Bauelemente in der Kreislaufwirtschaft

Date: 13.10.2021 | Download: Technical article (PDF) | Author(s): Prof. Jörn P. Lass | Contact: Jürgen Benitz-Wildenburg

CO2-Fußabdruck als Maßstab für die Nachhaltigkeit?

„Macht Ihr eure Hausaufgaben, dann machen wir unsere!“

Jeden Freitag stehen Schülerinnen und Schüler mit derartigen Sprüchen in vielen Städten und ernten nach wie vor ein gemischtes Echo darauf. Letztendlich führt aber am Kern der Forderungen, den CO2-Ausstoß innerhalb weniger Jahre maximal zu senken, kaum ein Weg vorbei. Die Auswirkungen daraus sind vielfältig, herausfordernd und werden für alle spürbar sein. Auch das Bauen, die Nutzung von Baustoffen, der Einsatz von Fenstern, Türen und Fassaden werden bis hin zur kleinsten Schraube ihren Beitrag leisten müssen.

 

„System change, not climate change“

Die Europäische Union (EU) und somit auch Deutschland haben sich im Rahmen ihrer internationalen Zusagen im Pariser Klimaabkommen und im Rahmen der europäischen Green Deal Initiative zu einer deutlichen Senkung der CO2-Emissionen verpflichtet. Ziel ist eine Begrenzung der globalen Erwärmung auf deutlich unter zwei Grad Celsius. Dies ist nur zu erreichen, wenn im Gebäudesektor, der in Deutschland ca. 30 Prozent der Treibhausgasemissionen verursacht, erhebliche CO2-Einsparungen erzielt werden.

 

Der vollständige Inhalt mit Text und Bildern steht als PDF-Datei per Download zur Verfügung.

Legal note for use: The contents are freely available when mentioning the source ‘Information of ift Rosenheim’ and can be used without a license for communication in media and business. Please send us a specimen copy as publication or as PDF-file via email to the editorial contact.