenen chemischen Holzschutzes von Holzfenstern erhebliche Zweifel aufgetreten. Das WKI Braunschweig und das ift Rosenheim führten in Kooperation mit der GFÖB Berlin das Forschungsprojekt „Optimierung des chemischen Holzschutzes von Kiefern- und Fichtenholz im Fensterbau" durch. In diesem von der AiF geförderten Projekt wurde die Wirksamkeit der derzeit in Deutschland praktizierten Tauch- und Flutverfahren zum vorbeugenden chemischen Holzschutz von Holzfenstern untersucht. ...

 

Der vollständige Inhalt mit Text und Bildern steht als PDF-Datei per Download zur Verfügung.

Rechtlicher Hinweis zur Nutzung: Die Inhalte sind unter Nennung der Quelle "Informationen des ift Rosenheim" frei verfügbar und können für die Kommunikation in Medien und Unternehmen etc. lizenzfrei genutzt werden. Wir bitten um Zusendung eines Belegexemplars als Druckschrift oder als PDF per E-Mail an den redaktionellen Ansprechpartner.